26. Februar 2012

f.re.e - auf der Messe in München

Habe mich kurzfristig überreden lassen, meine Männer (welches da waren: der Liebste, Herr Sohnemann und der 12-jährige Neffe)auf die f.re.e in München zu begleiten.
Hier gab es einiges zu sehen!
Von PKWs bis zu Wohnmobilen, Boote und Jachten, Wassersportartikel, Fahrrad-Aussteller (mit und ohne Elektromotor), Reiseveranstalter aus aller Herren Länder....
Für die Jungs war es natürlich besonders cool, in sämtliche ausgestellte Fahrzeuge zu klettern, Fächer zu öffnen, Knöpfe zu drücken etc! Besonders die vielen Wohnmobile fanden sie super!
Ich selbst habe vielmehr versucht, meine Kräfte zu schonen (falls Ihr mal erwägt, eine Messe zu besuchen: zieht unbedingt bequeme Schuhe an - ich weiß, wovon ich rede!!!)und wie immer die kunterbunte Welt mit meinem Handy fest gehalten.
In der Halle für Wassersport fand gerade eine Präsentation in Kanu-Freestyle statt. Für diesen Zweck hatten die Veranstalter in der Halle ein riesiges Wasserbecken aufgebaut, in dem die Kanus fast tänzerisch ihre Runden umeinander fuhren...

Ab und zu wurde neckisch ins Publikum gestpritzt - Leute mit Kamera und Handys (wie ich) hielten daher respektvoll Abstand.
Habt Ihr schon mal Skateboards mit Elektroantrieb gesehen?
Eine lustige Sache!
Man stellt sich auf so ein Brett, bekommt eine Fernsteuerung in die Hand und los geht´s!
Klar bin ICH nicht gefahren (wo denkt Ihr hin - ich bin so unsportlich wie Spinat), aber die Jungs!

Die hatten eine Riesengaudi damit!
Weil Kinder auf messen an allen Ecken etwas geschenkt bekommen, sind sie immer wieder gerne mit dabei!
Hier amüsierte sich Herr Sohnemann über den "Baby-Parcour"
Der Fahrrad-Parcour war da schon viel besser!
Nach der 3.Runde hatte er die größte Freude daran, durch ein aufgeschüttetes Becken mit Rindenmulch zu brettern!
Hinterher verfolgte er dann mit Ehrfurcht die Luftsprünge der großen Jungs... die leuchtenden Augen sprachen Bände! Aber gut, man soll sich ja möglichst immer nach vorne orientieren, gell?
Zu gerne hätten die Jungs beim Bogenschießen mitgemacht - doch die hatten gerade eine größere Gruppe Kinder versammelt und mit der Einweisung in die Geheimnisse der Bogenschützen begonnen.... das hätte etwas den Zeitrahmen gesprengt, sich hier anzustellen.
Wir finden ja: Messebesuche mit Kindern sind überhaupt kein Problem! Es kommt irgendwie jeder aus seine Kosten (ich zum Beispiel habe viele bunte Bilder mitgebracht - was will man mehr!)

Kommentare:

  1. Ich war auch da... am Mittwoch :-) und nächstes mal koordinieren wir dsa besser, dann können wir einen Kaffe trinken :-) Liebe Grüße von Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yvonne,

    SCHADE, dass ich davon nichts wusste!
    Ein gemeinsamer Kaffe wäre sicherlich sehr nett gewesen!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, bequeme Schuhe sind auf Messen Gold wert! Ich habe als Studentin jahrelang auf welchen gejobbt und musste dabei viel, viel rumrennen (der Job hieß bezeichnenderweise "Hallenläufer") und wir hatten dabei eine echt chice Uniform, aber direkt beim Einstellen wurde uns gesagt "Egal wie schräg sie zu der Uniform aussehen, und wenn sie grün-gelb gepunktet sind, zieht euch Schuhe an, mit denen ihr auch laufen könnt!" - nach dem ersten Tag habe ich das dann auch immer beherzigt! ;-)

    Und du hast echt tolle Fotos gemacht, da hast du echt einen guten Blick für! :-)

    Viele liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen Besuch bei mir.....das hab ich doch gerne gemacht....die Geschichte hat mich sehr berührt....ich hoffe, die kleine Jona bekommt eine volle Ladung an Karten.....ich hab ihr ein kleines Glückspilzholzschildchen geschickt....denn Glück kann die ganze Familie bestimmt gebrauchen!
    Alles Liebe und gggglG
    Anna

    AntwortenLöschen