14. Oktober 2012

Sonntags-Frühstück

Sonntag ist Familientag im Hause Papagena.
Wir schlafen lange, kuscheln und lümmeln noch eine Weile im großen Elternbett, bevor wir aufstehen.
 
Gerne laufen wir bis mittags im Schlafanzug durchs Haus - es stört hier keinen, es ist ja Sonntag.
 
Niemand klingelt sonntags bei uns an der Türe, kein Paketbote, keine Nachbarkinder mit Ball unterm Arm - es ist einfach herrlich ruhig und gemütlich!
 
Irgendwann um die Mittagszeit setzen wir uns gemeinsam an den Frühstückstisch, erstaunt darüber, dass der Vormittag so schnell verflogen ist... und frühstücken.

Was Ihr hier seht, ist tatsächlich unser allerliebstes Sonntagsfrühstück:
 
Brötchen vom Bäcker
Eier
wahlweise auch Rührei mit Bacon
Räucher-Wildlachs
und
rohe Zwiebeln
Natürlich gibt es das nicht JEDEN Sonntag so bei uns,
aber hin und wieder schon,
manchmal auch öfter...
Von den Kindern zum Schluss des Essens immer die gleiche Frage:
 
"Bekommen wir noch ein Stück Lachs zum einfach-so-Naschen?"
Klar bekommen sie - solange der Vorrat reicht.
 
***
 
Wie verbringt Ihr die Sonntagvormittage?

Kommentare:

  1. Wenn wir nichts vorhaben, so wie gestern, dann ähnlich. O.K., rohe Zwiebeln gehören bis jetzt nicht unbedingt dazu, aber wir schlurfen dann auch bis mittags im Schlafanzug rum und dann geht es um 11 mit ausgiebigem Frühstück auf die Couch zu Löwenzahn und der Maus. 35 Jahre alte Rituale muss man pflegen. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns läuft der Sonntagvormittag genauso ab. Wir lieben es im Schlafanzug rumzulümmeln und alle 4 lange im Ehebett zu kuscheln...
    Sonntags gibts bei uns auch immer Brötchen vom Bäcker und Nutella hihihi...
    Ich wünsch dir eine schöne Woche.
    GGVLG Bina

    AntwortenLöschen
  3. Na das ist ja ein lecker Frühstück . Muss ich mal überlegen , ob wir den Sonntag auch mal so
    beginnen ,lach . Aber ich muss mich immer gleich anziehen , da als erstes eine Gassirunde ansteht . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Oh schön, ich kenn das, bis mittags im Schlafanzug durchs Haus zu laufen und das Wochenende genießen, denn die Woche ist jedenfalls bei uns ziemlich aufreibend und stressig. Liebe Grüße, Ka.Ho.

    AntwortenLöschen
  5. Sonntag gehen wir vormittags in die Kirche, nicht immer, aber meistens.
    Dafür ist der Samstag zum Ausruhen; Gegen elf frühstücken (am liebsten Croissante), dann ausruhen, spazieren gehen, Freunde treffen und abends gemeinsam vor dem Fernseher lümmeln. Nur Schlafanzüge finde ich irgendwie unbequem...

    AntwortenLöschen