30. April 2013

Es frühlingt!

Jedes Jahr erlebe ich den gleichen Freudenrausch, wenn draußen endlich alles grünt und blüht und summt und spechtet, zwitschert und plätschert...
Als ich heute Vormittag mit meiner Mutter telefonierte, merkte Hündin Ronja, dass sie mal dringend raus müsste und fing an, dezent zu winseln. Ich quatschte fröhlich weiter, sie musste immer noch.
Also bellte sie kurz und sah mich auffordernd an.
 
Ich murmelte "gleich, Ronja", und telefonierte weiter.
Da wurde sie richtig zornig in ihrer Not und ... Achtung:
zwickte mich knurrend in den Po.
 
Ich musste so lachen!
Sie hat ja Recht, oder? Wieviele Steigerungsmöglichkeiten hat ein Hund, um sein Anliegen zu unterstreichen?
 
Ich zeigte jedenfalls Erbarmen, beendete das Telefonat und beeilte mich mit ihr Gassi zu gehen.
 
Ganz ehrlich: wenn MICH jemand nicht aufs Klo gehen ließe, würde ich auch bissig werden!
 
***
 
Im Wald war es wie immer ganz wundervoll.
 
An einer Stelle führt der Weg an einem Steilhang vorbei. An diesem Hang jäteten zwei Gemeindearbeiter in neonfarbenen Warnwesten Unkraut.
 
Das bereits gezupfte Zeug hatten sie fein säuberlich in einem Abstand von etwa 1 Meter am Wegrand aufgehäuft, um es später mit ihrem Wagen einzusammeln.
 
Nachdem wir vorbeigegangen waren, gab es keine Häufchen mehr zum Aufsammeln, denn Ronja hatte ihre allergrößte Freude daran, die gezupften Gras- und Löwenzahnbüschel durch die Luft zu schleudern und um sich zu werfen *räusper*.
Zum Glück besaßen die beiden Gärtner Humor und nahmen uns die Verwüstung nicht weiter übel!
 
***
 
Habt Ihr schon mal Frankfurter Grüne Soße gemacht?
 
Das ist ein Mix aus frischen Kräutern (Petersilie, Schnittlauch, Dill, Zitronenmelisse, Sauerampfer, Kerbel usw.) und saurer Sahne, hartgekochten Eiern und Zwiebel,
angerührt mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer.
 
Schmeckt herrlich zu jungen Pellkartoffeln!
 
Leider hat es mal wieder bloß mir herrlich geschmeckt.
Herr Papageno zog Reste vom gestrigen Gulasch mit Nudeln vor, pff!
 
Ist leider ein großes Dilemma, dass ich mit meiner Lust an frischen Kräutern und vielen Gemüsesorten ziemlich alleine dastehe. Lediglich Fräulein Tochter zeigt manchmal Geschmacksähnlichkeiten, oder ist zumindest beim Kosten aufgeschlossen. Die Männer des Hauses sind extrem einseitig beim Essen, was ich sehr schade finde.
 
***
 
Heißt es nicht, man solle sich mindestens einmal am Tag ordentlich blamieren?
 
Dazu werde ich heute Abend gründlich Gelegenheit haben, denn wir bekommen Gäste zum Abendessen. Das ist jetzt nicht das Problem, ich liebe Gäste!
 
Allerdings ist einer der Gäste Marokkaner und spricht kein Deutsch. Verstehen würde er: Englisch, Französisch und Arabisch.
 
LEIDER kann ich nur Deutsch, Italienisch bis zur Lektion 5 und Papagena´schen Kauderwelsch. Das wird sicher lustig!
 
***
 
Hier noch rasch ein Foto aus meinem archivischen Weiten von vor nur 10 Tagen... wahnsinn, wie grün der Wald inzwischen geworden ist im Vergleich dazu, oder?

Kommentare:

  1. Papagena, du wirst den Abend mit Bravour meistern! Und schon Morgen über jede Anektode lachen....
    Es wird wunderbar werden!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, da musste ich jetzt grinsen über deine Ronja.*gg
    Schön, dass es endlich Frühling wird. Mir gehts auch so: Gemüse und Kräuterrausch.*g Ich kann gar nicht genug davon haben. Ich habe schon Bärlauchpesto gemacht.*mmh (obwohl ich ein bissl allergisch drauf bin - aber ich maaags so!)*g

    Liebe Grüße LOLO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh-ja, Bärlauch habe ich die letzten Jahre immer um diese Zeit im Garten einer Freundin ernten dürfen, weil dort so viel wächst, dass sie gar nicht nachkommt...

      Aber ehrlich gesagt, habe ich mal zuviel davon erwischt und kann es seitdem nur noch sparsam genießen.

      Löschen
  3. Bei deinen Schilderungen muss ich spontan an eine lustige Begebenheit aus meiner Kindheit denken:

    Mein Vater hatte geschäftlichen Besuch aus Singapore, welcher zu uns zum Abendessen kam. Mein Mutter kann auch nur bescheiden Englisch. Dummerweise vertauschte sie dann die Worte "snail" (Schnecke) und "snake" (Schlange).
    Der Singapurianer hat sehr große Augen bekommen, als meine Mutter ihm erzählte, dass sie die Snakes aus dem Garten einfach mit einem Messer durchschneidet. ^^

    Ich wünsch dir, dass es bei dir besser klappt heute Abend!
    Ganz liebe Grüße,
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind so die Tücken der fremdsprachigen Konversation, hihi!
      Ich finde ja ehrlich gesat die Vorstellun beider Varianten recht eklig... sowas könnte ich nicht!
      Da streue ich lieber Schneckenkorn um die Lieblingsblumen.

      Löschen
  4. Recht hat sie kappt, die Ronja.
    Ich hoffe der Gast kam mit dem Kauderwelsch zurecht... obwohl, soooo alt bist Du doch noch gar nicht. So a bissal Speisekartenenglisch muss doch im Unterricht hängen beblieben sein.
    Naja, warte auf nächstes Jahr, kannst mit Deiner Tochter mitlernen.
    Mache nächstes Jahr zum 2. Mal Abi... hihi.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, der Abend ist ja mittlerweile rum und es war halb so wild!
      Ich kann zwar trotz meiner "jungen Jahre" wirklich nicht so gut Englisch, aber es ging.

      Für eine anspruchslose Unterhaltung hat es gereicht, und verstehen tue ich dann doch auch einiges...
      Mir ist halt das Sprechen immer so furchtbar peinlich, weil es sehr "deutsch" und unbeholfen klingt.

      Mit Fräulein Tochter kann ich schon länger mitlernen, sie hat seit der 1.Klasse Englisch.

      Löschen
  5. Und kein Spanisch?
    Grüsse aus BCN!
    MOntse

    AntwortenLöschen
  6. Leider kein Spanisch, nein.
    Grüße nach Barcelona!

    Meine Freundin war übrigens am Wochenende mit ihrem Mann in BCN, ein Kurzurlaub ohne Kinder... soll sehr, sehr schön gewesen sein.

    AntwortenLöschen