29. November 2013

Paradeisl // Eine Adventskranz-Pyramide

Als mir Fräulein Tochter neulich mitteilte, sie bräuchte vier möglichst gleichgroße Äpfel für den Werkunterricht, hatte ich nicht den Hauch einer Ahnung, wofür sie das Obst wohl brauchen würde. Gestern kam sie nach der Schule mit dieser Pyramide heim. Ich musste zweimal hinsehen, um darin einen Adventskranz zu erkennen. Mich erinnerte das Gebilde im ersten Moment an einen Maibaum für Weihnachten. Hm.

Ob dieses Gesteck eine alte bayerische Tradition hat?
Ob die Äpfel vier Adventswochen lang ansehnlich bleiben, oder schon ab dem zweiten Sonntag zu Schrumpfköpfe mutieren, während die Zweige fröhlich vor sich hin nadeln?
Nach kurzer Onlineberatung mit Google fand ich zumindest heraus, dass es sich hier eher um eine kirchliche Tradition handelt. Wie schön - wo wir doch so unkirchlich sind.

Und obwohl ich nicht sonderlich auf die Kombination Rot und Gold stehe, bin ich doch beeindruckt vom Paradeisl aus Fräulein Tochters Werkunterricht. Vielleicht sollte ich das Kunstwerk einfach auf der Terrasse stehen lassen, und wir blicken abends durch die Balkontüre auf den sanften Schein der Kerzen... so würden die Äpfel sicher am längsten frisch bleiben, oder?

Wikipedia empfiehlt übrigens eindringlich, den Teller mit Nüssen und Gebäck zu schmücken. Wie denn? Ich habe noch nichts gebacken!!

Kommentare:

  1. Ja, die Nadeln werden rieseln und ja, die Äpfel werden bestimmt schrumpelig, ABER das Teil ist trotzdem TOTAL KLASSE ! Lg und schönes Adventswochenende (paar Nüsse werden sich doch noch irgendwo finden.....). Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, zumindest Nüsse könnte ich auftreiben!

      Löschen
  2. Hallo Papagena! Ach wie reizend! Die Basteleien der Kinder und Enkel halte ich schon immer in Ehren, sie sind schon was außergewöhnliches.
    Um das Gebilde so lange wie möglich ansehnlich zu halten, könntest ja in der Halbzeit die Äpfel (heimlich!) austauschen :))
    Schönes Wochenende und liebe Grüße von MinaLina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das wäre auch eine Idee - mal sehen, ob das notwendig wird.

      Löschen
  3. Hm, mich würde ja jetzt mal dringend interessieren, worin der Lerninhalt bestand?*lach Aber ich sehe die Stäbe auch nicht richtig, aus was sie sind. Tja, da seid ihr wohl mitten im bayrischen Ödland zu Hause.*gacker Interessant wäre nun, ob deine Tochter das Teil schön findet oder nicht, ob sie gerne dort etwas gelernt hat oder nicht.
    Ich mags ja nicht so gerne, wenn Eltern erst mal nachschlagen müssen, was die Kids da gemacht haben - aber sicher sieht das angezündet schön aus! So, ich muss jetzt auch mal nachlesen, weil ich jetzt neugierig bin. (ein klitzekleinesbisschendiskriminierend ist es aber schon - sicher habt ihr auch islamische und evangelische und andere Schüler, oder? *flüster ;-) )

    Zeigst du uns noch ein angezündetes Bildchen? Wäre interessant, wie es dann aussieht.

    Liebe Grüße LOLO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lolo,
      stimmt, wir sind im bayerischen Ödland zuhause!
      Also, meine Tochter findet diesen alternativen Adventskranz toll und möchte ihn auch unbedingt auf dem Küchentisch aufstellen. Ich denke, dass sich evangelische Kinder und Eltern herzlich wenig an dem Gebilde stören - es spricht ja nicht, sondern steht da und sieht hübsch aus.
      Ich habe ja auch - rein zu Dekozweck - eine kleine Stein-Buddha-Figur in meinem Wohnzimmer... da denke ich, ist die Toleranz gefragt.

      Liebe Grüße,
      Papagena

      Löschen
  4. Hat was , mir gefällt er . Ist doch mal was anderes . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Ich find den ganz toll, und Kerzen aus Äpfeln machen wir auch immer als Deko zu Nikolaus, halten auch im Haus ziemlich lange!!!!!!
    S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - dann werden wir einfach mal sehen, wie lange der Adventskranz schön bleibt, gell?
      Liebe Grüße nach Kanada!

      Löschen
  6. Wenn Du das Kunstwerk Deiner Tochter nach draußen stellst dann kann das gut sein Piepmätze kommen und den zerlegen .....

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Oha, das wäre aber schlimm!
    Keine Sorge, wir haben ihn schon reingeholt - er steht sicher auf dem Sofatisch im Wohnzimmer und nimmt dem Liebsten die Sicht zum Fernseher, hihi.
    Leider ist der Kranz für unseren kleinen Küchentisch zu groß - wir haben da regelmäßig ein Platzproblem, da wir zudem auch noch so riesige Teller haben *stöhn*.

    AntwortenLöschen
  8. lach...dann muss er sich auf einem Kissenturm betten ;oD ...denk dann aber an die Erbse *höhö*
    ...wegen dem Platzmangel... deswegen habe ich mich dieses Jahr für einen "langen Adventskranz" entschieden der passt definitiv besser PLUS normal große Teller auf den Eßtisch...der Kranz vom letzten Jahr war b*ombastich fantastisch rund und POMPÖÖÖS und somit konnten wir dann nur kleine Portionen essen...

    neeeeeeeeeee türlich nicht gegessen wurde "normal".

    LG Sarah

    AntwortenLöschen