17. Oktober 2011

Vermisst!


Das Bild vom Vormittag ist schön - der Anlass allerdings nicht!


Wir vermissen seit Freitag-Nacht unseren kleinen Kater Findus.

**
Natürlich WEISS man als erwachsener, reifer und vernünftiger Mensch, dass so ein Katertier auch mal einfach nicht mehr nach Hause kommen kann... das Risiko ist immer da, sofern man einen sogenannten "Freigänger" hat...

TROTZDEM ist mein Herz heute ganz schwer - denn ich ahne wirklich nichts Gutes mittlerweile!

Und wie bitteschön soll ich bloß meine traurigen Kinder trösten, wenn mir selbst so elend zumute ist?!

Kommentare:

  1. Ohje, ihr armen :-/
    Macht Euch nicht gleich so viele Sorgen! Unser Kater ist einmal neun Wochen (!!!) verschwunden... wir haben echt nimmer damit gerecnet... über eine Anzeige auf der Internetseite haben wir ihn dann wieder bekommen. Vorher war er höchstens mal zwei Tage weg - und neulich dann wieder drei Wochen. Zur Zeit kommt er täglich heim. So blöd diese Unsicherheit ist, gebt noch lange nicht auf!
    Ich drück Euch die Daumen!
    Ganz, ganz liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ihr Armen! - Des Künstlers Mittlerer hat einen Kater, der ist eine ganze Woche nicht nach Hause gekommen! Dann stand er auf einmal wohlgenährt, gesund und munter vor der Haustüre! Hoffnung nicht aufgeben! Drück euch die Daumen!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  3. Ach nein!
    ich wünsche euch sehr, dass der Kleine wieder auftaucht!

    AntwortenLöschen
  4. Ach das ist ja traurig. Ich hoffe ihr findet Euren
    Findus wieder. Ich kann dich sehr gut verstehen, das dein Herz traurig ist. Nur die Hoffnung nicht aufgeben. Unsere Filou war auch schon mal mehr als 3 Tage verschwunden und ist dann ausgehungert Abends wieder angekommen.
    Viel Glück bei der Suche.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. Ihr Lieben,
    gebt die Hoffnung nicht auf! Manchmal bleiben die Freigänger eben einfach ein paar Tage weg. Wir haben unsere Katzendame mal 2 Wochen vermisst ... das ist jetzt schon eine Weile her ... sie ist aber bis heute immer noch bei uns und kommt und geht, wann es ihr passt. Aber ich kann (wahrscheinlich genau deswegen) Deine Sorge nur zu gut nachvollziehen.
    Kopf hoch, Ihr Lieben! Ich denke an Euch und hoffe, dass Euer Findus bald wiederkommt!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Schitipupitti Großer Gott. Ich kann dich gut verstehen. Unsere Katze ist zwar eine Hauskatze aber früher als sie noch jung war, habe ich jede nacht gehofft das es ihr gut geht. so ein tier ist auch ein familienmitglied. vielleicht helfen euch jetzt gute gedanken und worte (wenigstens ein ganz ganz wenig). ich wünsche euch sehr das findus wieder kommt und denke an euch. martina

    AntwortenLöschen
  7. Süße melde Dich bitte bei mir sobald Findus wieder das ist, ich bin voller Sorge aber das kommt manchmal vor - die freien Seelen eben, bleibe bitte ruhig und verliere nicht die Hoffnung.
    Ich drücke Dich sooooooooooooooooo fest!!!
    :* alice

    AntwortenLöschen
  8. ...gib die Hoffnung nicht auf liebe Papagena, und sag den Kindern die Wahrheit, daß du auch traurig bist und dir große Sorgen machst.
    Sie können das besser verkraften, als den Zwiespalt zwischen dem was du sagst und dem das du ausstahlst, wenn du versuchst sie vor traurigen Wahrheiten zu schützen.
    Habe ich schon alles erlebt, meine Kinder sind meistens meine besten Gefühlsseismographen!
    Bei uns half immer ein Schälchen verdünnte Milch auf der Terasse. Das lockte unsere Beiden immer heim!
    Einen ganz lieben Gruß
    Monika

    AntwortenLöschen