17. Dezember 2011

Kräutersalz DIY

Nachdem ich nun mein erstes Gartenjahr hinter mir habe, werde ich dieses Weihnachten, nicht ohne Stolz, etwas Selbstgemachtes aus dem eigenen Garten verschenken.

In Ermangelung eines Gemüsebeetes oder einer Obstplantage (zwei Apfelbäume, wovon einer wegen Raupenbefall keine Früchte trug zählen wohl kaum als Plantage?) habe ich meinen Focus hierfür auf das Kräuterbeet gelegt.
Klein, aber fein!

Nachdem ich sämtliche Kräuter getrocknet hatte, musste ich zugeben, dass sich nicht alles im Sortiment für die Kräutersalzherstellung eignet.
Salbei zum Beispiel... ich glaube nicht, dass der ein Geschmackserlebnis im Kräutersalz wäre... oder Lorbeerblätter, ne,ne!

Macht aber nix, da ich immer noch Thymian, Majoran und Petersilie habe. Zusammen mit auf dem Blech getrockneten Karotten, Zwiebeln und allerfeinstem Meersalz ergab sich eine leckere, aromatische Salzmischung, welche ich mit selbstgekauftem Liebstöckel und Bohnenkraut vervollständigte. Zur Trocknung wurde das Ganze auf einem Blech verteilt und einige Tage in den Keller gestellt.
Anschließend war zwar alles trocken, aber auch sehr klumpig.
Daher habe ich die Salzklumpen danach mit einem Mörser fein gerieben.
Hm... dieser Duft!
Nun bloß noch in hübsche Gläser füllen, und nette kleine selbstgestaltete Etiketten daran befestigen -
fertig ist das selbstgemachte Kräutersalz!

Kommentare:

  1. Mhm, sieht lecker aus. Das würde ich auch verwenden. Durch die Karotten bekommt es eine coole Farbe. Da wäre ich gar nicht drauf gekommen.
    Ich glaube aber, dass Lorbeer geht, nur halt in kleinsten Dosierungen. Müsste man probieren. Bohnenkraut hätte ich dafür nicht reingemacht. So hat jeder seine Geschmäcker. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hut ab !!
    Sieht toll aus.
    Hab leider keinen grünen Daumen :)

    Den Spruch auf der Meersalzpackung finde ich sehr poetisch :)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht toll aus, ich jedenfalls würde mich über so ein Geschenk freuen.
    Ich würde gern wissen, wo Du diese Etikett-Anhänger herbekommst, die haben für sich schon sowas Edles.
    Einen schönen Advent mit Deiner Familie wünscht
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Papagena...."Selbstgemachtes" ist immer was wertvolles und jeder freut sich über solche Geschenke. Es macht aber ganz schön Arbeit, bis alles in den Gläsern verstaut ist. In den herkömmlichen Salzen ist ja was enthalten, was die Rieselfähigkeit fördert, ist aber glaube ich nicht so gesund. Meine Mutter gab mir mal den Rat, ins Salz ein paar Körner Reis geben, das würde die Feuchtigkeit etwas rausnehmen.
    Danke für deine Anleitung!..ich wünsche dir und deiner Familie einen schönes Adventsonntag!
    Herzlichst Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ja tolle Geschenke!! Aber wie trocknest Du Karotten und Zwiebeln? Die Frage ist wahrscheinlich dumm, aber ich wüsste nicht, wie ich das machen sollte. Einen schönen 4. Advent wünscht Dir Hélène

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Scrappi,
    die Karotten und Zwiebeln habe ich in Fleißarbeit hauchdünn geschnitten und auf einem Blech im Ofen bei geringer Hitze einige Stunden trocknen lassen. Hinterher habe ich sie nocheinmal zusätzlich 2-3 Tage auf diesem Blech im Keller stehen lassen und anschließend mit dem Zerkleinerer und dem Salz zerkleinert.
    Das Salz-Gemüse-Kräuter-Gemisch habe ich dann ebenfalls einige Tage auf einem Blech getrocknet.
    Du siehst, es ist zwar kein Hexenwerk, aber zieht sich einige Tag hin, bis alles fertig ist...

    Liebe Zaunwinde,
    den Tipp, Reiskörner für die Rieselfähigkeit zuzufügen, kenne ich auch.
    Ich habe das Salz allerdings nicht in klassische "Streuer" gefüllt - es kann einfach nach Bedarf mit den Fingerspitzen entnommen werden. Ganz schlicht und einfach.

    Liebe Kathrin,
    die Geschenk-Anhänger gab es bereits vor der Adventzeit beim Depot. Ich habe sie mit einem "Aus-der-Küche-von" Stempel bestempelt und dann handschriftlich meinen Namen zugefügt. Auf der Rückseite hatte ich übrigens die Zutaten des Kräutersalzes aufgelistet.

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh, tolle Idee! Ja, da kannst du wirklich stolz auf deine gärtnerischen Fähigkeiten sein!!
    ...und Neid, dass ihr schon Schnee habt!! Bei uns kamen drei Flocken runter, die NATÜRLICH nicht liegen geblieben sind!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht total hübsch aus! Klasse Idee!

    Viele Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das ist eine tolle Idee!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen