9. November 2012

Der Umgekehrt-Tag

Unsere Küche ist 30 Jahre alt, genau wie unser Haus.
Wir selbst nutzen sie erst seit zwei Jahren,
doch wir hätten sie uns selbstverständlich SO niemals selbst ausgesucht. Rustikaler Landhausstil in Eiche.
Wir machen das Beste draus, denn nach dem Umzug ins Eigenheim war es uns nicht möglich, sofort und auf der Stelle das Haus von Grund auf zu renovieren und Küche oder Bäder zu erneuern.
 
Man erholt sich erst einmal finanziell, ihr wisst schon.
 
Trotzdem packte uns vor zwei Monaten der Rappel, als wir durch ein Möbelhaus schlenderten, und wir entschieden uns, ein Zeichen zu setzen: die Ess-Ecke sollte schöner werden, für den Anfang!
 
Also hieß es gestern abend: raus mit der alten Holzeckbank in Bauernstubenoptik, Platz schaffen für Neues.
 
Die neue Bank erwarten wir im Laufe des Tages mit großer Vorfreude, doch das Frühstück heute morgen gestaltete sich etwas schwierig... so ganz ohne Sitzmöglichkeit.
 
Als die Kinder angezogen und gewaschen in der Küche erschienen, verkündete ich kurzerhand den "Umgekehrt-Tag" und lud sie ein, AUF dem Tisch Platz zu nehmen. Normalerweise gegen jede Tischregel, daher umso lustiger!
 
Das Frühstück schmeckte vorzüglich, unterbrochen hier und da von albernem Gekicher über das witzige Tischambiente...
 
***
 
Kinder sind so herrlich unkompliziert!
 
 
 
P.S.: Sollte der Umgekehrt-Tag zu großen Anklang gefunden haben, sehe ich uns demnächst beim Frühstück UNTER dem Tisch kauern... wäre auch eine Variante, ha!


Kommentare:

  1. Hallo,
    bin momentan dabei, mir unbekannte Blogs anzusehen. Der Schreibstil gefällt mir, besonders die Fotos über Bruneck und Südtirol (war noch nie dort). Wünsche viel Spaß mit der neuen Eckbank !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Dieter,
      vielen Dank für das nette Kompliment, ich freu mich!

      Löschen
  2. Siext -- Frühstück _unter_ dem Tisch wäre bei uns jederzeit möglich, denn bei uns kann man meistens auch vom Boden essen, wir haben da so ein paar Spezialisten in der Familie, *tiefertieferseufzer*...

    ;-).

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. Meine Eltern haben die alte Eichenküche in den Fronten abspritzen lassen, ich glaub mit Sandstrahl, und dann in zartem Ton lasiert. Die Arbeitsplatte ist mit italienischen 10x10 Fliesen in altrosa gefliest worden. Die gibt es in jedem gut sortierten Fliesenfachgeschäft. Sieht besser aus, als jede neue Küche aus dem Küchenstudio!! Ich liiiieeebe Eckbänke...
    LG,
    Martina♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich mir gut vorstellen, dass die Küche Deiner Eltern gut gelungen ist!

      Unsere neue Essecke wird übrigens auch wieder mit Eckbank sein, das ist in unserer kleinen Küche die beste Lösung... nur moderne wird´s dann aussehen!
      Vielleicht mache ich die Tage mal ein Bild davon, ja?

      Löschen
    2. Bitte. Bin schon gespannt.
      LG und ein schönes We...
      Martina♥

      Löschen
  4. jaaa, bitte ein Bild!!!! Ich plane unsere Küche auch schon (im Geiste) und ich will unbedingt eine Eckbank. Küche mit Eckbank ist für mich der Inbegriff von Gemütlichkeit! Ich sehe uns schon dort sitzen, draußen stürmt und regnet es, wir haben alle einen heißen Kakao, spielen ein schönes Spiel.... *hahaha* Deshalb MUßT Du unbedingt ein Foto von Eurer neuen Ecke machen, ich brauche Inspiration! *gg*

    lg, Christina
    ps. essen unterm Tisch würde meiner Brut seeehr gut gefallen. Am besten noch eine lange Decke über dem Tisch, und das Höhlen-Feeling ist perfekt ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Essen unter dem Tisch wäre mir zu ansträngend , lach . In unserer jetzigen Küche können wir gar nicht sitzen . Aber das wird sich vielleicht bald
    ändern . Bin schon auf dein neues Teil gespannt . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns gab es heute Frühstückspicknick auf dem Wohnzimmerfußboden. Doch, wir haben einen Tisch und Stühle, aber wenn man die Kidner entscheidn lässt, wo gefrühstückt wird... ;-)

    Bin schon sehr gespannt auf die neue Essgruppe. Wir werden hoffentlich sehen?

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen