22. August 2012

Hamburg, Teil 2

Es gibt ja Menschen, die waren innerhalb von knapp 40 Jahren noch nie in einem Wachsfiguren-Kabinett - ich zum Beispiel!

Daher wollte ich unbedingt ins Panoptikum, unbedingt!

Die Kinder wollten auch, denn sie hatten gehört, dass Harry Potter dort anzutreffen sei... also wurde der Liebste überstimmt und mitgeschleppt, ha.
Da stand sie dann, die liebe Heidi!
Allerdings nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Draht und Wachs.
Macht nix - ich habe sie immerhin erkannt!
Viel spannender fand ich allerdings die Schaukästen, in denen man sehen konnte, wieviele Arbeitschritte zur Entstehung eines fertigen Wachsgesichtes nötig sind.
Dann gab es noch die "medizinische Abteilung", die voll und ganz meine morbide Ader traf, hihi!


***


Beim Spaziergang durch Hamburg habe ich übrigens das Glück gefunden... wer kann es entdecken?


***



Am Nachmittag fuhren wir ein Stück raus aus der Stadt an einen der wunderschönen Elbstrände. Dort saßen wir im Strandcafe, blickten aufs Wasser und fühlten uns wie am Meer.
Da wir keine Badesachen dabei hatten (Notiz an mich selbst: nächstes Mal unbedingt Schwimmzeug mit nach Hamburg nehmen, sofern kein Schnee liegt), durften die Kinder ganz unkompliziert in Unterhose am Wasser spielen... im Sand matschen und bis zu den Knien durchs kühle Nass stapfen - was für ein Spaß!
Überall unter den Bäumen saßen Leute in kleinen Grüppchen beisammen, grillten, dösten in Klappliegen oder Hängematten, spielten Karten oder betreuten schnatternd und lachend ihre Kinder... die Stimmung war wunderbar!
Wer braucht da noch die Karibik?!


***


Abends schlenderten wir zum Abschluss über den Hamburger DOM und waren sehr angetan von der friedlichen Atmosphäre, trotz großer Menschenmenge sah man kaum Betrunkene und Pöbler.

Da kenne ich ganz andere Szenen vom Münchner Oktoberfest!

Gut, auf dem DOM gab es auch nicht an jeder Ecke riesige Bierzelte, das war der guten Stimmung sicher zuträglich.
Noch einmal das Glück gefunden - wenn DAS kein gutes Zeichen ist!
(Gruß an Frau Pimpinella - ich glaube, sie hatte das Glück auch für sich entdeckt)
Um uns den Abschied richtig schwer zu machen, gab es zu späterer Stunde ein wundervolles Feuerwerk. Staunend und mit etwas Wehmut blickten wir in den Nachthimmel und verabschiedeten uns von 4 großartigen, spannenden Tagen in Hamburg.



Teil 1 unseres Hamburgbesuches gibt es übrigens hier *klick*

Kommentare:

  1. Wieder sehr schöne Fotos! Da hast du ja wirklich Glück gehabt, so viel Glück gefunden zu haben ;).

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. So! Habe jetzt beide Hamburg-Teile durchgeschaut und bin mehr als bestärkt in dem Wunsch, dass ich da auch unbedingt mal hin will!!!
    Danke für den tollen Reisebericht und die wundervollen Bilder!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. So, nu habe ich mir die Heidi also nochmal angeguckt und wir, der Gatte und ich finden, die sieht nicht aus wie Heidi.Die ist nicht so gut gelungen.

    Dafür sind deine HH-Fotos echt klasse und ihr habt ja ´nen ganz schönen Weg auf euch genommen um dort hinzukommen...mannmannmann :)

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen