22. Januar 2012

Die bittere Wahrheit


Als wir gestern das Urlaubs-Video mit meiner Schwiegermutter angesehen haben, traf mich fast der Schlag!

Es ist ja nicht so, dass ich es nicht bemerkt habe...
aber irgendwie schaffe ich es immer wieder, unangenehme Dinge sehr, sehr lange zu verdrängen...

Nun aber war´s einfach ZU offensichtlich: ich bin wieder richtig fett geworden!

Es kostet mich ehrlich gesagt einigen Mut, so ein ungeschöntes Foto zu zeigen... und noch viel mehr Mut, mein aktuelles Gewicht zu verraten - am liebsten würde ich im Erdboden versinken!

***

Wer jetzt glaubt, ich könnte ein paar Diät-Tipps brauchen,
Danke - nicht nötig!
Ich mache keine "Diät" mehr!
Ich kann nicht mehr!

Schon beim bloßen Gedanken daran bekomme ich unbändigen Hunger und schlechte Laune... ich bin über die Jahre "diätgeschädigt", glaubt mir! Das ist nicht mehr mein Ding!

So auszusehen, wie im Moment...
ist allerdings auch nicht mein Ding!
Ich erkenne mich ja selbst nicht mehr wieder... als hätte mir jemand so eine "Fatsuit" übergezogen!
Grauenhaft!

Ich entsinne mich also an dieser Stelle meines eigenen Blog-Titels, bevor ich vor Wut und Selbsthass den Verstand verliere, oder gar in eine Depression verfalle,

und starte hiermit meine höchst eigene Aktion
Papagena nimmt´s leichter.

Kein Mitmach-Ding dieses Mal - nur für MICH!

Ich bitte Euch nur ganz bescheiden um Euer Verständnis, da ich die nächste Zeit hin und wieder über das leidige Thema hier schreibe! Ich tue das für mich, damit ich mir nicht mehr selbst in die Tasche lügen kann!

Sich selbst etwas vorzumachen geht nämlich erstaunlich einfach.
"Ich koche mittags abwechslungsreich und ausgewogen für meine Familie und esse auch völlig normal".
Alles paletti, oder?

Tja, wenn da nicht die Abende wären!

Wenn alles schläft, kruscht Frau Papagena nämlich noch gerne im Haus herum... liest, stöbert im Internet, schaut in die Glotze...
und stopft sich dabei Chips und Schokolade rein!
Fast täglich!

Es kommt nämlich nix von Nix!

***

Ich habe in den letzten 20 Jahren schon wirklich oft 10 Kilos und Mehr abgenommen! Das geht, ich KANN, wenn ich will!

Was ich bisher nicht konnte, war mein Leben SO umzukrempeln, dass ich meine Erfolge halten konnte!
Jedes Mal schlich sich nach ein paar Monaten der fiese Selbstbetrug wieder ein... und die Kurve stieg wieder an.

Jedes Mal - ganz egal, mit welcher Methode ich abgenommen hatte!

Und ich war wirklich nicht untätig:

ich habe bei den WeightWatchers Punkte gezählt

ich habe lange Zeit FDH (friss die Hälfte) betrieben

ich habe Heilfasten gemacht

ich habe Saft- und Tee-Kur gemacht

ich habe Zucker und Kohlehydrate weg gelassen

ich habe Eiweiß-Shakes getrunken, statt zu essen

ich habe wochenlang Kohlsuppe gegessen

ich habe nach 17:00 Uhr nichts mehr gegessen

ich war täglich 1 Stunde auf meinem Crosstrainer

ich war einen Sommer lang jeden Abend 1 Std. Schwimmen

ich war 1,5 Jahre lang 3 x wöchentlich in der Mucki-Bude

und und und

Aber das ist nicht die Lösung!


Was ich endlich und ein für alle Mal brauche, ist ein gesunder Mittelweg - ein Weg, das Leben und das Essen zu genießen ohne Hunger und Verzicht-Frust!


Das fängt für mich hier und jetzt mit der Ehrlichkeit an.
Sich nicht mehr zu verstecken.
Damit fällt ein Hintertürchen zu, das ich mir immer offen gehalten hatte... ich habe einerseits Angst, doch andererseits große Hoffnung!


Ich bin es leid, immer wieder das Gefühl zu haben,
mich für mein Gewicht rechtfertigen zu müssen!

Ich bin es leid, vor Scham am liebsten daheim zu bleiben!

Ich bin es leid, meinen Körper zu hassen!

Ich bin es leid, vor einem vollen Kleiderschrank zu stehen und zu wissen, dass 70% der Klamotten zu eng geworden sind.
Wieder einmal!

Ich bin es leid, größere Hosen kaufen zu müssen!

Ich bin es leid, so wenig Selbstvertrauen zu haben!

Ich bin es leid, mir gute Laune vornehmen zu müssen, um meine Unsicherheit zu überspielen!

Ich bin es leid, in geselliger Runde die Rolle der "lustigen Dicken" zu haben!

Ich bin es leid, wie ein Nielpferd durchs Leben zu stapfen!

Ich bin es leid, jedes Mal zu bangen, wenn ich mein Dirndl oder meine Ski-Hose anziehen möchte... weil ich immer nicht weiß, ob ich überhaupt noch hinein passe!

Ich bin es leid, Angst davor zu haben, Leute von "früher" zu treffen (Beispiel: Klassentreffen), weil ich mich dafür schäme, so auseinander gegangen zu sein!

Ich bin es leid, für schwanger gehalten zu werden!

Ich bin es leid zu lachen, wenn mich ein Kind in der Schule fragt, warum ich so dick bin!

Ich bin es leid, immer flache Schuhe zu tragen, weil ich mit Absätzen laufe wie Mrs. Doubtfire!

Ich bin es leid, mich zu Schwimmbadbesuchen mit den Kindern zwingen zu müssen, um nicht als Spielverderber da zu stehen!

Ich bin es leid zu erzählen, ich würde jetzt wieder abnehmen - und dabei die mitleidigen Blicke zu spüren, die sagen: "Ja klar, DAS hören wir aber auch nicht gerade zum ersten Mal..."

Ich bin es so leid, Jahr für Jahr wegen dem gleichen Scheiß unglücklich zu sein!

***


Das Schlimmste ist: ich kann mich nur selbst retten!

Das Gute ist: ich kann mich selbst retten!

