3. Dezember 2011

Können Freundschaften verjähren?

Was die Weihnachtspost angeht, bin ich ja total nostalgisch!

Seit Jahr und Tag verschicke ich zu Weihnachten selbstgestaltete Postkarten an all unsere Lieben. Und zwar mit der Post!
So richtig Füller raus und mit der Hand nette Zeilen schreiben, Briefmarke aufkleben und in den Postkasten damit!

Warum?

Weil ich selbst unheimlich gerne Post bekomme!
Ich liebe es, wenn zwischen all der Werbung und dem Geschäftlichen ein handbeschriebenes Briefkuvert im Postkasten steckt! Oh... ein Brief... wer mag uns wohl geschrieben haben?
Die Spannung, während man das Kuvert öffnet und das Papier entfaltet - da kann keine Mail mithalten.

***

Als ich gestern die ersten Karten geschrieben habe, bin ich über einige Adressen gestolpert, die bislang jedes Jahr ganz selbstverständlich Post von mir bekommen haben.

Ehemals gute Freundschaften... sehr nette Bekanntschaften.. und doch auf einmal diese Gedanken:

"Wann hat sich diese Person überhaupt das letzte mal bei dir gemeldet?"

"Kann eine ehemals gute Freundschaft durch viele vergangene Jahre, große Entfernungen und verschiedene Lebenswege zu einer Erinnerung als solche verblassen?"

Eigentlich sind Freundschaften wie kleine Pflänzchen... sie gehören regelmäßig gegossen, damit sie nicht verwelken.
Wieviele Freundschaften habe ich über die Jahre vertrocknen lassen - ohne es zu merken?!

Warum gibt es Freunde, denen man sich tief verbunden fühlt, selbst wenn man es im Jahr auf einen einzigen Anruf bringt...

... und andere, denen man mit der Zeit nicht mehr viel zu sagen hat?

Wann ist es an der Zeit, nach vorne zu schauen und loszulassen?

***

Habt Ihr schon mal Freunde von der
Adress-Liste gestrichen?

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich schreibe auch ganz altmodisch, mit Füller, selbst gestaltete Weihnachtskarten.....das ist einfach etwas Wunderbares....und ich habe auch viele Freunde, die ich nur ein mal pro Jahr spreche oder sehe....wichtig ist doch nur, daß man den Kontakt hält. Man muß ja gar nicht wöchentlich telefonieren.....aber Freunde kommen und gehen.....und wenn Freunde gehen wollen......gibt es glaube ich bei jedem.....dann kommen dafür neue Freunde nach!
    Liebe Grüße Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Fotofreundin!
    Ich weiß was du meinst. Und ja, das hab ich schon getan! Ich denke nämlich Freundschaft ist ein Geben und Nehmen. Ich rechne da nicht eins zu eins auf, denn jeder ist mal in Situation, dass er mehr braucht als er geben kann. Dennoch, wenn jemand nur noch nimmt und gar nix mehr gibt und das über lange Zeit, dann denke ich ist es Zeit, dass auch ich mich zurückziehe. Manchmal tut das weh - loslassen ist schwer - aber so kann man Raum und Energie für Neues schaffen.
    Schönes Wochenende, genieße die Tage mit deinen Lieben
    Ursl

    AntwortenLöschen
  3. ... tja, das ist wirklich ein schwieriges Thema... wie Du schon sagst, es gibt Freundschaften, die bestehen mit einem Kontakt pro Jahr (und selbst das ist manchmal nur ein Telefonat), andere können scheinbar nur durch regelmäßige Treffen am Leben bleiben. Wir sind sehr kontaktfreudige Menschen, da entstehen häufig Bekanntschaften, die teilweise auch zu Freundschaften wachsen... aber leider bleiben manche auch nicht bestehen. Das ist in den meisten Fällen eigentlich sehr schade... man traut sich aber manchmal auch gar nicht mehr so recht, sich zu melden... weil der letzte Kontakt schon soooo lange her ist (aber eigentlich mochte man sich doch echt gut leiden...)
    Für die Weihnachtspost stehen dann genau diese Leute im Adressbuch und man kommt ins Grübeln... bis jetzt habe ich den allermeisten aber doch immer geschrieben... und manches Mal war ich enttäuscht, dass keine Weihnachtskarte zurückkam...
    Das Thema macht nachdenklich... ist man zu schnell bereit, jemanden Freund zu nennen, ist man nicht genug bereit, eine Freundschaft zu pflegen, aber auch: muss es immer von einem selbst ausgehen, könnte der andere sich nicht auch mal melden...
    Man, da habe ich hier einen halben Post geschrieben, aber Du merkst, es trifft bei mir genau den Punkt, über den ich mir auch schon so oft Gedanken gemacht habe...
    Vielleicht schreibst Du die Karten einfach und freust Dich, wenn daraus wieder ein Kontakt entsteht, auf den man weiter aufbauen kann...

