29. Juni 2015

Bilder der letzten Wochen & Alltagsgeplänkel

Yoda ist ausgewachsen, behaupte ich jetzt mal. Er hat sich zu einem stattlichen, weißen Hund gemausert, doch zum Eisbär reichte es dann doch nicht ganz. Macht nix - wir behalten ihn trotzdem.
Im Garten blüht beinahe jeden Tag etwas Neues... neulich zum Beispiel mein Mohn. Wunderschön, sage ich Euch!

Als er allerdings beim Verblühen die Blütenblätter zu Boden fallen ließ, musste ich festellen, dass es kaum wirkungsvollere Schneckenköder gibt, als angefaulte Mohnblütenblätter. Pro Blütenblatt mindestens fünf Nacktschnecken. Igitt.

Die Schnecken sind hier sowieso ein Dauerthema. Nach Regentagen muss ich morgens und abends durch meine Beete streifen, und die Mistviecher einsammeln. Unsere Nachbarin ist da übrigens von der harten Sorte - sie zerteilt die Schnecken an Ort und Stelle mit einer kleinen Schere. Sowas bringe ich nicht fertig.
Ich ziehe den Tod durch Erstickung in kleinen Tütchen vor - dann muss ich das Elend wenigstens nicht mitansehen.
Ich weiß, es ist am Ende auch nicht besser - aber mir fällt einfach keine andere Lösung mehr ein. Schneckenkorn bringt nix.
Meine Eltern besuchten uns für 10 Tage. Das war zwar in den Pfingstferien, aber ich hätte hier noch ein Bild...
Sie betreuten unseren Yoda, während wir uns auf Mallorca die Bäuche bräunten. Gleichzeitig genossen sie natürlich auch intensiv unseren Garten - etwas, das bei der hübschen Wohnung in Berlin leider fehlt.
Die Beiden hatten nach unserer Rückkehr mindestens genauso braune Bäuche, wie wir.
Unsere Johannisbeeren sind noch grün - es hat einfach zu viel geregnet in letzter Zeit. Ich bin mir aber sicher, dass sie die nächsten zwei Wochen blitzschnell reif werden - immerhin ist Hochsommer angekündigt.
Bild oben: ein müdes Morgen-Selfie aus dem Wald

Bild unten: Lese-Nacht mit Übernachtung im Klassenzimmer. Herr Sohnemann fand die Aktion mega-cool... auch, weil sie abends den Pizza-Service für die gesamte Klasse kommen ließen.
Während manche ja bereits die Sommerferien geniessen dürfen, haben wir noch vier lange Schulwochen vor uns. Natürlich mit den entsprechenden Terminen, wie Bundes-Jugendspiele, großem Schulsommerfest, Verabschiedungs-Feier für die Klassenlehrerin, Handarbeits-Ausstellung der Textil-AG des Tochterkindes undundund.
Außerdem hatte ich neulich einen ganz bewussten Ausnahmetag. Will heißen, ich aß einen ganze Tag lang, wonach mir gerade der Sinn stand... Pommes, Muffins und mit Freunden ein Eis in der Eisdiele.
Herrlich schlemmerös!
Yoda genehmigte sich vor einigen Tagen ein kühles Schlammbad im Wald. Ich war nicht sonderlich begeistert - er schon.

Kommentare:

  1. Also, wenn du müde schon so frisch und gut aussiehst wie dann erst wach ???
    Ja , Redriver und Wasser und Matsch. Ich hatte ja auch 14 Jahre so einen Eisbär und meine Eltern haben immer noch einen. Auch wenn meine Hundemaus jetzt eher ein tiefergelegtes Model ist, bei Regen und Matsch bin ich froh das ein kleines Handtuch reicht und sie wieder salonfähig ist :-))))
    Nachdem ich mit Low Carb so gar nicht in die Spur komme bin ich jetzt auf Low Fat umgestiegen. Ich werde berichten:-)))
    L.g Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das wäre ja ein Traum... den Hund mit einem kleinen Handtuch wieder salonfähig zu bekommen! Bei mir muss meistens noch der Gartenschlauch herhalten - und anschließend ein großes Badetuch...

      Beim Abnehmen gibt es zum Glück ja viele verschiedene Ansätze, die auch alle funktionieren können. Ich denke, dass es am Ende die Ausdauer macht, also wie lange man die Ernährungsumstellung macht (am besten natürlich für immer, gell?).

      Löschen
  2. Dei Selfie sieht hübsch aus , liebe Papagena , meine sehen immer grauenvoll aus .
    Kann man genau sehen , das deinem Yoda das Schlammbad gefallen hat , lach , die Menschen lassen sich so etwas von der Krankenkasse bezahlen . Lässt er sich eigentlich baden oder abduschen ? :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen