2. Februar 2013

Papagenas Wochenend-Newsletter

Diese Woche zerrte mächtig an meinen Kräften.
Nicht genug, dass mich das Hundebaby auf Trab hielt mit Verdauungsproblem, Nicht-Stubenreinheit und spielerischer Zerstörungswut...
 
Ich war auch drei Tage komplett außer Gefecht gesetzt mit dicker Erkältung und Grippe. Es ging mir teilweise wirklich ganz entsetzlich schlecht!
 
Nun endlich komme ich wieder auf die Beine.
Heute morgen durfte ich ausschlafen, der Liebste machte in Begleitung unseres Juniors die erste Gassirunde und brachte frische Brötchen vom Bäcker mit.
Als ich aufwachte, war der Frühstückstisch gedeckt, der heiße Cafe stand schon bereit... herrlich!
Nachdem ich mich frisch gemacht habe, werde ich die Ärmel hochkrempeln und das Chaos der letzten Woche beseitigen. Es sieht recht schlimm aus bei uns!
Dann nur noch ein Wochenend-Einkauf und die Hausaufgaben mit den Kindern machen - und schon können wir zumindest den Sonntag wieder richtig genießen. Ein lohnendes Ziel.
So ganz langsam geht es auch dem Hundemädchen etwas besser.
Sie zeigt meistens deutlich an, wenn sie raus muss, und Häufchen werden in der Konsistenz fester - hurra!
 
Geholfen hat übrigens ein wertvoller Tipp aus der Hundeschule:
bei Durchfall gekochte Karotten unters Futter mischen.
Half tausendmal besser als die vom Tierarzt verordneten Tanalbin-Tabletten.
 
Schritt 2 wäre jetzt, der Hündin einen festen Platz im Garten zuzuweisen, den sie als Klo nutzen darf. Hierzu habe ich mir eine 10 Meter lange Schleppleine besorgt, um sie im Garten auch auf größere Entfernung führen zu können.
Klappt gar nicht - unser Garten hat einfach zu viele Büsche!
Ständig friemel ich Hund und Seil aus dem Unterholz.
Blöde Idee - hat jemand eine Bessere?
 
***
 
Wünsche Euch allen ein erholsames Wochenende!
Papagena


Kommentare:

  1. Schön zu hören, dass du wieder auf dem Weg der Besserung bist :) ... also euer Kleiner, der ist schon ein süsser Wonneproppen. Leider bin ich nicht sehr erfahren in Sachen Hundehaltung. Ich mag Hunde wirklich, aber als "Katzenmensch" hatte ich immer nur eben diese. Aber davon viele in den letzen 38 Jahren ;) LG und ein entspanntes WE! Die Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Papagena,
    das Theater mit der Schleppleine kenne ich und haben wir teilweise noch immer. Beim festen Platz im Garten zuweisen habe ich meine an der kurzen Leine auf den bestimmten Platz getragen und abgesetzt und bin solange dortgeblieben, bis sie ihr Geschäft erledigt hat. Das ist auch heute noch ihr fixer erster Anlaufplatz als "Klo". Mittlerweile zieht sie sich aber draußen beim Spazieren auch lieber ins Gebüsch zurück. Generell beschmutzen Hunde nicht gerne ihren Spielplatz - je mehr ihr in der warmen Jahreszeit den Garten zum Spielen nutzt, desto eher wird sie einen abgelegeneren Platz als Klo vorziehen - Winter mit Welpe ist immer schwierig am Anfang, habe ich auch 2x durchgemacht.
    Fein, dass es dir wieder besser geht!
    Alles Liebe und einen entspannenden ruhigen Sonntag!
    Dania

    AntwortenLöschen
  3. Festere Häufis hört sich doch schon mal gut an. Leider habe ich bezüglich des Gartenklos keinen Tipp, denn unsere Hunde machen nicht in den Garten.Die haben das von Anfang an als Zuhause gesehen.Wenn´s aber gaaanz dringend ist, pieselt Fips, kaum aus der Gartentür raus, direkt ans Türchen....Männer!!

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Mit ihr immer genau dort hingehen wo sie darf, wenn sie muss und erst weggehen, wenn sie es erledigt hat? Vielleicht.
    Gute Besserung an Dich!

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen