7. Dezember 2010

Für meine Freundin

Liebe Freudin,

ich kann Dir gar nicht sagen, wie sehr mich die Nachricht über den Tod Deines Vaters getroffen hat!

Sicherlich, ich habe ihn mittlerweile viele Jahre nicht mehr gesehen, doch kamen in mir beim lesen Deiner Zeilen so viele Erinnerungen hoch an die Zeit, als ich ihn durch die Besuche bei Dir beinnahe täglich sah...
Und ich kann noch seine Stimme hören, wenn er meinen Anruf an Dich weitergab... höflich und ohne jeden Schnörkel.
Nein, Dein Papa war kein Mann der leichten Plauderei... aber er war hochkultiviert und schätzte gute Manierung und Höflichkeit.
Ich weiß, es gab Zeiten, da habe ich über Euren Umgang miteinander gelächelt, denn höflich-intellektuelle Unterhaltungen über Politik und Kultur gab es in unserem Rabauken-Bienenschwarm zu Hause eher selten zu Tisch.
Auch die Kommunikation über Notizen neben dem Telefon und Zeitungsausschnitte, die dem anderen als lesenswert bereit gelegt wurden, hat mich das eine oder andere Mal belustigt - doch ihr ward Euch einfach nur sehr ähnlich: freiheitsliebend, gerne allein unterwegs, und ungern zu sehr verbindlich.
Ihr hattet also die perfekte und absolut harmonische Kommunikation für Euch gefunden.

Jeder ließ dem Anderen die Freiheit, mischte sich nicht allzusehr ein und behandelte ihm mit großer Wertschätzung.

Leider habe ich ihn in der Rolle des stolzen Großvaters nicht mehr erleben können. Ich glaube Dir allerdings aufs Wort, dass er seine beiden kleinen Enkel über alles geliebt hat. Dass Deine beiden Söhne schon so früh (sie sind doch noch so klein) auf ihren Opa verzichten müssen, tut mir unendlich leid!

Ich hoffe sehr, dass Dein Mann Dich in Deinem Schmerz auffängt... und Deine Schwester, zu der Du ebenfalls eine sehr enge Verbindung hast. Wie dumpf muss sich für Euch die Vorweihnachtszeit anfühlen!

Wenn Du möchtest und Zeit findest, ruf´mich an!

Deine Papagena

Kommentare:

  1. Bewegende Zeilen hast Du da für den Vater Deiner Freundin gefunden. Sie wird sich sicher sehr darüber freuen. Lieben Gruss, Simone

    PS. Ja, mein Blog befasst sich hauptsächlich mit Fotografie und Bildbearbeitung. Ich hoffe, das stört nicht ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Papagena, so Freunde wie Dich braucht man in solchen Situationen. Da sein, wenn man gebraucht wird, sich zurückhalten, wenn es gewünscht wird.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Simone, liebe Christiane,

    vielen Dank für die lieben Kommentare - ich vermute leider, dass meine arme Freundin die Tag eher nicht in mein Blog reinlesen wird...

    Gruß,
    Papagena

    AntwortenLöschen