***

Das Jahr hat gerade erst angefangen, das gibt mir das Gefühl einer neuen Chance, eines Neubeginns...
Am Jahresanfang blicke ich gerne vorwärts...

Neues Spiel, neues Glück - oder so.

Ich werde hier keine Vorsätze formulieren, wie z.B., dass ich ab sofort jeden Tag eine Stunde Sport machen werde...
Das lässt sich auch nicht so stur durchziehen - nicht auf lange Sicht!

ABER ich möchte einfach ab sofort ehrlich sein mit mir.
Auch wenn die Wahrheit erst einmal bitter und sehr peinlich ist!


Was ich wirklich möchte?

Endlich mit mir selbst ins Reine kommen!
Gut zu mir sein - mir Gutes tun.

Mich selbst mögen, mich mit meinem Körper wohl fühlen, ein natürliches Bedürfnis nach Bewegung entwickeln, vielleicht sogar tanzen?

Ich möchte mich schön fühlen, und sinnlich.

Ich möchte wieder Berührungen genießen können...

Ich möchte mich im Spiegel ansehen und sagen:
"Wow, heute gefällst du mir!"

Ich möchte wieder Spaß an der Mode haben, mich mit ihr jeden Tag neu erfinden, spielerisch in verschiedene Rollen schlüpfen... und gleichzeitig ganz ICH sein!

Ich möchte mich in die erste Reihe setzen,
dort, wo man GESEHEN wird - und dabei wohl fühlen!

Ich möchte mich so unbefangen fühlen, Komplimente annehmen zu können - und ich möchte selbst mit Komplimenten um mich werfen!
Nicht, weil ich mich einschleimen möchte, sondern weil ich endlich glücklich bin!

Das ist es, was ich will!


 
Also, ich werde mich dieses Jahr hin und wieder mit mir selbst auseinandersetzen - hier, in meinem Blog.
Wer möchte, kann das mitlesen.

Wer möchte, darf mich gerne ermutigen!
Ich könnte etwas Mut gebrauchen!

Wer möchte, kann mir auch gerne seine eigenen Erfahrungen mitteilen. TEILEN ist hier das Zauberwort!

Vielleicht fühlt sich die Eine oder Andere angesprochen, ist in ähnlicher Situation wie ich... hat ähnliche Gedanken zu Jahresbeginn...
DANN DENKEN WIR ANEINANDER - denn gemeinsam geht alles leichter!

Eure Papagena,
die das Leben ab sofort leichter nimmt!

Kommentare:

  1. ich bin zum ersten mal auf deinem blog...
    ich kann so mitfühlen!!! du bist mutig, stark, unerschrocken und klar!

    ich sende dir viel kraft und erfolg auf dem weg zur selbstliebe!!!

    chakka du schaffst das!!!

    respekt!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist kein einfacher, aber ein richtig, richtiger gute Post! Bewundernswert ehrlich, offen und gerade heraus! Ich drück alle mir zur Verfügung stehende Daumen dass Du es schaffst Dein Leben so leicht zu nehmen wie Du es Dir wünscht, dass es Dir gut geht, Du Dich wohl fühlst und zufrieden mit Dir bist. Egal mit wieviel Kilo, welcher Ernährung und all dem.

    Sei lieb gegrüsst von
    Frau Süd

    AntwortenLöschen
  3. Hej...siehs positiv:
    Wenigstens unter 100 ;-)

    Ausserdem bist du trotz "Fatsuit" (zieh dir so ein Dingens spasseshalber mal an, dann weisste, was fett ist) eine sehr schöne Frau.
    Erkenne die Schönheit aber auch selbst an!

    AntwortenLöschen
  4. Oh Papagena, hier hast du eine, die sich in fast jedem deiner Sätze wiederfindet. Ich kann dir nachempfinden, was es für dich bedeutet haben muss, dein Foto zu posten. Ich hab die Traute nicht!
    Das erste mal, dass ich hier einen lägeren Kommentar schreibe, weil ich bisher immer dachte: Ach, Frau Papagena, da ist immer alles so schön, so problemfrei, nicht so wie bei mir....

    Ja, ich glaube, dass der einzige Weg ist, sich wirklich zu mögen und mit sich ins Reine zu kommen - als ob das so einfach wäre....
    Ich kenne dieses Auf und Ab auch schon mein ganzes leben lang. Und es frisst einen auf....
    Ich mach dir keine Ratschläge (du weißt auch so alles über dieses Thema), aber ich werde gerne weiterlesen, wie du dich damit auseinandersetzt.
    Ich wünsch dir viel Kraft und Energie für das kommende Jahr und dein Vorhaben....
    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    deine Zeilen habe mich jetzt heulend vor dem Rechner sitzen lassen.
    Ich kann all das was du geschrieben hast so unterschreiben.
    Nur scheinst du den Knackpunkt erreicht zu haben und ich noch nicht.
    Mein Äußeres ist Bild meines inneren Chaos das ich verzweifelt versuche zu bändigen.
    Innerhalb der letzten 5 Wochen habe ich 16 Kilo zugenommen und das wo ich vorher schon so schwer war wie du :-/.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und wünsche mir sogar das du hier darüber schreibst!!

    Alles Liebe

    Aka

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Papagena ....Du bist wirklich mutig ...Hut ab ...und sehr sehr ehrlich ...nochmal Hut ab. Das gute ist das Du deinen Humor nicht verloren hast ...*Absätze und Mrs.Douptfire* :-)
    Nicht jedem von uns dien die so oft zitierten "90-60-90" vergönnt ..darum geht es auch gar nicht, es geht um sich`s wohlfühlen. Den ersten Schritt dazu hast Du getan ....du fühlst Dich wohler durch die Ehrlichkeit und den Plan ...Plan haben und etwas ändern wllen was stört ist super .....und allermeistens nicht leicht. Ich habe dich hier in deinem Blog als lebenslustige, humorvolle aber auch selbstdisziplienirte Frau kennengelernt und darum hab ich überhaupt keinen Zweifel das Du schaffst was Du dir für Dich vorgenommen hast. Darum drücke ich auch nicht die Daumen oder so ...brauch ich nicht ....Du bist taff genug selbst zu verwirklichen was Du Dir wünscht aber trotzdem wünsch ich natürlich ..wie sagt man ...."Gutes Gelingen" ...und ...ja ..bleib drann höhrst Du?!
    Alles Liebe
    Martina Paderkroete

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch!
    Du kannst stolz sein auf diesen Schritt, auf Deinen Mut, das alles hier zu schreiben, auf Deine Erkenntnisse, darauf, aus Erfahrungen gelernt zu haben. Ich wünsche Dir viel Erfolg!
    Ich werde lesen, wie es weiter geht.
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich kann sooo viele Punkte davon nachvollziehen... Mein Sohn mault ja schon ewig mit mir, ich sei zu dick... und wenn man dies dann noch von Klassenkameraden "aufs Brot geschmiert bekommt"... eigentlich traurig, dass schon Kinder darunter leiden müssen. Auch ich zwinge mich (höchst selten!) ins Schwimmbad (was war ich früher eine Wasserratte), tja, mal abgesehen von diesen Sachen wie Klassentreffen oder jemand zu sehen, den man viele Jahre lang nicht gesehen hat...
    Auch ich habe die letzten Jahrzehnte ein ewiges Auf und Ab gehabt. Abnehmen, klar, das schafft man irgendwie (mein höchster Erfolg war mal 22 kg), aber das HALTEN ist leider das Schwierige. Und im Grund weiß man ja auch, woran es liegt. Aber das Fleisch ist schwach, seufz... Bei mir hängst es auch viel mit der Arbeit zusammen, bin nicht wirklich zufrieden, war es noch nie (Büro, eigentlich noch nie mein Ding!)... Wenn ich Urlaub habe, nehme ich in den 3 Wochen automatisch 3 kg ab. Auch am Wochenende esse ich nicht so viel. Aber von Montag - Freitag. Ich denke, es ist Frust.
    Ich selbst kam mal mit WW(Fernprogramm) gut klar und wollte das einfach für mich auch mal wieder starten.
    Was auch gut sein soll, ist Yoga - da gibt es jetzt diese DVD von Susanne Fröhlich (ich kenne jemand, die die hat).
    Ich denke, man muss halt sein Verhalten ändern. Ich denke auch, dass man hin und wieder Fett und Zucker essen kann/sollte, aber eben in Maßen. Meine Mutter war ihr Leben lang superschlank, und die hat auch "fettere" Mahlzeiten usw. gegessen. Aber sie hat DAZWISCHEN nichts gegessen. Also ich denke, es geht, wenn man "normal" isst, aber eben nicht so viel außerhalb der Mahlzeiten...
    Bei mir ist das wegen der Arbeit auch alles nicht so regelmäßig, bei uns gibt es nicht punktum Essen, klappt terminlic
    h nicht so, ja, dann komme ich nach Hause, habe Hunger, da greife ich in den Schrank zu... tja Süßem eher, weil dann gerade nur noch das da ist...
    Ich finde es toll und mutig, dass duch dich so "outest" hier!
    Viele mitfühlende Grüße von Ann
    Ich bin gespannt und drücke dir die Daumen!

    AntwortenLöschen
  9. Och Papagena, lass ich einfach mal aus der Ferne ganz feste drücken und dir sagen, du bist und bleibst der gleiche liebenswerte Mensch egal ob dein Körper gepolstert ist oder ob er nur von Haut umspannt ist. Mach keine Diät mehr, sondern esse ganz normal und hab dich selbst lieb, denn du bist es doch wert. Ich wünsche dir ganz viel Glück und Stärke, dass du dich so annimmst wie du bist....alles andere kommt dann ganz automatisch.
    Herzlichst Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Frau Papagena,

    ich hab Dir mal was geschrieben!

    http://goldlockengina.blogspot.com/2012/01/ein-post-fur-frau-papagena.html

    Liebe Grüße von Gina ♥

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Papagena,

    ich habe durch Zufall vor einer Weile hierher zu dir gefunden und lese seither sehr gerne deine Beiträge. Du schreibst immer so erfrschend ehrlich und wirkst so symphatisch und gerade heute sprichst du mir aus der Seele. Ich empfinde es grad genauso wie du es hier beschreibst und doch ist es so schwer mit der Disziplin, weil es so gut schmeckt und ich zu gerne esse und nasche.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg auf deinem Weg zum Glücklich sein, aber ich glaube, du schaffst das!

    Liebe Grüße von Kerstin : )

    AntwortenLöschen
  12. Hey, dein Text ist so wahr, kann ich nur unterschreiben. Ich mußte echt schlucken. Ich hätte es nicht so ausdrücken können, aber genauso ist es. Auch ich weiß eigentlich, wie es geht, sich diszipliniert und richtig zu ernähren, aber neee, ich schlage auch immer wieder über die Stänge... Auch ich hasse es, wenn meine Jeans vom letzten Sommer nicht mal mehr über die Hüften gehen, aber ich will mich nicht damit abfinden. Ich will nicht jedes Jahr immer fetter werden, wo soll das denn hinführen? Ich denke, wir Frauen müssen mehr Genuß aus dem "Mit-Sich-Achtsam-Sein" ziehen, und nicht mit hemmungslosem Essen. Bewegung ist hierbei ganz wichtig. Und sich und seine Bedürfnisse respektieren. Warum schaffen wir das nicht? Das ist die Frage, fast jeder weiß, was er falsch macht und macht es trotzdem. Das muß doch Gründe haben und die müßte man abstellen. Sich selber genießen und das Leben, wir haben nämlich nur dieses! Heute hat es bei mir nicht geklappt, aber vielleicht morgen?
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  13. Also ich mach dir gerne Mut! Ich lese zwar noch nicht lange bei dir mit und hoffe, es ist trotzdem angebracht!

    Ich war vor einem guten halbem Jahr in der gleichen Situation wie du - was du oben geschrieben hast, kommt mir also sehr sehr bekannt vor! 15kg sind seitdem gepurzelt und ja das WOLLEN war der Schlüssel. Meiner Meinung nach halt erst, wenn der Leidensdruck ganz groß ist ;)

    Wie auch immer: Ja ich mach dir Mut und verfolge deinen Weg auch gerne mit!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  14. Chapeau für so ehrliche Worte zu dir selbst!! Wenn ich deinen Blog nicht schon längst abonniert hätte, hätte ich es jetzt, nach diesem Post getan.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du den für dich richtigen Weg finden wirst um all deine Wünsche und Träume dann zu erfüllen ... ich werde deinen Weg auf jeden Fall verfolgen, vielleicht weil ich einen ähnlichen seit einigen Monaten gehe und weil du mir irre sympathisch bist!!