    Liebe Grüße von Gina :o)

    AntwortenLöschen
  4. liebe papagena, interessant,wie du das schreibst...ja, tatsächlich ists mir schonmal so ergangen...seit inzwischen 22 jahren befreundet mit einem paar mit inzwischen 2 kindern...aus der zeit mit meinem ersten ehemann...sie kennen auch meinen jetzigen (seit 14jahren) mann...nach ein paar jahren in denen immer ich mich dort gemeldet hab (weihnachten, geburtstage etc)und nur noch wir dorthin gefahren sind (250km)und zu unserer hochzeit nicht mal eine karte kam ;-( hab ich mich 3 jahre nicht mehr dort gemeldet...im januar dieses jahres dann ein anruf!von meiner freundin...haben glatt 2stunden telefoniert, im sommer rief sie dann wieder an...war dann doch noch"was" da von unserer alten freundschaft...werde mich in den nächsten wochen auch wieder bei ihr melden...so kanns gehen.aber man sagt ja wirklich, wer einem nicht gut tut oder energie raubt, den sollte man besser nicht um sich haben...dann sollte man vielleicht besser los lassen...fällt aber schon schwer, gell?
    oje jetzt hab ich einen roman gekritzelt...
    ganz viel vergnügen beim post verschicken wünscht dir ornrös*chen!
    und: ja, ein brief aus papier IST toll!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Du!

    Denke auch gerade viel über " Freundschaften" nach!
    Bin aber zu dem Schluß gekommen das für mich Freundschaft nur dann etwas bedeutet wenn von beiden Seiten regelmässig "was kommt".

    Habe dieses Jahr mit meiner besten Freundin " gebrochen" weil ich mich 1 Jahr um die Freundschaft bemüht habe und von ihr gar nix kam,....

    thats life

    GlG
    MarsMum

    AntwortenLöschen
  6. DEin Post ist toll und deine Frage auch.
    ja , ich habe schon mal einen Freundin von meiner TOP Ten Liste gestrichen.
    Wir sind zwar nach einer langen Zeit ohne Kontakt wieder befreundet,aber es ist andersn und distanzierter. Wir treffen uns , Quatschen usw. aber eine richtig tiefe Freundschaft wie früher ist es nicht mehr.
    Es hat alles eben seine Zeit.
    Kann man eigentlich so viele Freunde haben.
    Ich denke .... nein. Freunde hat man nur 2 eventuell auch drei der Rest ist nach meiner Definition : Bekannte.
    LIebe wenige dafür ehrliche.
    Ich schreibe auch liebe Weihnachtspost und schreibe Freunden Briefe und Bekannte bekommen eine Postkarte.. so als erinnerung an das Gewissen.
    Schönen 2. Advent
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja genau mein Thema!

    Ich habe in meinem Leben schon oft "Freunde" gestrichen und mir ging es danach immer vieeeel besser!

