10. September 2013

Mit Zahlen spielen

Leider spielt Familie Papagena verhältnissmäßig wenig Brett- und Gemeinschaftsspiele. Oft scheitert es daran, dass ich die Anleitungen selbst nach mehrfachen durchlesen nicht so recht verstehe, dann gibt es aber auch Spiele, die mich langweilen (Monopoly) - und zu guter Letzt sind da die vielen Strategie-Spiele, bei denen ich grundsätzlich verliere...
Nun haben wir ein neues Spiel, das wirklich Spaß macht: Rummikub.
Kennt Ihr das?
 
Man versucht, seine Spielsteine loszuwerden, indem man Zahlenreihen legt. Eine Mischung aus Strategie und Glück - da hat auch Frau Papagena eine Chance auf den Sieg!
 
***
 
Was sind Eure liebsten Familienspiele?

Kommentare:

  1. ...ich bin eine sehr unleidenschaftliche brettspielerin, sehr zum leidwesen des wirbelwindkindes. einrig und allein scrabble und backgammon - da bin ich gern dabei, aber da ist er noch zu klein dafür... rummikub klingt toll, muss aber wahrscvheinlich auch noch bis mindestens zur schulzeit warten - oder?
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dania,

      also zumindest sicher bis 12 zählen können ist Vorraussetzung.
      Schulkindalter wäre wahrscheinlich besser, ja.

      Löschen
  2. Ich bin auch für die meisten Anleitungen komplizierter Spiele zu doof und will mir auch nicht die Zeit nehmen. Ich geh dann auf youtube und dort gibt es tatsächlich oft die Anleitungen zu Spielen ganz fein und leicht erklärt, dass auch ich es kapier ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist eine gute Idee!
      Auf Youtube schaue ich fast nie... das muss ich mal probieren.

      Löschen
  3. Das spielen wir auch sehr oft, was ich auch gerne spiele ist Tridom, das wäre auf jeden Fall auch etwas für dich, da die Anleitung praktisch in einem Satz gesagt ist. Das Problem mit den Buchdicken Anleitungen geht mir auch immer auf die Nerven, vor allem wenn man dann auch noch während des Spiels ständig nachlesen muss was in dieser oder jener Situation zu tun ist... Bei dem miesen Wetter ist Spielen wohl eine gute Idee :-)
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Sohnemann hatte sich mal in der Stadtbücherei ein riesiges Wikinger-Spiel ausgeliehen... so richtig mit kleinen Schiffchen als Spielsteine und Allerhand mehr. Als wir daheim dann die große Schachtel öffneten, lag genau so ein Anleitungs-Buch darin - ich hatte schon beim Anblick keinen Bock mehr.

      Wir haben dann einfach frei Schnauze gespielt und selbst ein paar Regeln erfunden...pff.

      Löschen
  4. Hah endlich eine Leidtragende. Ich mag Spiele auch nicht. Mein Sohn allerdings noch weniger. Ich hätte nie gedacht, dass ich mir mal ein Brettspiel-Kind wünsche. Aber wenn man stunden auf dem Boden liegt und Staus aufbaut, kommt einem ein gepflegtes Brettspiel mit Würfeln ganz großartig vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! So geht es mir immer, wenn ich mit den Kindern am Küchentisch sitze und die Hausaufgaben betreue.

      Just in diesen Momenten hätte ich monströse Lust auf Brettspiele!

      Löschen
  5. Hallo Papagena,

    ich bin ein absoluter Fan von Gesellschaftsspielen und habe mittlerweile mit Freunden einen regelmäßigen Spieleabend etabliert. Wir mögen Qwirkle (das ist echt immer gut und wirklich einfach zu verstehen) zum Einstieg und spielen dann häufig Carcassonne oder Die Siedler von Catan (das ist aber nicht für jeden was). Was ich früher mit Freunden ganze Wochenenden gespielt habe, ist Ligretto: Alle spielen gleichzeitig. Macht total viel Spaß und es ist sehr kurzweilig - aber kleiner Tipp: Nehmt alle Gläser vom Tisch und entfernt Ringe und Uhren - das kann böse Verletzungen geben ;-)

    So, ich hoffe, Ihr probiert noch ein bisschen - aber Rummikub ist ein schönes Spiel, auch wenn mir persönlich MiniRummy besser gefällt, aber da gibt es kaum Unterschiede - da prägt wohl, womit man so aufwächst... ;-)

    LG und viel Freude am Spielen
    Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich Dir so zuhöre, klingt es, als könnte man doch jeden Menge Spaß mit den Spielen haben...

      Vielleicht sind wir das bisher einfach nur falsch angegangen?

      Löschen
    2. Na ja, was soll ich sagen: Ich bin ein SpieleFAN.
      Aber meine Familie spielt auch nicht gerne, deshalb ist es klasse, dass ich Freunde habe, die auch gerne spielen...

      Ich finde, man muss sich nur auf`s Spielen einlassen und ganz klar: Man muss verlieren können! Ansonsten macht es keinen Spaß, denn es können nicht immer alle gewinnen...
      Ich wünsche Euch viel Spaß - auch einfach so ;-)

      Löschen
  6. Bei uns ist Rummikub ein Dauerbrenner, ebenso Elfer raus.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  7. Das Spiel habe ich noch nicht gespielt . Wir kniffeln manchmal .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Hab ich lange nicht gespielt...früher hatte es fast Suchtpotential.
    LG Smilla

    AntwortenLöschen
  9. Ja, das Spiel kenne ich, Papagena, es ist nicht nur ein Spiel für Kinder sondern auch für ältere Leute.
    Meine Freundin und ich haben ganze Nachmittage zusammen gespielt u.a. auch das Rummikub. Sie hatte immer die neuesten Spiele und lernte mich an :)) Auch Canasta und andere Kartenspiele wie Scrabble, Skip-Bo haben wir stundenlang gespielt, wir hatten sogar eine Kartenmischmaschine die höllisch Radau machte...nebenbei gab es Kaffee und Kuchen.
    Leider leider, hab ich meine liebe Freundin vor einigen Jahren verloren, sie ist gestorben. Ich denke noch so gerne an unsere Spielenachmittage.
    Mit unseren Enkeln haben wir sehr oft Memory gespielt, aber meistens gegen sie haushoch verloren....aber das ist ja bekannt, dass da immer die lieben Kleinen gewinnen...mein Mann war immer so ehrgeizig und wollte unbedingt auch mal gewinnen, naja, ab und zu hat es geklappt.
    Manchmal haben wir auch Fragespiele wie z.B. Outburst gespielt.
    Wenn die Familie zusammen sitzt und Spiele spielt, ist das so lustig...ab und zu sollte das in jeder Familie noch stattfinden, aber leider spielen die Kinder heute überwiegend alleine am PC.
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scrabble ist natürlich kein Kartenspiel, aber ich glaube das weiß jeder :))

      Löschen
    2. Das klingt, als wäre mit Deiner Freundin auch eine wunderschöne "Familien-Tradition" gestorben. Wie traurig!

      Du hast vollkommen Recht, dass die Kinder "heute" zu oft und zu lange am PC (bzw. Nintendo/Playstation/Wii/iPad etc.) sitzen.
      Ich kämpfe jede Woche aufs Neue dagegen an und versuche, die Zeiten stark einzugrenzen...

      Löschen