    *schakka*

    Lieben Gruß,
    Nicki

    AntwortenLöschen
  15. An dem Punkt war ich vor einem Jahr auch. Gerade bin ich einen Schritt weiter und um viele, viele Kilos leichter. Auch diesmal habe ich die Hoffnung, daß es FÜR IMMER ist. Immerhin gehe ich jetzt in der Menge unter :-). Und das Essen steht nicht mehr im Mittelpunkt. Gaaanz wichtig für mich. Im Reinen mit mir bin ich noch lange nicht. Das hat sich nur verlagert, denn jetzt quälen mich andere Zipperlein. Aber ich mache jeden Tag ein kleines Schrittchen und bin überzeugt es irgendwann geschafft zu haben. Möglichst noch vor der Rente. Gib nicht auf, Papagena. Ich weiß genau wovon Du redest! Bei mir war es dreistellig und ich bin wirklich kein Riese. Wir schaffen das, okay?!!!

    AntwortenLöschen
  16. Du hast genau das geschrieben, was ich denke. ... Klingt abgedroschen, ist aber wahr!
    Ich wünsche dir maximale Erfolge! (Und mir natürlich auch.)

    AntwortenLöschen
  17. Auf jeden Fall hast du ganz tolle Worte gefunden, all dies zu auszudrücken! Dafür möchte ich dir danken und dich loben, dass du das so kannst.
    Ganz liebe Ermutigungsgrüße von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  18. hallo papagena

    so viele ehrliche worte... und so wahr - ich kann gut nachvollziehen, wie es dir gerade geht, ich stecke gerade in der gleichen unbefriedigten situation fest - aber ehrlich gesagt, so will ich nicht bleiben und habe mir deshalb für 2012 einiges vorgenommen;

    viel geduld und viel kraft wünsche ich dir...

    liebe grüsse silke

    AntwortenLöschen
  19. wunderbar...
    Ich wünsche einen guten Start in die Zeit des sich Selbst liebens, das ist wohl der Schlüssel.
    Bin auch auf dem Weg (immer noch mit einem Umweg über WW), aber Deine Worte haben mich wieder erinnert, was WIRKLICH WICHTIG ist,
    nämlich,
    siehe oben.
    Danke für Deine Worte
    Sabine (ohne Blog)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Papagena,
    dein Text hat mich sehr berührt. Ich kann dich gut verstehen. Meine "Diäten-Karriere" ist zwar nicht ganz so ausgiebig, aber ich bin ja auch noch ein kinderloser Jungspund! ;-)

    Ich habe ungefähr zehn Kilo zuviel drauf, die ich schon erfolgreich runterhatte (vorher waren es noch mehr zuviel, jetzt sind halt 10 wieder drauf). Ich kämpfe derzeit mit mir. Auf der einen Seite stehen das leihte Doppelkinn, die nicht mehr passenden Blusen, das runde Gesicht auf Fotos und die Angst davor, dass es immer weiter immer mehr wird. Auf der anderen Seite die Frage, ob mir die Kilos wirklich den Stress wert sind und ob ich mich nicht einfach mit den 10 Kilo zuviel arrangieren sollte, ich bin ja nun nicht übermäßig dick, sondern trage halt auf einmal wieder Größe 40-42 statt 38. Für viele sind diese Gewichtsproblemchen wahrscheinlich Lappalien... Ich bin da zu noch keinem Ergebnis gekommen.

    Mein Vorsatz fürs neue Jahr ist deswegen auch noch immer, mich GESÜNDER zu ernähren. Nicht unbedingt abzunehmen, sondern einfach ausgewogen zu essen. Weniger Fleisch steht definitiv auf dem Programm, und weniger Süßigkeiten... Aber keine Selbstkasteiung.

    Ich jedenfalls freue mich auf deine Berichte und drücke dir die Daumen. Jedes Mal, wenn ich so was lese, bin nämlich auch ich etwas motivierter, gesünder zu leben. :-)
    Viele Grüße und viel Erfolg
    Nele

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Papagena!
    Sehr mutig so ehrlich Worte zu bloggen.
    Ich bin sicher, dass du es schaffen wirst. So wie ich dich vom Blog her wahrnehme, denke ich, dass du Dinge, die du wirklich willst, auch durchziehst. Ich werde mitlesen und schicke dir Energie zum Durchhalten!
    Vielleicht kannst du dann ja ab und zu zu meiner neuen Aktion "Glücksmoment des Monats" posten.

    Liebe Grüße und sein umarmt
    Ursl

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Papagena,
    so ein ehrlicher und toller Post! Dank dir!
    Und das Leben leichter zu nehmen, kann wohl keiner von uns schaden, egal um welche Dinge im Leben es sich handelt.
    AL Dania

    AntwortenLöschen
  23. WOW!!! Ich finde Deinen Post verdammt gut geschrieben und ich finde es verdammt mutig, dass Du soooo offen über Deine Gefühle geschrieben hast. Ich habe gerade gestern Abend auch zu diesem Thema etwas auf meinem Blog geschrieben. Dein Post hätte auch von mir geschrieben sein können. Ich fühle und denke wie Du! Vor paar Tagen kam mir dieses Zitat unter die Augen: Man kommt nicht an sein Ziel, weil man davon träumte oder darüber nachdachte. Man erreicht es, weil man seinen Weg gegangen ist! Aus diesem Grund werde ich jetzt auch diesen Weg gehen. Wir sitzen sozusagen gemeinsam in einem Boot :-) Der Weg ist das Ziel ..... Ich wünsche Dir auf Deinem Weg alles Gute und viel Erfolg .... VLG

