24. September 2014

Kinder malen // Bilder aus unserer Sammlung

Hin und wieder zaubern meine Kinder wunderschöne Dinge auf Papier, die dann traditionell in Ordnern gesammelt werden. Ich liebe diese bunten Fantasie-Welten!

Heute zeige ich Euch eine kleine Auswahl.

Ich möchte hier nicht über die einzelnen Bilder schreiben, da sie ein vollkommen willkürlicher Auszug aus einer großen Sammlung sind.

Zudem finde ich es wichtig, die Kinderbilder wertfrei zu betrachten - es geht nicht um gefallen, um schön oder nicht schön. 

Gerade das Tochterkind (11) ist momentan äußerst selbstkritisch mit sich selbst und ihren Werken, möchte hinterher am liebsten alles gleich wegschmeißen, weil "es total häßlich geworden ist".

Ich glaube, das ist in diesem Alter normal und versuche sie zu ermutigen, Geduld mit sich zu haben, zu akzeptieren, dass Dinge auf viele Weise "schön" sein können, und andere Dinge schlichtweg Übung brauchen (z.B. das Malen von Tieren). 
Außerdem versuche ich ihr zu erklären, wie unsinnig es ist, sich mit anderen zu vergleichen - wo doch jeder so einzigartig ist!


Herr Sohnemann (9) hat diese selbstkritische Phase noch nicht. Er findet alles was er macht toll. Gut so!

Kommentare:

  1. Haha, wie bei uns. ;0)
    Eine schöne Idee! Das sind tolle Bilder, die Deine Kinder gemalt haben. Ich glaub, ich muss auch mal wieder die vielen Werke meiner beiden durchforsten ...

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. so feine tolle und einzigartige kunstwerke allesamt!
    ja, die selbstkritik - aber im endeffekt bringt sie uns weiter, sofern wir sie überwinden und weitermachen und - du hast recht, geduld haben. ich mag den kindlichen ausdruck der bilder - es ist eine intuitive sicht auf die welt - das, was so mancher künstler später sein leben lang versucht, wiederzuerlangen.
    herzliche grüße
    dania

    AntwortenLöschen