10. Januar 2015

Frühstück // Dinkel-Vollkornbrötchen

Endlich habe ich ein Rezept für Semmeln mit Gelinggarantie entdeckt!


Wer hier regelmässig mitliest weiß, wie oft mir Hefeteig schon misslungen ist... ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein Großer für mich!
Die Brötchen schmecken frisch aus dem Ofen einfach göttlich, sogar mein Jüngster - Gesundheitskostverweigerer aus Prinzip - aß heute morgen gleich zwei Semmeln zum Frühstück.
Ein besseres Kompliment gibt es nicht, das spricht für sich.

Da ich das Rezept minimal verändert habe, teile ich hier gerne diese "Variante" mit Euch:


Was wird gebraucht?

500g Dinkel-Vollkornmehl
2,5 TL Salz
1 Päckchen Trockenhefe
390 ml warmes Wasser

Wie habe ich´s gemacht?

Mehl, Salz und Hefepulver mit einem Schneebesen in einer Schüssel vermischen, anschließend das warme Wasser dazugegeben und alles mit den Knethaken eines Mixers zu einem festen Teig verarbeiten.

Nun den Teig noch einmal kräftig mit beiden Händen durchwalken, zu einer großen Rolle formen und in 8 Portionen teilen.

Aus den Teigbatzen (mit trockenen Händen) kleine Brötchen formen und auf ein mit Backpapier vorbereitetes Blech setzen.
Die Semmeln mit einem Küchetuch abdecken und 20 Minuten in der warmen Küche gehen lassen.


Tipp: Die Küchentüre und die Fenster in der Zeit geschlossen halten, um Zugluft zu vermeiden. Ja, ich habe in der Vergangenheit viele Fehler mit Hefe gemacht...


In der Zwischenzeit den Backofen auf 150° Umluft vorheizen.

Zuletzt die Brötchen 25 Minuten backen - sie sind fertig, wenn sie sich beim Draufklopfen hohl anhören.


*****


Als die Brötchen gerade im Ofen waren und die ganze Küche herrlich nach Backstube roch, kam Fräulein Tochter schnuppernd in die Küche. Sie blickte in den erleuchteten Backofen und rief erstaunt:
"Ui, gibt es heute Vollkorn-Knack-und-Back?!"

Soviel zum Selberbacken im Hause Papagena... *seufz*

Kommentare:

  1. Hihi.. "Vollkorn-Knack-und-Back" wie fies :) Die schauen toll aus! Hab das Rezept gleich mal gespeichert!

    AntwortenLöschen
  2. Dinkelbrötchen sind lecker und dann noch selbstgebacken , das Rezept muss ich mir unbedingt merken und ausprobieren . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht solltest du Dir einen Thermomix anschaffen, die Teile sind einfach toll !!! Und nein....ich bin keine Vertreterin dieser Küchenmaschine ich bin einfach nur zu 1000% überzeugt davon.....dann verliert selbst der Hefeteig und die Buttercreme ihren Schrecken.
    Die Brötchen sehen jedenfalls toll aus.

    Wünsche Dir einen wundervollen Sonntag.......liebe Grüße..

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anja,

    ich kenne den Thermomix - viele Freundinnen von mir haben einen.
    Natürlich war ich auch schon auf einem dieser Info-Verkaufs-Abende eingeladen...

    ABER nö Danke, ich habe doch jetzt ein super Rezept, das ganz ohne Küchenmaschine klappt.

    Und hey, Buttercreme?!?
    Ich möchte doch WEG von den überflüssigen Kilos!

    AntwortenLöschen
  5. Eignet sich auch hervorragend als Pizza-Teig! Habe ich heute ausprobiert! Mehr als ausreichend für 3 hungrige Leute, plus Brotzeit für morgen!
    (Nur nebenbei: ich hab mir eine Pizza bianca gemacht, mit Frischkäse, dünn geschnittenen Kartoffeln und Zucchini, Kräutersalz und Mozzarella....mmmmm.... himmlisch!)

    DLN

    AntwortenLöschen