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Papagena,
    ich sitze hier und merke gerade, dass mir ein paar Tränen kullern.
    Zum einen weil ich mich heute eh elend fühle,mit Fieber im Bett liege und mich ein wenig bedauere, zum anderen, weil ich genau weiß, wie Du Dich fühlst. Wirklich ganz genau!
    Jeden Deiner Sätze könnte ich unterschreiben. Und ich schicke Dir auch keine guten Tipps, denn eigentlich wissen wir doch , wie es geht. Nur dieses Wissen umzusetzen, den inneren Schweinhund überwinden...das ist so eine Sache. Ich habe nächste Woche Klassentreffen...und glaube mir, ich freue mich riesig und bin gleichzeitig stinkesauer mit mir und am Samstag wird mir zum Heulen sein, wenn ich vor dem Kleiderschrank stehe. Ich werde mich automatisch wieder "kleiner"machen als ich bin, einfach weil ICH mich so nicht mag.
    Wie gerne würde ich in Jeans und T-Shirt mit tollem Gürtel gehen, 'ne schöne Kette dazu....Die Kette habe ich gerade von meinem Schatze zum Geburtstag bekommen...jetzt werde auch ich an dem Rest arbeiten...nur bis Samstag, das wird knapp!
    Im letzten Jahr habe ich auch einen Post zu diesem Thema geschrieben (Aus dem Ruder gelaufen), ich habe mich aber nicht getraut, ein Foto zu posten oder das Gewicht zu verraten...ich wollte mich einfach ein wenig unter Druck setzten...hat nicht wirklich geklappt. Aber ich habe, genau wie Du jetzt, so viele Zuschriften von Mädels bekommen, denen es ähnlich geht.
    Also, legen wir doch "einfach" los. Ich danke Dir für diesen Post und drücke Dir von ganzen Herzen die Daumen, dass Du Deinem Ziel langsam ein Stück näher kommst.
    Von ♥en alles Liebe, Iris

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Papagena,

    ich war länger nicht bei dir im Blog, da dachte ich, schnell gucken und blieb am Text hängen. Meine Bewunderung vor deiner Ehrlichkeit weiß ich gar nicht auszudrücken. Noch vor zwei Jahren hatte ich immer zehn Kilo zu viel, ekelhaftes Gefühl und ich habe mein Gewicht nie jemandem gesagt.

    Vorgewarnt von dir, will ich dir keine Diät-Tips geben, sondern dir Mut machen und viel Geduld wünschen. Die Kilos kommen nicht innerhalb eines Monats und man braucht mindestens dreimal soviel Zeit um die wieder los zu werden. Ich hatte in einem halben Jahr nur 6 Kilo abgestrampelt, dafür später noch ein bisschen und noch ein bisschen. Und sie kamen nie zurück!

    Naja, wenn mir die Hose gedrückt hat oder die Speckfalte dicker wurde (d. h. da waren ein-zwei Pfunde zurück) habe ich mir überlegt, was ich in meinem Leben nicht so toll finde und welche Gewohnheiten geändert gehören. Am Abend vorm PC sitzen und Hunger haben? Nö, lieber zwei Karotten in Scheiben geknabbert und mir geht es blendend. Es ist wunderbar, dass dir selbst die Fehler auffahlen, die du machst. So kannst du jederzeit nachforschen, warum und weshalb und korriegieren. Ein Tagebuch (wie hier im Blog) ist dafür genau das Richtige.

    Den größten Durchbruch hatte ich allerdings mit dem Wenigesser-Prinzip. Nein, es ist nicht FDH, es ist tausendmal besser. Der Grundsatz ist: sehr lange kauen und am Anfang alle zwei Stunden essen. Später, wenn der Magen kleiner geworden ist, isst man alle drei bis vier Stunden. Und natürlich viel Obst und Gemüse (möglichst roh und unbehandelt), viel heißt mindestens die Hälfte der Tagesration. Ich laufe nie hungrig durch die Gegend, wenn Hunger kommt, esse ich und zwar so viel ich will. Dabei werde ich von einem Apfel und einer Banane oder von einer Kinderportion super satt.Ehrlich!

    Sorry, dass ich hier doch mit Tips kam, aber ich verstehe dein Leiden und wollte nur ein wenig mit helfen, wie wir alle hier. Die einen mit Rat, die anderen mit Glaube an dich...

    Mail mir ruhig, wenn du neugierig geworden bist.
    Ganz liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  26. ....schwierig, die richtigen Worte zu finden....ich gehöre leider auch zu den Menschen, die immer schon mit dem Gewicht zu kämpfen hatten. Im Moment habe ich gerade abgenommen, aber das lag an den großen Sorgen, die ich hatte mit meiner kleinsten Tochter. Und das ist ein hoher Preis für ein paar Kilo weniger.
    Das Leben ist einfach nicht fair! Es gibt so viele schlanke Menschen, die essen können, was sie wollen, und nicht zunehmen. Da gehört mein Mann dazu....der isst eine ganze Tafel Schokolade am Abend - ich schaue die Schoko nur an, und wiege am nächsten Tag ein Kilo mehr......aber - was tun? Das ist eine verdammt gute Frage....
    Ich drück Dich und wünsche Dir eine wunderbare neue Woche!
    Gisela

    AntwortenLöschen
  27. Hi,
    zufällig hier gelandet und absolut nider geschmettert von der Ehrlichkeit und der Courage!

    Kennst du schon die 200-Tage-Methode? Gerne auch 300 oder 100 Tage, macht keinen Unterschied. Man nehme ein Heft mit 200 (oder 100 oder 300 oder auch nur 50) Seiten und schreibe auf die letzte Seite, wie der 200. (100. oder 50.) Tag sein soll. Was man sich wünscht, was man erreicht haben möchte, aber in der Gegenwart. Beispiel: Tag 200 - ich bin sehr ruhig egal was passiert, mich kann nichts mehr so leicht aus dem Gleichgewicht bringen, alles nehme ich gelassen (Abnehmen wollte ich nicht, aber mein Temperament zügeln schon). Naja, und dann standen bei mir noch solche Nebensachen wie mehr Geld haben, weniger streiten etc. Aber ich denke, wenn man nur ein Ziel hat, dann ist das Ganze noch effektiver.

    So, nun kommt die eigentliche Arbeit. Erstmal sich den letzten Tag wirklich sehr gut vostellen, alle Details und alles Herrliche ins Hirn rufen (du passt in deine Sachen rein, du magst dich im Spiegel, du gehst gerne ins Schwimmbad...). Nur Mut, Träumen ist nicht verboten! Stelle dir vor, du hast dein Ziel erreicht. Wie fühlst du dich? Wie geht es dir? Das alles kommt auf die letzte Seite.

    Jeden Tag kommt auf eine Seite alles Positive vom Tag. Mein Kind hat mich genervt, aber ich bin nicht ausgeflippt! Der Postbote hatte heute mich zum Lachen gebracht. Die Sonne scheint so herrlich! Oder wie bei dir eben: ich hatte Lust auf Chips, aber habe nicht die ganze Packung aufgefuttert! Am Abend habe ich mir einen Gemüse-vorm PC-Knabber-Teller gemacht, war lecker. Bin in der Früh eine Viertelstunde früher aufgestanden und hab Gymnastik gemacht usw. Alles, von dem du das Gefühl hast, es bringt dich deinem Ziel näher. Dadurch wird das Positive bestätigt und kommt immer öfter vor.

