3. Dezember 2012

Verpeilt am Montag

Hallo Ihr Lieben,
habt Ihr das Wochenende genossen?
 
Bei uns hat es die Nacht durchgeschneit, und da der Liebste weg ist, musste ich selbst mit der Schneeschaufel raus.
Zumindest war ich danach so richtig wach.
 
Herr Sohnemann hatte heute Vormittag mit der Schule  Eislaufen. Wie immer gab es morgens in den Umkleiden ein riesen Gedrängel und Gewusel... Nachdem ich erfolgreich Schneehose, Helm, Handschuhe und Schlittschuhe am Kind befestigt hatte, war ich in meiner warmen Jacke im eigenen Saft gegart.
 
Mein Räuber bestand darauf, dass ich ihm noch eine Weile zusah, also sah ich zu. Ich sah zu, wie er auf den Po fiel und dabei lachte. Ich sah zu, wie er und sein Freund sich mit Schnee einseiften. Ich sah zu, wie er wackeligen Schrittes übers Eis schlitterte, immer wieder zu mir blickend, ob ich auch gut zusähe...
 
Ich dachte mir, dass wir diesen Winter unbedingt ein paar Mal zum Eislaufen gehen sollten, denn er bewegt sich recht unbeholfen auf dem Eis. Ich winkte ihm fröhlich zu und meinte, er solle immer schön laufen, denn sonst sei es zu kalt... es fing gerade an in dicken Flocken zu schneien.
 
Dann ging ich, um ein paar Erledigungen zu tätigen und kam eine Stunde später wieder, um ihn abzuholen.
 
***
 
Als alle Kinder vom Eis runter mussten, war er fast etwas enttäuscht, dass die Zeit so schnell vergangen war.
 
In der Umkleide meinte er dann so:
"Mama, ich glaube übrigens, dass die Schuhe falsch sind!"
Ganz ehrlich, da helfen die besten Salamander-Schuhe nix, wenn man sein Kind eine geschlagene Stunde lang SO Schlittschuhfahren lässt!
Ts, schämen Sie sich, Frau Papagena!
 
***
 
Wer sich heute einen knackigen Salat machen und dem Wetter mit ein paar Extra-Vitaminen trotzen möchte... Ute sammelt leckere Salatsaucen-Rezepte *klick*
 
***
 
Wie man sich als Elternteil an der Schule engagieren kann und dabei fröhlich bleibt, erfahrt Ihr heute bei Uta *klick*
 
***
 
Eine wunderschöne, selbstgemachte Adventskranz-Alternative gibts heute bei Titatoni *klick* - so einfach und so schön!
 
***
 
Weihnachts-Hüttenzauber-Romantik findet Ihr bei la petite cuisine mit rotkarierten Betten. Überhaupt ist Rot nach wie vor DIE Weihnachtsfarbe, oder?!
 
***
 
Wer noch Ideen für ein winterliches Fotoshooting mit den Kindern braucht, schaut am besten rasch bei den Naturkindern vorbei *klick*!


Kommentare:

  1. Auweia , das dein Sohnemann so fahren konnte wundert mich , lach . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. vielen dank für die vielen blog-tipps und die amüsante geschichte!
    liebe grüsse, christa

    AntwortenLöschen
  3. Das hätt mir auch passieren können. ;-) Oder meinem Sohn selbst, der zu gern alles verkehrtherum anzieht - Rücken nach vorne, oder das Innere nach außen...

    Die Schneeflocken hat übrigens der Nachwuchs gemacht, mir ist das zu fummelig, ich hab nur den Zuckerguß draufgemacht. Mit einem umgedrehten Schaschlikstäbchen geht es...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. :))...dass man so Schlittschuhlaufen kann, hätte ich nicht gedacht..wollten da die Füsse nicht immer nur nach außen?
    LG Zaunwinde

    AntwortenLöschen