5. Dezember 2013

Notiz an mich selbst: morgen kommt der Nikolaus! { Alltagsgepläkel }

Habe heute eine Gassirunde mit einer Zufallsbekanntschaft und ihrem jungen Pudel-Rüden gedreht. Als wir an der Weggabelung aufeinander trafen, waren die Junghunde sofort begeistert voneinander und purzelten wild übers Feld... und während wir so nebeneinander hergingen, entwickelte sich ein wirklich nettes Gespräch. So kam es, dass wir am Ende die gesamte Tour gemeinsam gegangen waren - und weil es für Hund und Mensch super war, haben wir uns für morgen Früh zu gleicher Zeit verabredet. Ich bin gespannt, ob sie kommen wird.

***

Mit Stolz verkünde ich an dieser Stelle: wir haben Plätzchen gebacken!
Doppelte Teigmenge bei den "normalen" Ausstechern, und hinterher sogar noch Zimtsterne (die aber mit Teig "für Faule", also Fertigteig aus dem Kühlregal). Die Kinder hatten wir immer enorm viel Spaß und verzehrten Unmengen an rohem Teig. Mich wundert es jedes Jahr, dass sie davon keine Bauchschmerzen bekommen. Heute Nachmittag werden die Plätzchen dann liebevoll mit Zuckerguss und Zahnbrecherperlen verziert - es bleibt mir aber auch nix erspart!

Vielleicht schaffe ich es unbemerkt, ein paar Gebäckteilchen zur Seite zu schaffen und dezent mit geschmolzener Schokolade zu überziehen - die sind mir persönlich nämlich die Liebsten.

***

Morgen ist Nikolaus, und ich hoffe sehr, dass ich am Abend daran denke, die Stiefel vor der Türe zu füllen. Wer jetzt erstaunt die Augenbraue hochzieht... JA, ich habe schon einige misslungene Nikolaustage hinter mir! Dieser Tag ist immer wieder spannend bei uns. Vielleicht könnte mich jemand heute Abend so gegen 21:30 Uhr nochmal erinnern? Irgendwer?

***

Als ich Herrn Sohnemann gestern von der Schule abholte, fragte ich ihn wie jeden Tag, ob es schön gewesen sei und was sie denn so gemacht hätten und ob es ihm gut ergangen sei.

Er erzählte mir bereitwillig dies und das aus dem Unterricht und auch die Neuigkeiten frisch vom Pausenhof und endete seinen Bericht mit der Frage: "Und was hast du heute so erlebt, Mama?".
Man MUSS sein Kind in so einem Moment einfach abknutschen, oder?

Für Herrn Sohnemann ein heikler Augenblick, immerhin standen wir auf dem Parkplatz DIREKT vor der Schule - wie peinlich!

***

Unser Nachbar ist Bauer und beendet momentan seine Landwirtschaft. Da er keinen Nachfolger für seinen Hof hat, und selbst aufgrund seines Alters kürzer treten muss, werden nun alle Tiere und Maschinen verkauft. Einen Ochsen ließ er bei dieser Gelegenheit schlachten, und so kam es, dass der Liebste gestern Mittag mit einer riesigen Schüssel Rindfleisch heimkam. Gemeinsam vakuumierten und beschrifteten wir die Fleischstücke für die Gefriertruhe. Diesen Winter brauchen wir uns um den Fleischeinkauf keine Gedanken mehr zu machen.

***

Ich habe die letzten Wochen einige "Ecken und Haufen" im Haus aufgeräumt, sortiert und ausgemistet und freue mich darüber so sehr. Solche Krusch-Ecken belasten mich innerlich, bremsen mich und bereiten mir ein latent schlechtes Gewissen. Wie schön ist das Gefühl, wieder Herrin der Dinge zu sein!

***

Neulich fragte ich mich selbst, wann ich eigentlich zum letzten Mal etwas Neues gewagt hätte. Oder etwas Neues gelernt?
Die letzten Jahre plätscherten nur so dahin, geprägt von Familienleben, Haushalt und Alltag. Gelegentliche Highlights sind die Mädels-Treffen mit Freundinnen, die wir ab und zu haben.

Falls ich also demnächst einen Töpferkurs mache, Yoga, Italienisch oder ein Instrument lerne... lacht nicht!
Ich würde damit vermutlich das absolute Klischee der "gelangweilten Hausfrau" bedienen - aber zu Unrecht!
Wenn ich etwas im Leben noch nie hatte, dann ist es Langeweile.

Wünscht Ihr Euch auch manchmal eine neue Herausforderung?

***

Ich könnte noch ewig so weiter "plänkeln", aber ein Blick auf die Uhr sagt mir, dass Herr Sohnemann von der Schule abgeholt werden will. Daher: Ende Gelände.

***

Nachtrag am späten Abend:

Ich wurde tatsächlich eben von der lieben Sina erinnert, ist das nicht toll?! Vielen Dank, meine Liebe!
Die Stiefel stehen vor der Türe, sind gefüllt... alles gut soweit.
Das Einzige, was mir etwas Sorge macht, ist der starke Wind draußen - hoffentlich müssen Schuhe und Inhalt nicht morgen früh in der ganzen Straße einsammeln!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Papagena, mit Kindern oder Hunden bekommt man immer ganz leicht Anschluss, hab ich festgestellt.
    Ich glaube alle Kinder mögen den blanken Teig gerne. Wenn ich jetzt dran denke, schüttelts mich direkt, obwohl ich ihn früher auch gerne mochte. Wir durften auch immer die Teigschüsseln sauber essen :))
    Also dein Söhnchen ist wirklich so ein Lieber, so aufmerksam wie er dich fragt. Ich würde ihn auch an Ort und Stelle knuddeln, egal wie peinlich das ist :))
    Da warst du aber eine Fleißige mit deinen Eckchen und Haufen entsorgen.
    Jetzt muss ich aber lachen, alles was du bei "Neues wagen" aufgezählt hast, habe ich hinter mir und noch vieles mehr und das neben Kinder, Enkel und Berufstätigkeit....manchmal war das direkt Stress.
    Schönen Abend! Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, Du hast das Leben ausgekostet, was?
      Finde ich super - und dass das manchmal fast schon stressig wurde, kann ich mir sehr gut vorstellen. Momentan fehlt mir leider die Zeit, um Neues anzugehen - ich bin schon froh, wenn ich mich zwei- dreimal die Woche zum Bloggen ins Büro schleichen kann...

      Löschen
  2. Ähm, morgen ist Nikolaus!! Ganz liebe Grüsse, Sina

    AntwortenLöschen
  3. Das Aufsammeln wäre doch dann direkt auch Ostern ;-)
    Ich bin viele Nikolausnächte gegen 2 o. 3 Uhr schweißgebadet aus dem Bett gesprungen, um noch den Job dieses Herren zu erledigen. Und heut verlangte meine fast 15-jährige Tochter, die Möhre für das Rentier des N. vor die Tür zu stellen. Da habe ich doch die Aushilstätigkeit gekündigt.
    Schönen Nikolaustag, wo immer ihr euch in der Entwicklung gerade befindet
    M.

    AntwortenLöschen