    Auch wenn man am Tag X das Ziel nicht zu 100 % erreicht hat, so ist man immerhin durch 200 sehr spannende Tage gegangen und hat eine Menge Erfahrung gesammelt. Ich habe dadurch z. B. konkrete Situationen analysiert und verstanden warum das so war. Wenn ich hundemüde bin, dann bin ich gereizt, also nicht mehr müde sein und ich bin happy.Sich besser verstehen - das ist mein Ziel. Der erste Schritt zur Lösung eines Problems ist das Geständnis, dass man ein Problem hat.

    Du bist auf dem besten Weg, mach weiter so!
    LG

    AntwortenLöschen
  28. Ach, Süße!Mir fehlen die Worte...wo fang ich an?
    Es ist mutig sich all das einzugestehen und noch viel mutiger das "laut auszusprechen" (oder zu schreiben), denn damit läufst Du Gefahr immer mal wieder drauf angesprochen zu werden ob alles gut läuft und so.Also seehr mutig.
    Ich glaube Du bist auf dem richtigen Weg, wissen tu ich es leider nicht, weil ich es ja bis heute nicht geschafft habe durchzuhalten.
    So viele Punkte habe ich grade abgenickt, weil ich sie sooo gut kenne.
    Deshalb drücke ich Dir doll die Daumen, das Du deinen Weg findest, dich wohlzufühlen.
    Schreib worüber Du willst, ich für meinen Teil werde es lesen!

    Ich drück dich doll, Bianca, die ja nur ein paar Foto´s von Dir kennt, aber weiß das Du toll aussiehst wenn Du lächelst oder lachst.
    So.

    AntwortenLöschen
  29. du liebe papagena, bin ganz erschrocken, als ich deine worte gelesen habe...du kommst sonst immer so lebensfroh und gut gelaunt daher, dabei schleppst du im herzen so eine last mit dir...ich find es toll und mutig, dass du dir das von der seele schreibst, das ist schon der erste schritt von vielen in richtung ziel. ich wünsch dir von herzen tonnenweise ideen, wege, erfolge...jeden tag ein kleines bißchen und trotzdem weiter freude und leichtigkeit, beim essen und bei den vielenvielen dingen, die so wichtig und viel wichtiger sind im leben als das gewicht...ich kann gut verstehen, dass du dich wohlfühlen möchtest in deiner haut, das hast du toll beschrieben.
    ich wünsch dir ganz doll, dass du ermutigung findest von deinen mit-menschen und dass du dich nicht weiter quälen musst...
    ich selbst hab noch nie diäten gemacht, ich versuche ! bewußt und gesund zu essen, klappt auch ganz gut...aber so mit den jahren schlich sich doch so das eine oder andere gramm dazu. (und die wechseljahre kommen bestimmt). 65 kg bei 1.62m sind natürlich nicht dramatisch, aber auch mir wird so manches kleid knapper...nachdem ich mit sport letztes jahr sehr geschludert habe, war ich jetzt "schon" 3 wochen je 2mal im studio für 45 min auf dem crosstrainer - keine heldentat, aber ein anfang...je 300 kalorien abtrainiert, immerhin. das will ich durchhalten und außerdem mehr gemüse und obst essen, damit ich weiterhin auch mal schoki genießen kann...
    also, versuche ! es entspannt anzugehen, mach dich nicht verrückt und genieß dein leben und werd wieder glücklich! tschakka - du schaffst das!
    alles liebe von dornrös*chen!

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Papagena,
    Kurz und bündig: Ich wünsche Dir alles, alles Gute bei Deinen Vorsätzen. Ich freue mich schon hier über Dein Abenteuer zu lesen und Du wirst sehen: Gegen Ende des Jahres werden sich schon einige Deiner Wünsche in Erfüllung gegangen sein. Die Anzahl der Kommentare hier soll Dir Mut geben Dein Ziel zu erreichen. Alles Gute :-)

    AntwortenLöschen
  31. Hach Papagena - da hast du ja wieder den Nerv von Vielen getroffen.
    Ich werde das gerne verfolgen und mich auch gerne einbringen, meinen Senf hi und da dazugeben und gerne mitlesen und etwas lernen bei dir. Ganz so wie du es beschreibst, ist es bei mir zwar nicht, aber das ich nach 6 !!!! Jahren kleines Kind immer noch meine "Schwangerschaftskilos" rumtrage, sagt ja alles.
    Toll, wie du das geschrieben hast und wie du es angehst! Ich bin bei dir! lg

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Ihr Lieben,

    ich bin ganz sprachlos über die große Resonanz meines gestrigen Beitrages!

    Ihr seid ja echt der Wahnsinn... sooo viele liebe Worte für mich!
    Das ist schon fast beschämend!

    Jetzt liegt es ganz klar an mir, "etwas daraus zu machen"!

    Ich kann unmöglich so einen Wirbel veranstalten, und das Ganze dann versanden lassen... das meinte ich übrigens auch mit dem "Hintertürchen", das sich damit für mich geschlossen hat...

    Was Ihr alles geschrieben habt - ich würde am liebsten Jedem darauf antworten... vielleicht schaffe ich es heute auch im Laufe des Tages noch, Euch zu schreiben!

    Doch vorneweg schon einmal VIELEN DANK an Euch, ich freue mich wirklich ganz irre doll über Eure Kommentare!!!!!

    Papagena

    AntwortenLöschen
  33. Du Liebe,
    ich bin ja total baff. Lese ich hier bei Dir, bei der immer so selbstbewussten Papagena (ja, genau SO habe ich bis eben gedacht!), und nun dieser Post. Oh Mann ...
    Eins ganz klar vorweg: Du schaffst das! Und damit meine ich nicht (nur) das Abnehmen, nein, ich meine das Wohlfühlen und Glücklichsein. Das wünsche ich Dir von Herzen!

