25. Oktober 2011

Frau Papagena bitte zum Lehrergespräch! // Von Sorgen um ein zorniges, kleines Kind

Heute morgen musste ich bei der Klassenlehrerin vom Tochterkind antreten, da es letzte Woche einen Streit zwischen meiner Madame und einem anderen Mädchen gegeben hatte.
Die Madame ist scheinbar sehr wütend geworden und hat .... jetzt kommt´s... das andere Kind so heftig hinten an der Kapuze gerissen, dass es vom Reißverschluss der Jacke am Hals gewürgt wurde! Ja macht man denn sowas?!

Daraufhin hatte ich einen Mitteilungszettel im Rucksack, dass das Tochterkind häufiger wegen gewalttätigen Verhaltens auffällt und wir reden müssen.

*schluck!*

Ein in Ruhe geführtes Gespräch mit Fräulein Tochter brachte nicht sehr viel, da sie mir - und da ist sie auch einfach noch zu jung für - nicht sagen konnte, WARUM sie manchmal so furchtbar wütend wird. Ob sie denn mit irgendwas unzufrieden wäre oder vielleicht heimlich auf jemand ganz anderen eine Wut hätte (Anspielung auf Mama oder Papa)... nö, da kam nichts von ihr.
Es wäre alles gut, und sie wüsste auch nicht, warum sie das getan habe...

Immerhin konnte ich sie dafür begeistern, dem Mädchen aus der Klasse eine Freude zu machen, und ihr etwas Hübsches zu basteln. Mit großem Eifer fertigte meine Tochter daraufhin einen kleinen Traumfänger aus Bändern und Perlen an... er wurde so schön, dass sie kurz in Versuchung war, ihn für sich selbst zu behalten.
Trotzdem freute sie sich schon ganz riesig aufs Verschenken!

Nachdem die Lehrerin die Entschuldigung am nächsten Tag mitbekommen hatte, ruderte diese wieder zurück und meinte, man solle das jetzt doch erst einmal so stehen lassen - die Geste sei doch sehr schön gewesen... und man müsse halt die nächste Zeit ein Auge darauf haben - falls wieder was ist.


Bei mir lief bei diesem Vorfall innerlich gleich
 ein ganzer Film ab:
was haben wir falsch gemacht?....was denkt die Lehrerin/die anderen Eltern über uns?... wird Fräulein Tochter irgendwann einsichtig?... habe ich sie in letzter Zeit zu sehr "nebenher" laufen lassen und sollte mich ihr mehr zuwenden?... entgleitet sie mir, noch bevor die Pupertät überhaupt einsetzt?... bin ich überhaupt eine gute Mutter?...lehren wir unseren Kindern die falschen Werte?...bin ich selbst schuld, weil ich mit Wut im Bauch gerne mal laut werde?... habe ich in der Erziehung versagt?... 

Fragen und Bauchschmerzen!

***

Heute morgen, als ich meine kleine schnelle Runde durch Bloghausen machte, fand ich dann DIESEN wunderbar geschriebenen Artikel bei Joanna!


Plötzlich begriff ich wieder einmal, dass ich mich viel zu sehr in meine Angst fallen lassen habe.... dass ich durchatmen und auf meine Kraft und Liebe vertrauen muss - und auch auf die Stärke meiner Kinder!
Ich liebe meine Kinder - und sie wissen das ... also ganz ruhig, Frau Papagena... es wird alles gut!

Man kann mit Kindern nicht immer alles richtig machen - aber man kann auch nicht allzuviel falsch machen, wenn man sie mit der richtigen Portion Liebe ausstattet!

Kommentare:

  1. oii...

    erst hab ich joannas post gelesen, fand ihn sehr klug und schön... aber dein post, der direkt aus dem leben kommt, dieser post hat mir pipi in die augen getrieben..

    ich bin zwar (leider) keine mutti (erstmal studium beenden etc.), aber ich habe so mitgefühlt.

    ich glaube, dass du eine großartige mutti bist.
    und das weißt du auch. nur manchesmal kommt es eben vor, da vergisst man solche dinge eben selbst.

    alles liebe :)

    AntwortenLöschen
  2. ...liebe Papagena, nur gute Mütter machen sich so viele Gedanken über ihre Kinder, über Erziehung, über Werte etc.
    Du machst das! Ganz bestimmt! Nur Mut!
    Einen ganz, ganz lieben Gruß
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Papagena, du bist einfach DIE ALLERBESTE!
    Und du machst das alles soooo super!
    ♥♥♥

    Joanna

    AntwortenLöschen
  4. Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen! Danke liebe Papagena!

    Genau: nur die Liebe zählt!

    Du machst das toll! Du bist toll!

    AntwortenLöschen
  5. "Man kann mit Kindern nicht immer alles richtig machen - aber man kann auch nicht allzuviel falsch machen, wenn man sie mit der richtigen Portion Liebe ausstattet!"
    Ja, das kommt bei mir auf die Wand! DANKE!

    AntwortenLöschen
  6. Ich dachte ich Antworte mal hier:
    Also der Effeckt ist mit Photoshop gemacht, allerdings da ich heute zu faul war auf eine sehr einfache Weise. Wenn du Photoshop hast, kannst du einfach nach VIntage Actions Photoshop suchen, diese Aktionen kann man runter laden und dann einfach abspielen, und schwupp ist der Effekt hergezaubert.

    AntwortenLöschen
  7. Es ist für mich immer unheimlich hilfreich, wenn ich von anderen Mamas solche Erlebnisse lese, weil man sich dann so aufgehoben fühlt und erkennt, dass die eigenen "Probleme" gar nix Besonderes sind, sondern dass es eigentlich fast überall ähnlich läuft. Danke mal von Mama zu Mama! lg

    AntwortenLöschen
  8. Ich tippe ... lösche ... tippe neu ... lösche wieder ... so wird das nichts!

    Liebe Papagena,
    wärst Du wirklich so eine schlechte Mama, würden Dir diese Geschehnisse wohl am Allerwertesten vorbeigehen, oder?

    Alles Gute Dir und Deiner Familie,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Ach herrjeh, ich glaube manchmal, dass wir Muttis uns echt zuviele "Gedanken" machen.

    An Familienfesten erzählt meine Mutter ganz gerne Geschichten von meinem Bruder und mir. Was wir so alles angestellt und gemacht haben. Du liebe Güte, da wäre ich als Mutter total ausgeflippt. Aber es ist alles gutgegangen. Aus meinem Bruder und mir sind richtig nette Erdenbürger geworden, mit Job und Familie, guten Umgangsformen... :-) Meine Mutter hat sich immer gedacht: "Ach, das wird schon" und siehe da, es ist geworden.
    Und genau so halte ich es auch bei meinem Sohn. Ich vertraue da ganz auf die Werte, die wir ihm mit auf seinen Weg geben und auf den liebevollen Umgang miteinander.
    Einen lieben Gruß,
    Madita

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Papgena,
    habe jetzt Deinen alten Post noch mal rausgekramt weil ich unbedingt noch dazu was schreiben wollte. Vor ein paar Tagen hat ich gerad nicht viel Zeit..aber ständig denke ich an Deine Zeilen und an die von Joanna natürlich !
    Ich hab mir in letzter Zeit auch ständig Sorgen um was gemacht.. und dank Dir hab ich gemerkt was wirklich zählt. Danke dafür!
    GGLG von Ute

    AntwortenLöschen