24. Januar 2013

Pastell

Grundsätzlich sind Pastellfarben nicht so mein Ding.
Im Bereich "Wohnen & Leben" passen diese Farben nach meinem Geschmack am besten in die Zimmer von Kleinkindern.
 
Ich selbst mag es lieber rustikal, als romantisch.
 
Kleidermäßig stelle ich immer wieder fest, dass mir leuchtende Farben besser zu Gesicht stehen, während Pastell mich blass aussehen lässt.
 
Einzige Ausnahme: ein frischer Frühlingsstrauß auf dem Küchentisch.
Herrlich!
Darf ruhig pastellig sein - sieht auf jeden Fall gut aus (sofern es keine Stoffblumen sind).
Als ich heute mal eben rasch ein paar Cookies backen wollte, fand ich die pastellfarbigen Smarties ehrlich gesagt sehr hübsch auf den Keksen - bis sie nach 10 Minuten aus dem Ofen kamen...
 
Aus den bunten Schokodrops waren ausgeblichene, traurige Punkte in weißer Teigmasse geworden. Sieht gar nicht lecker aus!
 
Ebenso doof finde ich meine zu gelb geratenen Strähnchen im Haar.
Die Friseurin kann nix dazu - ich wollte das so.
Zumindest, bis ich das fertige Ergebnis sah.
 
Ich meinte zu ihr nämlich: "Mach´doch mal was echt Krasses! Das Leben ist zu kurz für Langeweile."
 
Jetzt habe ich voll krasse Strähnchen in Fastschwarz und Häßlichblond.
 
Aber pff... deswegen geht die Welt nicht unter. Nach dem Friseur ist vor dem Friseur, und nächstes Mal setze ich wieder auf Natürlichkeit!
 
***
 
So, ganz nebenbei war dies mein heutiger Beitrag zu Frau Pimpinellas Foto-Donnerstag. Wer von Pastell nicht genug bekommen kann,
bitte hier entlang! *klick*


Kommentare:

  1. Also VON HIER AUS, sehen weder die Kekse noch deine Stähne doof aus!
    Und bei Keksen ist sowieso das wichtigste, dass sie schmecken, und beim Menschen die Inneneren Werte, und die scheinen mir bei die sehr schön zu sein!
    Allerliebste Grüße
    Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde deinen Kopf auch auf keinen Fall hässlich... Und du weißt doch: Einen schönen Menschen kann nichts entstellen!!! In diesem Sinne: Einen schönen Freitag wünscht dir Katrin

    AntwortenLöschen