5. November 2012

3 Tage Südtirol

Letzte Woche sind wir für drei Tage nach Südtirol gefahren.
Da zwei befreundete Familien ebenfalls in der Gegend waren, haben wir uns zuerst alle zusammen in Bozen getroffen und waren gemeinsam beim Essen.
Rasch wurden im Wirtshaus für 6 Erwachsene und 6 Kinder Tische zusammen geschoben, so dass wir an einer langen Tafel speisen konnten. Eine laute und lustige Runde!
Nach dem Essen schlenderten wir noch etwas durch die Altstadt und spähten in die verschiedenen Schaufenster (alles geschlossen, da Feiertag). Die vier Jungs waren besonders fasziniert vom Schaufenster eines Jagdwaffen-Geschäftes.
Nach dem Spaziergang durch die Bozen trennten sich unsere Wege. Eine Familie fuhr nach fünf Tagen Urlaub bereits wieder heim, die andere hatten ebenso wie Familie Papagena drei Tage Kurzurlaub vor sich, aber in einem anderen Ort.
 
***
 
Unser Weg führte uns dieses Mal ins Pustertal, wo wir uns in einem netten Familienhotel einquartierten.
Oben seht Ihr den Blick von unserer Terrasse aus. Leider waren die Tage neblig, nass und kalt, so dass wir nicht sehr ausgiebig draußen waren.
Das machte aber nichts, denn im Hotel konnten wir baden, lesen, schlafen, wunderbar essen und die Vorzüge einer hervorragend geführten Kinderbetreuung genießen.
 
Hier wurde für die Kinder einiges geboten: über zwei Etagen waren die Räumlichkeiten wie ein gut geführter Kindergarten aufgebaut. Es gab Bau-Ecken, Puppen-Ecken, große Tische zum Malen und Basteln, Klettermöglichkeiten, eine witzige Rutschbahn über zwei Stockwerke, eigene Toiletten für die Kleinen etc. Stets waren vier junge und motivierte Betreuerinnen anwesend, die mit den Kinder tolle Sachen machten, z.B. Waffeln backen, Bügelperlen-Bilder stecken, Papiergiraffen basteln, eine Olympiade veranstalten usw. Wer mochte, konnte die Kinder auch mit dem Betreuungsteam zum Abendessen schicken, doch wir genossen lieber die Zeit gemeinsam mit unseren Kindern.
 
Die Kinder waren daher nur stundenweise im Spielzimmer.
Frau Papagena ganz leger bebademantelt in Badelatschen.
Ein sehr schöner Ausflug war der Bummel durch das nahe gelegene Bruneck. Eine wunderhübsche Altstadt mit vielen kleinen Boutiquen lud zum Stöbern und Staunen ein. Hier fanden wir für Herrn Sohnemann die dringend nötigen Schneestiefel für diesen Winter. Selten hatten wir in einem Schuhgeschäft so viele Kinderschuhe zur Auswahl!
Ich selbst hätte auch sehr gerne hier und da ein paar Schuhe und Klamotten anprobiert, doch leider habe ich innerlich keine Ruhe, wenn ich mit der Familie unterwegs bin. Geht es Euch auch so, dass Ihr viel lieber alleine zum Shoppen geht?
Ich habe mich daher mit Umherschauen und Knipsen begnügt, und mir immerhin beim Vorbeigehen eine Tüte heiße Maronen gegönnt, ha!
Drei Tage sind so schnell vorbei, zum Abschluss besorgten wir in einem Supermarkt Parmesan und italienischem Schinken für daheim und machten uns anschließend auf dem Heimweg.
Ist der Ausblick auf die Berge nicht wunderschön?
Die Kinder waren von den vielen kleinen Burgen und Burgruinen angetan, die unseren Weg durch Südtirol säumten.
Kurz vor Innsbruck taucht die bekannte Ski-Schanze auf den Hügeln auf - jedes Mal, wenn wir daran vorbei fahren, ist die letzte Etappe erreicht und die Heimfahrt nicht mehr lang.
Und jedes Mal sind wir am Ende auch wieder froh, daheim angekommen zu sein. Haustüre aufschließen, Taschen und Jacken und Schuhe im Flur fallen lassen, überall die Fenster öffnen und frischen Wind herein lassen, müde in die eigenen Betten fallen...
 
... daheim ist es auch schön!


Kommentare:

  1. Hach, mal eben nach Bozen ... ich beneide euch! Das sind für uns über 1.000 km, ich wohne definitiv in der falschen Ecke Deutschlands :-(
    Wer will mit mir tauschen? Bei uns seid ihr mal eben am Meer ...
    Ich will BERGE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben mal am Meer wäre ich ab und zu auch ganz gerne!
      Tja, so ist das immer - man kann halt nicht alles haben, gelle?!

      Aber gerade im Spätsommer finde ich lange Strandspaziergänge im Wind auch ganz toll... man müsste wirklich einfach mal tauschen können!

      Löschen
  2. Wunderwunderschöne Südtirol-Impressionen! Und so schön stimmungsvoll eingefangen! Danke fürs teilen!
    Liebe Grüße,
    Dania

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber nach einem wunderschönen Kurzurlaub aus, auch wenn das Wetter nicht immer gnädig war. Irgendwann, irgendwann komme ich auch mal nach Südtirol. Deine Bilder und dein Text wecken da eine Sehnsucht.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Bilder.. Dankeschön :-).. und ja, ich gehe auch am liebsten alleine zum Shoppen..
    Liebe Grüße,
    Lissy

    AntwortenLöschen
  5. Na schau an, i lach mi schlapp! Könnte das nicht genau das Jagdwaffengeschäft sein, an dessen Schaufenster sich der Mo und sein Cousin noch im Sommer die Nasen platt gedrückt haben? Denn da waren wir in Bozen, und auch nur für einen Tag. Und Bruneck kennen wir auch sehr gut -- ein schöner Ort, in den wir während unserer Sommerurlaube (auf der anderen Seite der Grenze, in Oschttirol) immer wieder gerne fahren, wenn das Wetter zum Wandern nicht unbedingt taugt...

    Es hört sich jedenfalls nach einem sehr schönen Kurzurlaub an, den Ihr da hattet!

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig, Frau Mahlzahn!
      Die Welt ist ein Dorf, oder?

      Löschen
  6. Sooo schöne Bilder! Muß ich gleich noch mal anschauen!
    Und: Klar ist alleine shoppen angenehmer, quengelt ja keiner ;-)

    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich nach einem gelungenem Kurzurlaub an.
    GVLG Bina

    AntwortenLöschen
  8. Ohhh, sehr schön!! Sieht nach einem spitzenmäßigen Kurzurlaub aus.
    Ich liebe Südtirol. Wir sind immer in Lana bei Meran. Da ists auch total schön. Kann ich nur empfehlen!!

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da war glaube ich meine Freundin schon, in Lana.
      Ach, ich würde am liebsten in jedem Ort ein paar Tage verweilen!

      Löschen
  9. Ich sehs schon. Das sind jetzt schon Deine 2. Bozen Bilder. Wir sollten da auch mal wieder hin. Aber Herr Storm weilt aktuell in Washington, davor Nottingham, Berlin, Paris und New Orleans..... der hat keine Lust zum Wegfahren....
    Lass Dir gut gehen
    Sun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Herr Storm ist aber viel in der Weltgeschichte unterwegs!
      Das kann ich von Herrn Papageno nicht behaupten - da ist es direkt etwas Besonderes für mich, wenn ein einmal im Jahr NICHT da ist und ich quasi "Sturmfrei" habe... hihi

      Liebe Grüße,
      Papagena

      Löschen
  10. Südtirol ist immer eine Reise wert wie ich finde, auch wenn das Wetter noch so trist sein mag! Wenn es weiter in den Süden geht, dann verbringen wir auf der Anreise immer ein paar Tage als Zwischenstation dort...einfach zu schade, um durchzufahren:)

    LG Tina

    AntwortenLöschen