26. Februar 2015

Alltagsgeplänkel (mit Schnee)

Heute habe ich beschlossen, dem Frühling etwas unter die Arme zu greifen. Ich habe sämtliche Büsche im Garten von der schweren Schneelast befreit, durch die sie tief auf den Boden gedrückt wurden.
In der Mittagsonne ist es schon ganz wunderbar warm, aber Grün ist wegen des vielen Schnees noch nicht in Sicht. Vielleicht sollte ich einfach den Schnee zum Nachbarn rüber schippen? Spüre einen Anflug von Ungeduld in mir, was die Vorfreude auf Schneeglöckchen & Co. betrifft...
Yoda findet es völlig schnurz, ob er über schneebedeckte Felder, oder grüne Wiesen springen darf - Hauptsache, wir gehen raus. Und das tun wir.
Wir stapfen also weiterhin durch tiefen Schnee, dick eingemummt mit Mütze und Schal. Der Atem dampft, die Nase läuft - herrlich!
Trotzdem trinke ich mittags schon meinen Cafe auf der Terrasse in der Sonne. Zu diesem Zweck habe ich die Gartenstühle frei geschaufelt und mit Handtüchern abgetrocknet. Anschließend einfach zwei Kissen untergelegt und eine Decke über die Knie, schon kann man es locker 10 Minuten aushalten!

*****

Heute ist bei uns großer Tag des Zahnes. Vormittags hatte ich einen Kontroll-Termin beim Zahnarzt mit anschließender Zahnreinigung,
nachmittags werde ich mit den Kindern noch einmal dort aufschlagen, damit auch sie ihren fälligen Kontrolltermin wahrnehmen können.

Und weil Herrn Sohnemanns Zahnspange gerade nicht passt, wie sie soll, müssen wir im Anschluss auch noch beim Kieferorthopäden vorbei schauen...hrmpf!

Kommentare:

  1. Herrlich schaut die Schneelandschaft ja aus , liebe Papagena , doch haben möchte ich sie nicht mehr . Bei uns war es heute schon ein wenig Frühling , sonnig und auch angenehm warm .
    Liebe Grüsse Heike :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Papagena, schade, dass du den Schnee nicht mal eben zu uns rüber schaufeln kannst, wir hatten in diesem Winter noch gar keinen. Mmmpf. Zwar zeigen sich schon die Schneeglöckchen, aber nur 1, in Worten "eins". Dabei hatten meine Eltern mir einen ganzen Beutel geschenkt, die ich alle vergraben hatte. Wurden sie eine Beute der Wühlmäuse? Habe ich sie zu tief eingegraben (knapp vor Goldader)? Oder machen die zur Bedingung, dass erst Schnee gelegen haben muss, ehe sie sich zeigen? Na, vielleicht kannst du für die Hamburger Leser mit dem schwarzen Daumen mal Schneeglöckchen-Fotos bringen, wenn es so weit ist. Liebe Grüße, Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Frau Katzenklo,
      darum heißen sie ja SCHNEEglöckchen, nicht wahr?

      Ich würde nur zu gerne ein paar Kubikmeter Schnee gegen das EINE Schneeglöckchen tauschen!

      Herzlichste Grüße in den Norden,
      Papagena

      Löschen
  3. Hihi...den Yoda muss man richtig suchen im Schnee. Bei und schneit es auch schon wieder :-(((
    L.g Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Yoda ist gut getarnt im Winter.
      Halte durch - wir bekommen ihn auch noch, den Frühling!

      Löschen
  4. Liebe Papagena,
    bei Euch liegt noch so schön Schnee ! Herrlich !
    Hoffe, Ihr habt die Zahnarzttermine gut rumgekriegt ?!
    Liebe Grüße und ein schönes, gemütliches Wochenende,
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, wieder etwas abgehakt - vielen Dank der Nachfrage!
      Euch auch ein schönes Wochenende... ich freue mich, weil ich morgen *flüster* Geburtstag habe...

      Löschen