    Wenn ich jetzt schreibe, "ich kenne das", dann meine ich die Gefühle um Dich herum und in Dir. Nur eben andersrum. Ich bin ziemlich dünn. Zwar auch nicht so sehr groß, aber für meine Größe immer noch zu dünn. Schon immer. Gesundheitlich eigentlich alles tip top, aber wer mich nicht kennt, geht zuerst einmal davon aus, dass ich krank bin. Fragen wie: "Hast du etwa schon wieder abgenommen?" (meine Waage meint dazu eindeutig "nö".), die höre ich immer wieder. Es ist so leidig und frustrierend, dieses ständige "Sich-rechtfertigen-müssen"!
    Und sogar dieser Angriff (habe ich zumindest so empfunden): "Sag mal, steckst du dir etwa den Finger in den Hals?". Selbstverständlich reagierte ich empört, weil mir so etwas wirklich noch NIE in den Sinn gekommen ist. Doch mein Gegenüber hat abgewunken und gemeint, dass leugnen schon eins der Zeichen wäre, dass ich lüge. Klasse, oder?
    Irgendwann ging es mir richtig schlecht. Ich wollte unbedingt zunehmen. Wenigstens 10 Kilo, damit ich zumindest zum Blutspenden gehen kann. Nix. Kann essen, was ich will, wie viel ich will, wovon ich will. Mein Arzt hat mir dann (nach etlichen Untersuchungen) gesagt: "Du bist so! Finde dich damit ab, sonst bewirkst du nur das Gegenteil!"
    Und das zu befolgen ... es akzeptieren zu können, so zu sein ... das kann ich Dir sagen, war für mich ein heftiger Weg. Ich denke, ich habe ihn einigermaßen gemeistert. Hin und wieder wünsche ich mir zwar ganz gerne "ein dickeres Fell", wie man so schön sagt, aber so im Großen und Ganzen komme ich mit (mir) klar. Mein Selbstbewusstsein war nie das beste, aber auch durch das Schreiben und Lesen hier und auf anderen Blogs, konnte ich schon oft die Erkenntnis mitnehmen, dass ich gar nicht so außerirdisch bin. Und was mich angeht, werde ich sehr gerne (wenn auch leider nur virtuell) Deinen Weg mit Dir gehen. Und ich freue mich schon jetzt darauf - egal, wann das sein wird -, wenn Du schreibst: "Ich bin ICH - und GLÜCKLICH!!!"

    Ich finde es großartig, wie Du Dein Problem anpackst!
    Drück Dich ganz doll und wünsche Dir alles, alles Liebe, dass Du NIE die Zuversicht verlierst und irgendwann (hoffentlich ganz bald!) wieder so richtig glücklich sein wirst!

    Ganz viele herzliche Grüße an Dich,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  34. Du schaffst das!!!
    War bis zu meinem 38. Geburtstag dick (fast 90 kg),
    wie Du - tausend nicht durchgehaltene Diäten (14 x Weight-Watchers)und hatte schon lange abgeschlossen, mit der Ausrede es kann ja nicht nur "Dünne" geben.
    Dann ging ich einer Freundin zu liebe doch wieder mit zu den WW - und plötzlich hats geklappt!!! Halte mein Gewicht seit gut 10 Jahren bei 65 kg und es ist ein so tolles Lebensgefühl - ich mag es nicht mehr missen, aber man muss dran bleiben - vorallem wenn man so gerne isst und kocht wie ich!!!
    Wünsch Dir das Gleiche,
    Doris

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Papagena

    WOW - bist du mutig!
    Das trauen sich ja noch nicht mal die meisten von uns mit Größe 40/42!
    Ich bewundere Dich für diesen Weg - ehrlich und aufrichtig!

    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  36. Danke für Deinen lieben Kommentar, Du hast halt mit Deinem Post eine Tür aufgestoßen bei mir... und da konnte ich mich nicht mehr bremsen ;o)

    Liebe Grüße, Gina :o)

    AntwortenLöschen
  37. Hallo liebe Papagena,
    man liest so sehr Deine Wut, Deine Verzweiflung aus Deinem Beitrag heraus. Ich weiß, dass es für Dich bestimmt lächerlich klingt, aber ich hadere auch seit 3 Jahren mit 4-5 Kilos mehr. Als ich Deine Liste Deiner Abnehmmethoden las, musste ich schmunzeln... wie vertraut mir das alles vorkam. Ich habe auch schon so einiges versucht, die 4-5 Kilos loszuwerden. Ich glaube, dass der Schlüssel woanders liegt. Nämlich in unserem Kopf. Wir schauen uns viel zu sehr um, wie andere aussehen, was andere essen, was andere tun um erfolgreich abzunehmen... aber das wirklich wahre Wissen tragen wir in uns selbst. Es ist die Liebe zu uns selbst, die wir leider verlernt haben, oder die uns durch unsere Gesellschaft abhanden gekommen ist. Seit dem ich das kapiert habe, schwinden auch die Kilos. Unter anderem auch durch einen "Sport"kurs, der in unserem Sportstudio angeboten wird. Dort geht es nicht darum, wie viele Kcal man verbrennt, oder wie fit man ist. Dort wird der Raum abgedunkelt und eine Stunde lang konzentriert man sich nur auf sich selbst. Der Kurs verbindet Yoga, Pilates und ThaiChi Elemente und es geht vordergründig um den eigenen Körper. Fähig zu sein, in sich selbst reinzuhören, Wohlbefinden wahrnehmen, Grenzen erkennen... das alles hatte ich verlernt. Am Ende jeder Stunde bin ich dankbar für meinen Körper, mein Leben. Manchmal kullert mir zum Schluß sogar ein kleines Glückstränchen die Wange herunter. Seit ich diesen Kurs mache, ist mir nach und nach immer deutlicher geworden, wie toll ich bin, was für eine liebe Mutter und auch Frau für meinen Mann. Und genau aus dieser Perspektive bin ich auch gut zu mir selbst. Ich achte auf mich, und da verging mir von selbst die Lust auf Naschereien am Abend. Andersrum gibt es natürlich auch Tage, wo ich mir zu viel aufbürde und schnell merke, dass ich langsam wieder an meine alten Grenzen komme und somit sich auch alte Gewohnheiten einschleichen. Aber dann freu ich mich wie ein Schneekönig, diese Grenze erstens erkannt zu haben und zweitens mich dann wieder besinne und auf mich auspasse. So, als ob ich selbst mein eigenes Kind wäre. Ich weiß, dass es sich bestimmt komisch für Dich anhört...
    Sei nicht zu streng mit Dir selbst. Hör in Dich selbst hinein und LIEBE DICH!!!! dann kommt der Rest von ganz allein, einfach weil DU es DIR wert bist, auf Dich zu achten.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir eine tolle Reise zu Dir selbst!
    Sei lieb gegrüßt und ich bin gespannt, wie es Dir so ergeht.
    Nette

    P.S.: Vor zwei Wochen war dazu im Stern ein ganz toller Artikel. Vielleicht bekommst Du den ja noch irgendwo... dort wurde auch genau das beschrieben.