    http://fraeulein-ordnung.blogspot.com/2011/10/donnerstag-ordnungstag_13.html


    Viele Grüße * Denise

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das habe ich. Allerdings nicht einfach so. Um einige Freundschaften habe ich lange gekämpft, bei anderen war auf einmal die (gefühlte) Distanz zu groß. Ich habe aber auch einige Freunde, denen ich "nur" zu Weihnachten schreibe, aber ich fühle mich ihnen trotzdem nah.
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Interessant das du darüber postest. In diesem Jahr habe ich darüber sehr genau nachgedacht und es waren gleich drei die ich gedanklich von meiner Liste gestrichen habe...aber ich fange mal von vorne an. Ich habe jedes Jahr Karten zu Weihnachten (und auch übers Jahr verteilt zu Geburtstagen, Gute Besserung,Taufen oder auch nur mal so)Karten oder Briefe geschrieben.
    Letztes Jahr habe ich für die Karten zu Weihnachten ca.40€ ausgegeben. Selbstgemachte Karten, mit Foto´s und Stickern drin, alle handgeschrieben.
    Von einigen gab es Karten zurück, worüber wir uns auch sehr gefreut haben. Andere haben gesmst (meine "beste Freundin" zu Weihnachten??)wieder andere haben sich gar nicht gemeldet. Als dann zum Geburtstag vom Gatten im Feb nix kam und zu meinem im Juni auch nicht, kam ich so ins Grübeln.
    Wieviel liegt diesen Leuten eigentlich an mir? Wieviel liegt mir an den Leuten? Die ich teilweise über 20 Jahre kenne!
    Manchmal entwickelt man sich einfach in verschiedene Richtungen und dann paßt das alles mit der Freundschaft nicht mehr so. Und wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, dann ist das nicht erst seit diesem Jahr so, dann gab es schon sehr viele Momente man einfach nicht mehr füreinander da war.
    Mir geht damit besser und Karten kriegen dies Jahr nur noch eine handvoll lieben Menschen, wo mir sehr draran gelegen ist, ihnen eine schöne Weihnachtszeit zu wünschen.

    Liebste Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  10. oh liebe papagena ganz genua mein thema gerade. freundschaften sind so viel wert wenn man sich nicht ständig neu erfinden muss, wenn man loyal miteinander umgeht ist es ganz egal wie oft man sich sieht. ich habe einen freiund den sehe ich alle paar jahre. niemals käme ich auf die idee ihn von meiner liste zu streichen.wir beide freuen uns ja immer wenn der andere sich mal meldet. das ist dann immer ehrlich und niemals eine pflicht.
    ich denke freundschaften sind echt und langanhaltend wenn das gaben und nehmen ausgewogen ist und sich keiner zurückgesetzt fühlt. dann geht ein freundschaftsgefühl schnell den bach runter.
    alles liebe martina

    AntwortenLöschen
  11. Na, da bin ich aber froh, dss ich nicht die einzige war, die so viel geschrieben hat... hatte schon ein bisschen schlechtes Gewissen...

    Wie haben die Kartoffeln mit Dip geschmeckt?

    Wnüsche einen schönen 2. Advent,
    die Goldlocke :o)

    AntwortenLöschen
  12. Ihr seid so toll!

    Dass Ihr hier so ehrlich über das Thema sprecht, finde ich ganz großartig!
    Und ich sehe schon, jeder kommt wohl mal an den Punkt, Freundschaften zu "durchleuchten"...

    Es hat tatsächlich auch etwas mit Rückrat zu tun, wenn man bewust die Entscheidung für sich fällt, in die ein oder andere "Freundschaft" fortan nicht mehr zu "investieren".
    Ist fast so schwer, wie das "Nein-sagen" zu lernen!!!

    Trotz allem würde ich dieser Person gegenüber wohlwollend bleiben - schon allein um der alten Zeiten willen!
    Und wer weiß... jeder von uns ändert sich über die Jahre... zu einer anderen Zeit, an einem anderen Ort...
    Hier braucht man nur den interessanten Kommentar von Dornröschen ansehen - plötzlich war nach Jahren die alte Verbindung wieder da!

    Was bleibt, ist die Hoffnung!
    Und die Zuversicht, dass das Leben so viele, leibe Menschen für einen bereithält!!!

    AntwortenLöschen
  13. Ja, den Stern habe ich selbst bemalt :-)

    Und was die Freundschaften angeht. Ja das ist so eine Sache. Nur wirklich wenige sind wahre Freund. Und wer wahre Freunde sind zeigt sich oft erst in schlechten Zeiten.
    GGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja, mehrmals. Ich möchte nicht oberflächlich erscheinen, aber Freunde kommen und gehen. Ich hege und pflege die schönen Erinnerungen an (gewesene) Freundschaften wie Kostbarkeiten in meinem Gedächtnis. Und bin dankbar dafür.

    Aber es kommen eben immer neue und im Moment wichtigere Freunde dazu. Und diese wichtigen Personen bekommen dann die Weihnachtspost :-).

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen