17. August 2013

Kindheitserinnerungen {und ein überraschendes Erbe}

Wenn ich mich an meine Großeltern erinnere, fällt mir immer die große Steine- und Fossiliensammlung meines Opas ein, vor der ich mir als Kind die Nase platt gedrückt habe.
Sauber beschriftet waren die tollen Fundstücke in zwei Vitrinenschränken im Wohnzimmer aufbewahrt und zeugten von spannenden Reisen und Abenteuern.
 
Sämtliche Stücke hatte er im Laufe der Jahre von fernen Orten mitgebracht und gerne erzählte er davon, wenn man ihn darauf ansprach. Selbstverständlich durften wir Kinder die Kleinode vorsichtig in die Hände nehmen, das Funkeln der metallischen Gesteinsarten bewundern, getrocknete Seesterne und Seeigel untersuchen und uns vor dem Haifischzahn gruseln.
 
Ich fand meinen Opa und seine Schätze richtig cool!
 
***
 
Leider sind meine Großeltern schon vor einigen Jahren gestorben und haben ihre Urenkel nicht mehr kennenlernen dürfen.
Umso überraschter war ich, als meine Tante bei einem Kurzbesuch eine kleine Kiste für die Rabauken dabei hatte, in der sich ein Teil der damaligen Sammlung wiederfand!
 
Ich hatte nie mit ihr darüber gesprochen - sie konnte also nicht wissen, dass ich meinen Kindern von Großvaters Schätzen erzählt habe... ich war sehr gerührt!
Ratet mal, wie groß die Augen der Kinder wurden, als sie die Kiste auspackten! Sie legten alles sorgfältig auf dem Boden aus, untersuchten, begutachteten die tollen Stücke und waren enorm beeindruckt! Ich sah ihnen dabei zu und erkannte mich selbst wieder... ein warmes und wehmütiges Gefühl durchströmte mich, während ich sie betrachtete.
Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich über ihre Neugier und Behutsamkeit gegenüber dieser kleinen Sammlung freute!
Nun müssen wir uns nur noch ein hübsches und angemessenes Plätzchen im Haus suchen, um die schönen Stücke aufzubewahren.

Kommentare:

  1. Oh Mann, was für eine wunderschöne Überaschung! Ich hatte grad Tränen in den Augen beim Lesen. Ich kenne sowas so gut. Schätze aus der Kindheit... Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die einen mit einem Bombardement aus Erinnerungen erfüllen, gell? LG Alice

    AntwortenLöschen
  2. Oh was für wunderschöne Stücke!! Ich bin ja selbst auch so eine Sammeltante ;) Und was du schreibst, kann ich so gut nachvollziehen! Kindheitserinnerungen und Schätze aus der Zeit mit Omas und Opas... Nicht zu bezahlen und umso schöner, wenn man etwas davon an die eigenen Kinder weiter geben kann!

    AntwortenLöschen
  3. Servus, das sind wirklich tolle Stücke. Wir haben so ähnliche Dinge hier liegen.... allerdings in einer Kiste, ganz hinten auf dem Dachboden. 7 mio Jahre Alte Haifischzähne (ziemlich kein) diverse Versteinerungen und einschlüsse. Ich glaube die mus ich mal wieder suchen gehen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe gerade an früher gedacht, als ich es geliebt habe, auf dem "verwunschenen" Dachboden meiner Großeltern zu stöbern, während diese ihren Mittagsschlaf gehalten haben. Eigentlich durfte ich ja nicht alleine da hoch... Ein altes 4 stöckiges Fachwerkhaus, das schon einige lose Dielen hatte. Aber soooo herrlich was es dort gab!

    Toll von deiner Tante, eine solch´ Überraschung mitzubringen, sie hat damit ja genau ins Schwarze getroffen!

    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich ein ganz besonderer Schatz <3

    AntwortenLöschen
  6. Da kann ich mir gut vorstellen, wie dein herz gehüpft ist. Eine wunderschöne Sammlung, an der ihr euch lange und ausgiebig erfreuen werdet. Ich finde es wunderbar wenn so "kleine" Schätze weitergegeben werden und mit ihnen ein Stück Leben der Vorfahren, ein Stück gute Seele.

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine nette Überraschung und ganz besonders schöne Steine .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine wunderbare Fügung, dass die Tante die Schätze deiner Kindheit mitbrachte....und wie erfreulich, dass deine Kinder eine ebensolche Freude damit haben, wie du als Kind.
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen