18. Mai 2014

Auf den Hund gekommen {warum Frau Papagena total PRO Hund ist}

Du überlegst, Dir einen Hund anzuschaffen?

Vielleicht, weil man dann endlich regelmäßig Bewegung hätte?
Oder, weil man gezwungen ist, an die frische Luft zu gehen?

Oder hast du Kinder und möchtest, dass diese mit einem Tier aufwachsen?
Oder du hast keine Kinder und Sehnsucht nach einem Lebewesen, um dass du dich kümmern darfst und das dich bedingungslos liebt?

Vielleicht hast du ein Haus am Waldrand und würdest dich abends, wenn es draußen dunkel wird, mit einem Hund sicherer fühlen?

Oder du würdest furchtbar gerne im Wald laufen, fühlst dich aber seltsam beklommen, so ganz ohne Begleitung?

Ich kann nur sagen: Tu es! Schaff dir einen Hund an!
Ein Hund ist nicht nur ein Hund. Ein Hund ist ein vierbeiniger Freund. Ein Stimmungsbarometer, ein Tröster. Ein Spielkamerad und ein Sachenfinder. Ein Hund hört niemals auf, sich über dich zu freuen... egal, wie grantig du gerade guckst.
Ein Hund sucht deine Nähe und möchte dir gefallen. Wo du bist, da ist auch die Fellnase nicht fern.


***********************************************
Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.

Louis Armstrong
 
***********************************************


Ein Hund springt freiwillig in den Kofferraum, wenn er dich begleiten darf. Nicht nur das, ein Hund folgt dir überall hin... zur Not auch in ein Schlauchboot oder eine Seilbahn. Hauptsache, er darf mit!

Ein Hund freut sich über Aufgaben und lernt schnell.
Hast du einen Hund, verlierst du nie dauerhaft die Zeit aus den Augen, denn seine innere Uhr ist verlässlich.
Er weiß, wann es Zeit ist für die Gassi-Runde oder fürs Futter ,und erinnert dich daran.

Wenn du täglich mit dem Hund spazieren gehst, steigern sich deine Abwehrkräfte. Du wirst feststellen, dass du kaum noch anfällig bist für Schnupfen & Co.
Du bekommst eine frische Gesichtsfarbe und Kondition.

Du hast endlich einen guten Grund, schöne Gummistiefel und Regenjacke zu kaufen und bekommst ab sofort jede Jahreszeit mit allen Sinnen zu spüren.

Du wirst feststellen, wie schön es bei Regen im Wald ist.
Oder bei Morgennebel auf den Feldern.
Du wirst einen Regenbogen sehen und erstaunt feststellen, wie lange du schon keinen mehr gesehen hattest.


******************************************
Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.

Roger Caras

*******************************************


Du lernst wieder, einfach mal still zu sein und zu lauschen. Und dann wirst du in der Stille die betörende Klänge der Natur wahrnehmen und nicht eine Sekunde dein iPod vermissen.
Wenn du deinen Garten gießt, wird der Hund begeistert durch den Wasserstrahl springen (sofern er Wasser liebt) und dich jedes Mal mit seiner Freude anstecken.

Auf deinen Spaziergängen wirst du in Zukunft nicht mehr zu Boden blicken, sondern die Gegend aufmerksam beobachten. Niemand wird sich unbemerkt nähern, denn du hast deine Augen stets überall. Du wirst anderen Menschen ins Gesicht sehen und wieder öfter grüßen.

Im Biergarten oder Einkaufszentrum wird dein vierbeiniger Begleiter kleine Kinderhände magisch anziehen. Ein kurzer Blick, ein Lächeln und die Frage, ob man mal streicheln darf...

Ein Hund wird dir sein Leben lang treu sein.

Dafür nimmst du gerne Matschpfoten, Hundehaare und zerkaute Schuhe in Kauf. Du wirst feststellen, dass man bei einem Hundefurz nicht das Bewusstsein verliert - höchstens beinahe.
Aber man kann ja lüften.
Und putzen.
Und staubsaugen und Fell bürsten.


*****************************************
Natürlich kann man ohne Hund leben - aber es lohnt sich nicht.

Heinz Rühmann

******************************************
 
 

Kommentare:

  1. Wenn wir nicht schon einen Kater und zwei Meerschweinchen hätten... Aber irgendwann haben wir auch noch einen Hund...und ein Pferd, Schafe, Ziegen, Enten, Hühner...
    liebe Grüße auch an Ronja, Dani

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, genau, so will ich das auch mal. klingt vielleicht blöd, aber erst wenn mein seniokater über die regenbogebrücke gegangen ist. hoffentlich nicht heute oder morgen, aber ihm möchte ich das nicht antun. man soll ja auch nur soviel haustiere haben, wie man hände hat - sonst kommt irgendwer zu kurz (vom kind rede ich noch gar nicht mal). aber wenn, dann wirds hier ein hund werden :-)
    lg und ganz viel freude mit ihm!
    sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    das klingt ja wirklich gut, wie sich das mit Eurem Hund eingespielt hat. Und die Freude, die er schenkt ist auch nicht zu verachten.
    Ich hätte gerne wieder Katzen. Aber da zieht hier keiner mit. Außerdem ist man selbst da recht angehangen. Und rein können die nicht auch nicht allein. Katzenklappe funzt auch nicht. Also. Kein Tier.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Lobeshymne auf den Hund und so wahr . Man kann sich an so einen lieben und treuen Vierbeiner sooo gewöhnen . Mir graut schon vor dem Tag wo mein Charly nicht mehr da ist .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Also, schöner kann man das wohl nicht schreiben. Was für ein zauberhafter "Liebesbrief".

    ♥liche Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Das hast du so so toll geschrieben!
    Danke.
    Eine mit tränenkäpfende Elli.

    AntwortenLöschen