13. Mai 2012

An alle Mütter


An alle Mütter:

Ihr seid spitze... WIR sind spitze!
Wir lieben unsere Kinder und die Kinder lieben uns, selbst, wenn mir mal schimpfen (welcher Chef kann DAS von sich behaupten?).

Wir füttern, waschen und pflegen unseren Nachwuchs.

Wir singen Kinderlieder, und tragen klatschend Reime vor,
wir lesen Geschichten, bis wir selbst eingeschlafen sind (während die Kinder immer noch hellwach in den Betten turnen),
wir pendeln zwischen Kinderarzt, Zahnarzt und Kieferorthopäde,
gerne auch mal Logopäde und Orthopäde - man will ja nix übersehen!

Wir achten auf gesunde Vitamine und spülen diese im Notfall mit einem kräftigen Schluck Limo nach (Hauptsache, die Vitamine sind im Kind),
wir putzen Zähnchen, schneiden Nägelchen, kämmen Knötchen aus den Haaren, und pusten bei Bedarf ein Aua weg.

Wir haben stets lustige bunte Pflaster, Taschentücher und Bonbons in der Handtasche (die Vollprofis ergänzen das Repertoire mit Luftballons, kindgerechten Apps auf ihren iPhones, Keksen gegen spontanen Tod durch Verhungern, zusammenfaltbare Regencapes, Malstiften und Uno-Spielkarten... Liste darf gerne erweitert werden),

Wir rennen mit dem Nachwuchs zu diversen Schnupperstunden (Judo, Fußball, Ballett, Schachclub, Tennis) um dann letztendlich zweimal die Woche aktive Teilnahme in einem Sportverein zu betreiben,

wir kümmern uns um die musikalische Früherziehung,
fahren zur Musikschule und üben Schlagzeug auf der Wii,

wir sorgen für Sprachverständnis und melden die Kleinen im Kindergarten für den Englischkurs an (sis is very important),

wir knipsen Beweisbilder fürs Familienalbum,
halten körperliche und sprachliche Entwicklungen per Video fest,
verpassen keine einzige noch so kleine Aufführung der Kleinen (Singen beim Kindergarten-Sommerfest, Singen bei der Weihnachts-Schulfeier) und basteln jedes Jahr aufs Neue wunderhübsche Martins-Laternen, die gerne wunderhübsch in Flammen aufgehen oder auf halbem Wege auseinanderfallen, weil der Kleber nicht hitzebeständig war, oder so.

Wir zeigen uns stets begeistert über die künstlerische Begabung der kleinen Süßen und loben noch so wilde Kritzeleien in höchsten Tönen (hast du aber eine schöne Katze gemalt! Ach, das ist eine Kuh?)

Wir halten gelassen die wildesten Beschimpfungen aus: "Mama, du pist sooo plöd und ich male nie wieder ein Bild!"
oder: "nie sagst du JA, immer sagst du NEIN!"

Wir kümmern uns um Spieltermine,
organisieren fantasievolle Kinderpartys,
backen üppig verzierte Muffins,

Wir sorgen dafür, dass die Süßen
Schwimmen, Radfahren und Skifahren lernen,

wir stehen mit heißem Tee am Schilttenhang bereit,
wir stehen mit kuschelweichen Handtüchern am Badesee bereit,
wir haben für fast jedes Übel Geheimwaffen parat:
Sonnencreme LSF 50 gegen Sonnenbrand,
Zeckenspray,
Kopfschutz gegen Sonnenstich,
Getränke gegen Dehydration,
oder
Fleecejacken gegen auffrischenden Wind,
Wechselklamotten gegen ungeplante Nässe,
Sonnebrillen,
lustige Hörspiele gegen langweilige Autofahrten,

Wir üben geduldig Lesen und Schreiben mit den Lieben,
wir frischen unsere 1x1-Kentnisse mit ihnen auf,
wir üben Diktate,
schönes Schreiben der Zahlen 1-9,
wir sorgen wöchentlich für Ersatz von auf misteriösen Umständen verschwundenen Bleistiften, Radiergummis oder Klebestiften,
wir zeigen den Kleinen, wie man Hefte in den Schulranzen steckt, ohne dass sie nach zwei Wochen 84 Eselsohren haben,

wir entschuldigen uns angemessen bei fremden Eltern, wenn der Nachwuchs ungefragt Friseur im Kindergarten gespielt hat und es dabei ein paar Löckchen Schwund gab,

wir entschuldigen uns angemessen bei fremden Eltern, wenn der Nachwuchs in einem Anfall heiteren Herumspringens eine Pausenbrotbox zertrampelt hat,

wir nehmen schmunzelnd Entschuldigungen entgegen, wenn fremder Nachwuchs in der Schule ungefragt Frisuer gespielt hat (sowas nennt man Karma)

wir ermutigen die Kinder zum Großwerden und lassen sie Sonntags die Brötchen beim Bäcker kaufen,

wir erklären ihnen die Natur,
die Tierwelt,
das Weltall,
den menschlichen Körper,
wir klären sie auf über Bienchen und Blümchen,

wir versuchen den Kindern zu vermitteln, dass es nicht allen Menschen so gut geht wie uns,
wir versuchen ihnen Werte mitzugeben wie Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und Höflichkeit, Umweltbewusstsein und Selbstwertgefühl,

wir erklären das Prinzip der Mülltrennung,
wer den Honig macht,
und wer das Nutella,
wir sprechen mit ihnen über das Leben,
und auch über den Tod,
wir sprechen über Gott,
und auch über Aliens,

wir ertragen alle kommerzlastigen Phasen:
Bob der Baumeister, Lillifee, Thomas die Lock, Bibi Blocksberg, Wendy und Barbie, Dr.Devil und StarWars,

wir sind einfach da.
Mitten im Leben. Voller Liebe und Hingabe an die Sache.

Aber oft auch voller Zweifel,
Überforderung, Müdigkeit,
Unsicherheit und dem dumpfen Gefühl, es am Ende vielleicht alles ganz falsch zu machen... das mit der Kindererziehung und so.
Und überhaupt!

Aber genau das ist es ja: man kann niemals alles richtig machen!
Ist diese Tatsache erst einmal akzeptiert, lebt es sich um einiges entspannter!

Denkt immer daran: wir sind die Mütter!
Die Kinder lieben uns - und wir lieben sie!
Das reicht schon!

Mit dieser Basis lässt es sich wunderbar leben!

***

Auf ein neues, wunderbares Jahr mit den Kindern!

***

Und Mama, DU bist einfach die BESTE!

Kommentare:

  1. Hallo Papagena,
    ich wünsche Dir einen schönen Muttertag. Du hast das seeehr schön geschrieben. Leider bekommme ich mittlerweile von meiner Tochter die Welt erklärt und muß ihr manchmal beibringen, warum sie die teuren Markenklamotten jetzt nicht bekommen kann.
    Die werden ja so schnell erwachsen. Wünsche Dir einen schönen Tag, laß Dich verwöhnen.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschön geschriebener Eintrag. Gefällt mir sehr und man merkt,wie gerne du Mutter bist.

    Einen schönen Muttertag,

    Maraike

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst mir aus der Seele, besser hätte man es nicht formulieren können! Ich kann das alles genau so nachvollziehen und hundertprozentig bestätigen :-) genieß den Tag, lass dich verwöhnen und sei ganz lieb gegrùßt,
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. toll jetzt heul ich auch noch. (aber vor rührung)

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch, liebe Papagena....schön hast du das Mutterdasein beschrieben!
    Unsere Muttertagsgedichte gingen ungefähr so...."alles kann mein Mütterlein, kochen, waschen, stricken....muss auch nachts noch fleißig sein, Röcklein, Strümpfe flicken:))...die Art der Aufgaben hat sich gewaltig verändert:))

    ♥lichst Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  6. ♥ ... sooo schön und ebenso wahr.

    Dankeschön, ♥-liche Grüße, Nane

    AntwortenLöschen
  7. Das hast Du wunderbar treffend beschrieben! Ich bin ganz gerührt und stolz auf Dich. Das "Mutterherz" hört nie auf zu schlagen!Genau so ist es, wie Du beschrieben hast, und genau so war es. Du hast mich einmal als Kind gefragt, "Mama, was kannst du eigentlich?" Äh, hmm... hier in Deinem Text ist die Antwort! Einfach da-sein, seine Kinder lieben - Du lebst es so vorbildlich, und daneben entwickelst Du noch so viele kreative Talente weiter! Es ist so schön zu sehen, wie die eigenen Kinder vieles noch so viel besser machen als man selbst versucht und angestrebt hat.
    Der "Muttertag" ist immer ein ganz besonderer und schöner "Familientag".Da bin und bleibe ich ganz altmodisch!
    Lass dich ganz fest drücken! Deine Mama

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Papagena,
    wie schön Du uns aus dem Herzen sprichst (da verirrte sich doch tatsächlich ein Tränchen in meinem Auge ;-). Vielen Dank dafür und Dir einen wunderschönen Tag!
    Liebe Grüße
    Brinja

    AntwortenLöschen
  9. Das hast du sehr schön geschrieben und alles so treffend(kurz gesagt:"Den Nagel auf den Kopf getroffen).Aber das machen die meisten Mütter doch gern.Und wenn in der Kindergarten-u.Schulzeit die schönen Muttertagsgedichte aufgesagt wurden,dann waren wir doch glücklich.Was sich natürlich bis heute nicht geändert hat.Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag noch wünscht Heike

    AntwortenLöschen
  10. *schluchz* Das hast Du so schön geschrieben. Ich habe zwar jetzt Pipi in den Augen ... aber das macht ja nicht. Schließlich hatte ich das ja gestern auch ... als meine beiden ihre Gedichte aufgesagt und ihre Geschenkchen an mich übergeben haben ... hach ... *noch mal schluchz*

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. liebe mutti, bitte schicke mir Deine Postadresse an info@geliebtes-zuhause.de :-)

    ... sehr schöööön Dein Text !!!!

    Liebeste Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
  12. ...soo schöön! Ja,ja wir sind schon Muttertiere aus ganzem Herzen!
    Alles Liebe!
    Monika

    AntwortenLöschen
  13. .. so schön und so wahr!

    DANKE dafür

    Michaela

    AntwortenLöschen
  14. Nach deinem grandiosen Starwars-text wieder so wunderbare Worte, die mir direkt aus der Seele sprechen. Punktlandung.
    Ich könnte noch hinzufügen morgens um 3 Uhr aufzustehen, um Wunschgeburtstagskuchen zu backen und zu verzieren... Nächte durchzuarbeiten, um am nächsten Tag wie versprochen zur Projektwochenpräsentation zu gehen... nicht beleidigt zu sein, wenn das Kind alles, aber auch wirklich alles was man kocht außer Nudeln eklig findet... verunglückte Bastelprojekte zu retten, ohne dafür ein Danke zu bekommen... nicht enden wollende Wäscheberge zu waschen, aufzuhängen, abzuhängen, zu falten, rauszulegen, zu flicken, zu waschen... uns anschreien lassen, weil wir nicht der Meinung sind, dass 4 x 9 = 38 ist... wir auch zum 13.567sten Mal gelassen hinnehmen, darüber diskutieren zu müssen, warum man als Grundschulkind nicht bis 22 Uhr aufbleiben, unbegrenzt lange fernsehen, aufs Duschen und Zähneputzen verzichten, sich nur von Süßigkeiten ernähren, Nutella fingerdick aufs Brötchen schmieren und selbst bestimmen darf, wieviel Geld man für Star Wars-Karten ausgibt... und uns zumindest darum bemühen es nicht persönlich zu nehmen, dass wir prinzipiell an allem Schuld sind was schiefgeht, aber nie an den Dingen, die klappen.

    Ich finde auch, wir haben mehr als einen Muttertag verdient.
    Aber wir tun ja den ganzen Tag eigentlich nix, oder?
    Vielen Dank für deinen schönen Text.

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen