11. Februar 2013

Ausflug zum Chiemsee

Herr Papageno musste heute beruflich zum Chiemsee fahren - und weil die Kinder Ferien haben, sind wir kurzerhand mitgefahren.
 
Der Geschäftstermin war ruck-zuck erledigt, und so blieb hinterher genügend Zeit für einen Spaziergang am See.
Klar, das Ronja Hundekind war auch dabei, und bellte anfangs misstrauisch die Wellen am Ufer an - sehr zu unserer Belustigung.
Unsere Rabauken waren sofort wieder im Rollenspiel, in ihrer Fantasie-Welt versunken...
Seht Ihr, wie das Wasser um die Schilfhalme gefroren ist?
Wunderschön, oder?
Ich könnte stundenlang am Ufer stehen und aufs Wasser blicken.
Die Kinder sammelten Stöcke und spielten Angeln...
und das knieend auf dem vereisten Holzsteg - man darf als Eltern manchmal einfach nicht zu viel denken, um nicht zum Spielverderber zu werden ("Um Gottes Willen, pass´auf - du könntest ins Wasser fallen!").
Meistens wissen die Kinder selbst sehr genau, wo ihre Grenzen sind. Sie fallen viel weniger oft hin oder runter oder rein (ins Wasser), als wir Eltern befürchten. Tief durchatmen hilft.
Tief durchatmen kann ich jetzt heute Abend auch, weil ich soeben die Buchhaltung abgeschickt habe. Uff - immer wieder eine Erleichterung, wenn der Monat geschafft und ans Finanzamt gesendet ist.
Werde nun den Restabend genießen.


Kommentare:

  1. Wunderschöne Fotos! Einen schönen Restabend wünscht Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich nur anschließen - richtig schöne Fotos. Super finde ich auch, dass Ihr Eure Kinder machen lasst und nicht immer die Notbremse zieht, weil etwas passieren könnte.

    Toller Blog - schon allein optisch!!!! Gibt gleich mal nen Herzchen bei Brigitte Mom Blogs von mir. :)
    Liebe Grüße, Christian

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Fotos. Das Eis um das Schilf hat mich auch besonders fasziniert. Wie lauter Perlen.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Die Fotos sind wirklich wunderschön. Vor allem das mit dem Eis ums Schilf.

    Ich finde, wir können von den Kindern lernen, was Sorglosigkeit betrifft. Manchmal macht man sich ja wirklich zu viele Sorgen und Gedanken um Sachen, die es gar nicht wert sind.

    Alles Liebe
    Nina

    AntwortenLöschen