24. Mai 2013

Oh du schnöde Schönschreibung!

Herr Sohnemann ist ein guter Schüler.
 
Er liebt das Jonglieren mit Zahlen,
er verfolgt mit Begeisterung den Heimat-und Sachkundeunterricht,
er kann Dinge ganz wunderbar erzählen und erklären.
 
Fragt man ihn nach Rechtschreibregeln, kann er diese fehlerfrei wiedergeben, er weiß auch Namenwörter, Tunwörter und Wiewörter zu unterscheiden. Theoretisch jedenfalls.
 
Praktisch ist es nämlich so: er hasst Schreiben.
So richtig.
Wenn´s nach ihm ginge, bräuchte er bereits mit seinen 8 Jahren eine eigene Sekretärin. Diese könnte ihn dann vom lästigen Schriftkram befreien - er hätte den Kopf und die Hände frei für Wichtigeres. Zum Beispiel Lego-Bausätze für 16-Jährige zusammenzubauen...
Leider sieht man seine Schreibunlust sofort, man braucht nur einen Blick in seine Hefte zu werfen. Der Handschrift nach zu urteilen, würde er einen guten Oberarzt abgeben *scherz*
 
Die geschriebenen Sätze strotzen nur so von Rechtschreibfehlern.
Ist ja auch doof, vor jedem Wort nachdenken zu müssen, bevor man es zu Papier bringt! Der Schreibkram würde dann ja noch länger dauern!
 
Seitdem in der Schule das Füllerschreiben eingeführt wurde, muss er leider viel üben. Man könnte ihn kaum schlimmer quälen.
 
***
 
Herr Sohnemann wird wohl ganz nach seinem Vater gehen.
Der hat nämlich ´ne Sekretärin:
 
c´est moi!

Kommentare:

  1. Okay, die Rechtschreibung muss stimmen. Aber Schönschrift wird überbewertet. ;)

    Eines Tages werden wir wohl ohnehin kaum noch per Hand schreiben - wobei ich die Vorstellung erschreckend finde. Und vielleicht erfindet dein Sohn mal eine Art Diktiergerät, mit der das gesprochene Wort direkt - korrekt! - aufs Papier oder in den Laptop gebracht wird. Oder gibt's das für den PC schon?! *grübel* Ich schreibe schön und überwiegend korrekt (wenn ich will), aber was die Technik angeht, da lebe ich völlig hinter dem Mond. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Man muss sich zu helfen wissen und irgendwann schreibt dann eben die Sekretärin für ihn schön, er heiratet sie und alle sind glücklich :-)

    Ahc, was quälen sich die Kinder manchmal mit Schulsachen herum. Auch ich errate manche Wortfetzen in den Heften meines Großen. Und der wundert sich, wenn die Lehrer Wörter als falsch monieren, wo er sie doch richtig schrieb. "Schmier nicht so!", ist der wohl häufigst geäußerste Satz seiner Frau Mama. *seufz*

    Liebe Wochenendgrüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin nicht Dein Sohn. Habe aber von jeher Verständnis für sowas. Wenn man schreibt, schreibt man. Und gibt keine Regeln wieder. Mensch Mama... Du sagst doch immer, man soll sich auf eins konzentrieren.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. @noz: Ah, geh! Schönschreiben wird doch vööööllllig überbewertet. Macht doch der PC für uns. hihi

    AntwortenLöschen
  5. Ach Gott - you made my day!
    Ich dachte schon, das wäre nur bei uns so!
    Diese Schule macht uns noch alle fertig. Die Lehrerin meinte, dass "der Kind" jetzt schon so ein typischer zerstreuter Professor sei, der super arbeiten kann - solange eine gut organisierte Sekretärin ihm die "Schreiberei" abnehmen würde... Mir graust es jetzt schon vor den kommenden Wochen bis zu den Sommerferien (aber es beruhigt mich ungemein, dass es woanders genauso ist!)
    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen