15. Oktober 2012

Herbstwanderung

Am Wochenende konnte ich mich über lieben Besuch aus dem Spessart freuen. Trotz ungewissem Wetter machten wir uns am Samstag auf Richtung Tegernsee, um wandern zu gehen.
 
Zuvor allerdings deckten wir uns mit köstlichem Käse aus der Naturkäserei ein und schnupperten herrliche Kräuter im kleinen Garten vor dem Haus...
Gegenüber der Käserei befindet sich der Parkplatz zur Wallbergbahn. Dort stellten wir unser Auto ab und wanderten den Wallberg hinauf. "Gehzeit 3h" stand auf dem Hinweisschild, ich war nur mäßig begeistert, da vollkommen untrainiert.
Nach 10 Minuten steilem Anstieg dachte ich, ich müsse sterben.
Mein Puls war auf Anschlag, es rauschte in den Ohren, und ich hatte Schnappatmung. Zu sehen, wie die anderen munter voraus liefen, machte mich zudem unglaublich wütend... ich fühlte mich kaputt und hilflos. Ich hatte nicht einmal die Kraft zu rufen, damit meine Lieben auf mich warteten...
Also stapfte ich schnaufend weiter, mit jedem Schritt wuchs der Zorn in mir. Darüber, dass ich so schlecht in Form bin,
darüber, dass die Anderen nicht auf mich warteten,
darüber, dass ich meinen Rytmus nicht finden würde, wenn ich versuchte, mit den anderen Schritt zu halten...
 
Als sich der Liebste umdrehte und erstaunt rief:
"Schatzilein, alles in Ordnung?",
konnte ich nur böse zischen:
"Halt bloß die Klappe!"
 
***
 
Gut, war im Nachhinein betrachtet nicht nett von mir.
Aber ich konnte nicht mehr, war echt alle - und dieser Zustand machte mich fertig!
Irgendwann hatte ich dann meinen eigenen Schritt gefunden und war wieder fähig, mich "normal" zu unterhalten.
Als es dann auch mit dem Knipsen wieder klappte, war ich mit der Situation ausgesöhnt und konnte die frische Luft und die Aussicht genießen.
Nach einer knappen Stunde bergauf kehrten wir in einer Hütte ein und aßen Suppe und Kaiserschmarrn. Die Kinder konnten auf dem Spielplatz spielen, und ich wieder zu Kräften kommen.
Wir beschlossen anschließen, auf die Gipfel-Tour zu verzichten,
und wieder talwärts zu wandern, da die Wolken tief in den Wäldern hingen, und auch die Kinder nicht mehr weiter wollten...
Ach, wie war es abwärts schön!
Das Herbstlauf leuchtete in allen Farben...
und der Blick ins Tegernseer Tal war großartig!
Ja, man sollte öfter wandern gehen - dann klappt es auch mit der Kondition!
 
Hier haben wir übrigens köstlich gebrotzeitet *klick*
 


Kommentare:

  1. Herrliche Aufnahmen sind das wieder...die Landschaft ist aber auch wunderschön!
    Ich hatte schon Angst du musst Kieselsteine streuen, weil du im Wald vergessen wurdest :))....zum Glück haben sich deine inneren Kraftreserven dann doch noch aktiviert....Apropos, bergab kann manchmal mehr anstrengen als aufwärts..ich denke dabei an den "Knieschwamm".
    Herzliche Grüße von Zaunwinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gab auch schon Wanderungen, da fand´ich ABWÄRTS fieser!
      Dieses Mal jedoch nicht!

      Ha, im Wald vergessen wurde ich zum Glück nicht *lach*

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Oh nein, das kommt mir alles so bekannt vor ...
    Gestatten - ich bin´s, die bei Wanderungen stets schnaufende, schnappende und Gatten anfauchende Formlos in Person. Ich habe grundsätzlich das Gefühl, meine Lungen würden jeden Moment zerspringen ... während meine Liebsten ganz selbstverständlich locker flockig vorausrennen. Oh ja, sie rennen! (Jedenfalls aus meiner Sicht) ;0)

    Drück Dich ganz herzlich,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE, fortan Schwestern im Geiste, oder?!
      Ich werde das nächste Mal an Dich denken und mich getröstet fühlen.

      Löschen
  3. Ich glaube das hätte ich auch gesagt......,lach . Schöne Bilder hast du gemacht . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Oh schöne Geschichte und herrliche Bilder! In die Naturkäserei wollten wir auch schon lang mal gehen, nun wohnen wir ums Eck und haben es immer noch nicht geschafft *schäm*. Ich seh schon an Hand der Fotos das wir da auch hin müssen :)
    Ach das mit dem wandern kenn ich, ich werd immer regelrecht mitgeschleift von meinem wanderbegeistertem Mann. Vor zwei Wochen sind wir auf den Hochmiesing, Gehdauer ca. 4 Stunden. Ich hab mich echt raufgequält. Dagegen fand ich den Wendelstein irgendwie einfacher und interessanter zu begehen. Wart ihr schon mal da? Ich wünsch dir eine tolle Woche, liebe Grüße, Ka.Ho.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Wendelstein war ich letzten Sommer mit Kindern und meiner Mutter... allerdings sind wir mit der Bahn hochgefahren *räusper*

      Oben war´s wunderschön!
      Und die Kinder schwärmen immer noch von der Eishöhle.

      Vom Hochmiesing habe ich noch nie gehört - wir sind offensichtlich nicht so "bewandert" mit den Bergen (tolles Wortspiel, oder)

      Löschen
  5. Ich mache viel Sport. Aber Joggen und Berg"auf"steigen steht nicht auf der Liste. Mit dem Motorrad rauf, mit den Skien runter.
    Übrigens, der Wallberg ist ein mieser Sack. Geht das nächste Mal auf die Schliaßbergalm und dann auf die obere Firstalm. Die dritte Tour dann auf den Wallberg.
    Lass da gut gehen
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Wallberg ist ein mieser Sack"

      Danke für den herzhaften Lacher gerade!
      Sehr erheiternde Wortwahl, ich kann das unterschreiben!

      Danke auch für den alternativen Wandertipp - ich bin grundsätzlich für alles offen (bloß auf Skier stelle ich mich wohl so schnell auch nicht mehr)....

      Löschen
  6. Du schreibst so toll, das ist echt ein bisschen wie Urlaub machen, wenn man auf deinen Blog schaut!!
    LG Carola

    AntwortenLöschen
  7. Sooooo wunderschööööne Bilder, vorallem der kleine Wasserfall gefällt mir.
    Wäre ich mitgegangen, dann wäre ich sicherlich mit dir gelaufen!! Ich werde nämlich auch immer zurück gelassen, da ich nicht mitkomme....
    Aber Respekt, du hast 1 Std. bergauf Wandern durchgehalten.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    GGGVLG Bina

    AntwortenLöschen
  8. ...ohhh, liebe Papagena das Gefühl kenne ich. Letztesmal auf dem Weg zur Partnachalm hatte ich nicht mal mehr Luft zum schimpfen!!!!
    Ich schiebe das alles immer auf die nicht mehr vorhandene Schilddrüse , es ist schon ein Running Gag bei uns.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht nach einer total schönen Wanderung aus. Hach, da wär ich jetzt auch lieber, als am Schreibtisch. Also ich wär gerne schon oben, denn mit Dann doch lieber Liege. :-) So eine Holzaussichtsliege hab ich auch am Burgbach-Wasserfall im Schwarzwald gesehen, die kommen grade in Mode. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  10. Das mit der Kurbel, ist das zum Butter machen? Zu den Bildern: Besonders gut gelungen finde ich "14.+Oktober+2012+036.JPG"!
    Gruß ulli

    AntwortenLöschen