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Papagena, du sprichst mir zutiefst aus meinem Herzen. Ich stecke im Moment in genau der selben Gefühlslage. Habe mich nicht mal am 23.12. auf die beste Party des Jahres getraut, obwohl ich mich vorher fast ein Jahr darauf gefreut habe. Ich mache mir dabei noch unheimlich Vorwürfe das meine Lieben auch noch alle mit darunter leiden müssen.Ich bin sehr gespannt auf Deine nächsten Posts und wünsche Dir ganz ganz viel Mut. Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Papagena,

    Du wirst an der Resonanz ja schon merken, dass Du abermals den Leuten aus der Seele sprichst. Es macht immer sehr viel Spaß Deinem Blog zu folgen und dieser Beitrag ist ein klasse Anfang für Dich, "etwas für Dich zu machen" - und auch eine Freude für mich, da ich meinen Blog nur aus diesem Grund pflege: er ist mein Kummerkasten oder vielmehr meine Wutbox, aber auch mein Glücksspeicher. Ich lasse auf ihm alles raus, was nervt, einen wahnsinnig macht oder einfach nur schön ist... und in letzter Zeit kam ich mir ziemlich verloren vor, denn all die anderen, auf Hochglanz polierten Kreativblogs haben den Kummerkasten ganz schön unnütz wirken lassen...

    Soll heißen: Lass es raus, dafür ist so ein Blog auch da!
    Und Du siehst, wir warten alle begierig auf Deine Geschichten ;o)

    Viel Erfolg, Freude und Durchhaltevermögen beim "Ich werde glücklicher für mich"-Projekt!

    Viele Grüße Annika

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Papagena,
    was für ein ehrlicher und persönlicher Post. Ich bin zwar erst 22, aber das ein oder andere kann ich absolut nachvollziehen. Gerade heute, als ich mich in der Aldi-Tür gespiegelt habe, hab ich mir gedacht, dass ich auch endlich was tun muss. Vorallem jetzt, wenn der Frühling/Sommer kommt, dann will ich auch schöne kurze Hosen, Kleider und Rocke tragen können und mich wohlfühlen und mich nicht verstecken.
    Ich wünsch dir viel Erfolg und alles Gute, dass du dein Traumgewicht erreichst, es hälts und einfach glücklich bist :)
    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  41. ohne plump klingen zu wollen:

    ich finde dich toll, wie du bist. ich hab dich gerne - obwohl ich dich ja eigentlich nicht kenne. ich bewundere dich. aaaber: es ist völlig ok, einfach mal mit sich unzufrieden zu sein. das darf jeder mal. das ist auch gut, glaube ich. denn es ist wichtig, um unsere makel zu akzeptieren und zu integrieren - das macht ein "gesundes ich" aus.

    jeder hat was an sich, was einen selbst stört - und allen anderen völlig gleich ist, oder ihnen sogar gefällt. ich könnte ja jetzt noch aufzählen, was ich an mir net mag, aber das würde so wirken, als wollt ich dein trauerkissen für mich beanspruchen. :D und du hast es dir verdient, auch mal alles rauszulassen!

    wir alle finden dich klasse!

    alles liebe :*

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Papagena,

    komisch, ICH finde Mädels mit ein "bisschen mehr" gar gar nicht schlimm, oder unattraktiv oder so. NUR bei MIR stört es mich! Ich glaube es wäre schon ein großer Schritt getan, wenn wir durch die Werbung, und die zu kaufende Kleidung nicht IMMER suggeriert bekommen würden, das wir ANDERS sind! Sind wir nämlich gar nicht! ich kenne viel mehr, die NICHT in Gr. 34-40 passen!!! Aber das hilft ja nun GERADE nicht weiter......
    Ich glaube der EINZIGE Weg zum ANDERS werden ist, es wirklich zu wollen, sonst kann man ES nicht TÄGLICH in sein Leben integrieren. Tja, daran können wir ja mal arbeiten!! :O)
    Fast vergessen: ich finde deinen POST toll, und mutig!
    Du musst eine tolle Frau sein!
    GLG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  43. ...kaum ist man mal ein Weilchen nicht da, machst du solche Sachen!

    Ich hatte ja das Glück dich persönlich kennenzulernen, und habe dich als eine sehr attraktive, gepflegte und vor allem sehr liebenswürdige Frau erlebt.
    Jetzt ärgere ich mich, das ich dir das damals nicht schon gesagt habe!!!!
    Ich tue mir auch schwer Komplimente anzunehmen, aber trotzdem tun sie sooo gut!

    Deine geschilderten Karusellfahrten der Gefühle kenne ich auch zu gut, du hast mich ja auch gesehen.
    Ich bin ebenfalls gerade mühsam dabei mich und meinen Körper endlich zu akzeptieren und das Gewicht nicht zu meinem Lebensthema zu machen.

    Deine Offenheit hat mich tief berührt!

    Ich sage es dir also nochmal: Ich finde dich toll!!!!
    Eine ganz dicke!!!! :) Umarmung
    Monika

    AntwortenLöschen
  44. Whou liebe Papagena
    ich bin hin und weg von dem was ich da gerade gelesen habe! und wünsche dir von ganzem ♥-en alles Wunderbare auf deinem selbstbestimmten neuen Weg.... In gewissen Dingen kann ich mich deinen Gedanken anschliessen!!
    Ja alleine sind wir etwas üppigeren Damen nicht, gell!! Aber mit Mut zu neuem Schritten und Humor lässt sich da was machen♥
    Werde mich gleich mit dir verlinken und wünsche dir ein kurzweg gediegenes Wochenende!

    ♥-lich Smilla

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Papagena,

    durch Zufall bin ich hier gelandet, habe mich wohl gefühlt und bin geblieben.
    Deine Ehrlichkeit bezaubert und macht nachdenklich. Ich gehöre selbst du den Wonneproppen und weiß natürlich wovon du redest.

    Dein so unwahrscheinlich offener Post lässt mich darüber nachdenken vielleicht selbst einen Blog zu führen, einfach um mir mal das ein oder andere von der Seele zu reden, mich selbst in den Allerwertesten zu treten, meine Ideen zu teilen.

    Danke, für den schönen Moment den ich bei dir verbringen durfte.

    ♥-liche Grüße

    AntwortenLöschen