27. August 2012

Boho-Inspiration

Obwohl wir mitten in den Sommerferien stecken, trudeln mit der Post bereits die ersten Versandkataloge für die Herbstmode ein...
 
Ich liebe es, gemütlich bei einer Tasse Cafe die Modemagazine durchzublättern!
 
Dieses Mal habe ich mir ein paar Bildchen in mein Skizzen-Buch geklebt und eine Collage daraus gebastelt.
 
***
 
Besonders schön im Herbst finde ich jedes Mal aufs Neue den Bohemian Style... diese sinnliche Mischung aus Folklore und Hippie... Leder, Fell und glänzende Stoffe, Mustermix und derbe Stiefel... viel Schmuck, klimpernde Armreifen... langes, offenes Haar.
 
Da möchte man am liebsten mit einer Gitarre in der Hand, bei tief stehender Abendsonne über eine Wildblumenwiese wandeln... hin zum Lagerfeuer mit Freunden, Lachen, Tanzen...
 
wie bei dem Hausboot-Fest im Film "Chocolat" - Ihr kennt die Szene bestimmt, oder?
 
*schmacht*
 
 Da ist sie dann wieder, die tiefe, alte Sehnsucht nach Sinnlichkeit, Weiblichkeit, dem Im-Einklang-Sein mit sich und Mutter Natur,
aus seinen inneren Kräften zu schöpfen,
nach Klarheit, Schönheit, Fröhlichkeit...
 
Irgendwo habe ich mal den Satz gelesen,
dass wir Menschen im Grunde permanent UNTER unserem eigentlichen Potential leben - uns also nur mit der Spitze des Eisberges zufrieden geben, was die Fülle an Gefühlen und Empfindungen, die Fähigkeit Glück zu empfinden usw. angeht.
 
***
 
All die ungefreute Freude,
die nicht verschenkten Komplimente,
 
all die nicht verwirklichten Ideen,
die Situationen, in denen die Angst vor Neuem gesiegt hatte...
 
ich glaube, das macht uns über die Jahre immer schwächer.
Wir entfernen uns von uns selbst,
anstatt diese ureigene Mitte zu finden, aus der wir unendliche positive Kraft schöpfen könnten.
 
Ich weiß, ich werde gerade sehr philosophisch.
Eigentlich wollte ich doch nur meine Begeisterung für den Boho-Style teilen...
Aber mal ehrlich: wenn ich diese Bilder auf mich wirken lasse, steigt das alles in mir auf und lässt sich nicht ignorieren!
 
Vielleicht gehört das zu meiner Reise diese Jahr dazu. Ich habe mich schließlich darauf eingelassen, innerlich.
Nun werde ich also aus verschiedensten Richtungen immer wieder "angestupst" - scheinbar bin ich in einen unsichtbaren Strom gesprungen, der mich nun mitreißt.
 
So gesehen brauche ich mich bloß treiben zu lassen und gespannt sein, wohin er mich führt. Das ist ja einfach!
Und, wohin seid Ihr unterwegs?
 
***
 
 
Ansonsten gibt es tatsächlich bereits die ersten Herbst-Boten:
 
 
Bei uns müssen dringend die letzten Äpfel vom Baum geerntet und verarbeitet werden (sind leider keine Lager-Äpfel, daher wird´s wohl wieder jede Menge Kompott geben).
 
Das erste Laub habe ich auch schon auf der Wiese zusammengerecht - es ließ sich nicht mehr ignorieren...
 
Die Kinder haben schon ihre ersten Herbstschuhe bekommen (das geht nach dem Schulanfang Mitte September dann immer so schnell, dass die ersten Nebeltage kommen - dann steht man da mit den Sandalen und kurzen Hosen....Ha, diese Mal nicht mit uns! WIR sind vorbereitet! *zwinker*)

Kommentare:

  1. Liebe Papagena, so ein schöner Post! Ich bin dem Katalog dankbar, dass er Dich zu diesen Worten inspiriert hat. Lasst uns das Leben feiern wie Jonny Depp und Gefolge auf dem Hausboot.

    Alles Liebe

    Uta

    AntwortenLöschen
  2. Ich trage meinen kleinen Hippiebus immer im Herzen! Und sehe gar nicht ein, dass ich daran etwas ändern sollte.... Lass da gut gehen! Sunstorm

    P.S. Wir haben erst 10 kg Zwetschgen verarbeitet. Auf die Äpfel kann ich gut und gern bis nach dem Urlaub warten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast einen Hippiebus?
      Oder hattest mal einen?
      Cool!

      Löschen