13. August 2012

Tzatziki, schnell gemacht


Liebt Ihr auch Knoblauch?
Und Grillen?

Bei uns gibt´s jedes Mal zum Grillfleisch einen sehr, sehr leckeren Ruck-Zuck-Tzatziki, den ich - leicht abgewandelt - von meiner Schwiegermutter übernommen habe.

***

Ohne dem wird´s nix:

1 großes Päckchen Quark (Magerstufe oder Halbfett)
1 Becher saure Sahne
1 Salatgurke (gerne Bio, denn Schale schmeckt!)
ca. 4 Zehen frischen (!) Knoblauch
Salz



So wird´s gemacht:

Die Gurke waschen und mit einem Hobel grob raspeln. Ich raspel das Ganze direkt in ein Sieb, damit alles gleich abtropfen kann.

Während die Gurke schon mal abtropft, Quark und saure Sahne in einer Schüssel verrühren, Knoblauch pressen und zugeben.

Gurke abgetropft?
Reicht leider nicht - der Tzatziki würde viel zu wässrig werden!

Jetzt nehme ich kleine Portionen der Gurkenraspeln in meine Hand und quetsche sie direkt überm Waschbecken aus... es muss richtig der Saft zwischen den Fingern austreten!

Die gut gequetschte Gurke zum Quark dazugeben,
kräftig umrühren und nach Geschmack salzen.

Fertig - lasst es Euch schmecken!

Kommentare:

  1. Oh ja , lecker ! Das ist bei uns auch ein MUSS zum Grillen und gern auch als Dip . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. Wann soll ich zum Grillen da sein? :) Klingt sehr lecker und das Wetter lädt ja momentan echt zum Grillen ein.

    GLG Maraike

    P.S: Wegen der "Erleichterung" schreib ich dir nochmal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kein Salz und Pfeffer,oder so?

      LG Schoenesleben

      Löschen
    2. Liebe Schoenesleben,

      auf Pfeffer verzichte ich, weil durch den vielen Knoblauch schon genug schärfe im Quark ist (sonst essen es die Kinder nicht)... Salz steht aber im Text...guckst Du?!

      Löschen
    3. hoppla, da steht es :-)
      Du hast Recht!
      :-)

      Löschen
  3. Menno.... seit 6 Tagen kein neuer Eintrag...!
    Wir armen Berliner müssen in die Schule und zur Arbeit und dürfen als kleines Bonbon nichtmal einen neuen Blog-Eintrag schmökern...das ist schon ganz schön traurig, schnief.

    Na dann, schöne Ferien, wein, schnief, schnodder...

    AntwortenLöschen
  4. Servus,
    fast täglich darf ich mich an Deinen wirklich schön geschilderten, mit Gefühl gezeichneten, Alltagsbildern erfreuen. Bedanken möchte ich mich heute mit einem Award.
    http://howtobea-sunstorm.blogspot.de/2012/08/liebster-blog-wow.html

    Lass da gut gehen
    Sunny

    AntwortenLöschen