31. August 2010

Papagena mit Familie einfach nur glücklich!

Wir sind wieder da!
Erschöpft, aber glücklich!

Wer hätte gedacht, dass ein Familien-Komplett-Umzug sooo aufwendig sein würde?!
Dabei sind wir doch nur von A  nach B  gezogen... Luftlinie nur zwei oder drei Felder weiter!

Mittlerweile sind (fast) alle Kartons ausgepackt und die Habseligkeiten haben ihren neuen Platz im Haus gefunden, die Kinderzimmer sind bespiel- und bewohnbar, die Küche wurde eingeweiht (nein, wir haben keine Neue...dafür reicht´s momentan nicht mehr), die Topfpflanzen dürfen sich nun in echter Gartenerde entfalten, die Kinder hüpfen den lieben langen Tag auf ihrem neuen Trampolin im Garten, der Kaminofen verströmt wohlige Wärme (ziemlich kalte Sommerferien, oder?), die ersten Übernachtungsgäste haben das Gästezimmer getestet und für gut befunden...

Was noch zu tun ist?

Vorhänge für die Kinderzimmer nähen, Bastel-/Nähecke einrichten, Bilder rahmen und aufhängen, ein Holzlager hinterm Gartenschuppen errichten, einen Spiegel für den Eingangsbereich besorgen, Steine für die Lagerung von Weinflaschen besorgen und in der dafür vorgesehenen Kellerniesche einschichten, den brach liegenden Vorgarten pflastern und somit einen weiteren Autostellplatz schaffen, den Gartenfreisitz streichen, die Äpfel ernten und verarbeiten, lieben Freunden unsere neue Adresse schicken und und und...

Unser kleines Einweihungsfest ist letzten Samstag leider komplett ins Wasser gefallen - wir konnten nicht im Garten grillen, sondern mussten die Party ins Haus verlagern (ich war sehr enttäuscht vom Wetter... hatte ich mir doch die Gartenparty so schön ausgemalt und Laternen und Windlichter für die Bäume besorgt...!).
Trotzdem hatten wir eine ganz gemütliche kleine Feier zusammen - danke an Alle, die gekommen waren und sich mit uns gefreut haben!

Jetzt werde ich die nächsten Tage in aller Ruhe meine Runde durch Eure Blogs machen, lesen, lachen und staunen, was sich so bei Euch getan hat die letzte Zeit... ich bin gespannt!

Kommentare:

  1. Schön, dass du wieder da bist und herzlichen Glückwunsch zum neuen Heim! Der Rest findet sich nun sicher nach und nach! Und wenn so schnell nichts mehr zu tun wäre, würde es ja langweilig...
    Liebe Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
  2. oh ich freu mich...im Dezember werden es bei uns zwei jahre, die wir im Haus sind...und was war das für ein Umzug...auch wenn zwischen Wohnung und Haus nur 1km lag...Unzählige Mülltüten habe ich aus dieser Wohnung entsorgt..und dann dachte ich mir...wow im Haus werden wir soviel Platz haben..aber Pustekuchen...aus einem Kinderzimmer wurden drei! und damit war irgendwie auch nicht mehr Platz geschaffen sondern nur noch mehr dazugestellt..und unser Keller fast genauso voll wie der Alte...hä...ich glaube es muss so sein..wäre doch komisch einen aufgeräumten leeren Keller zu haben, oder gibt es das wirklich irgendwo da draußen??*lach* lg emma

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass ihr gut im neuen Haus angekommen seid und euch wohl fühlt! Und ich weiß aus Erfahrung, es ist egal ob man 1 km oder 100 km weit weg siedelt. Die Arbeit bleibt die gleiche.
    Freue mich, dass du wieder da bist!

    LG Ursl

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass ihr euch schon gut eingelebt habt und ja, das Wetter lässt Grillfeiern im Freien leider echt nicht zu :-) ... tja aber das lässt sich ja noch nachholen ;-)
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  5. Wem sagst du das..., bin mal nur eine Etage höher gezogen und auch schon mal ein paar Kilometer. Schlimm war dagegen der Umzug von Mannheim nach Berlin, fast 700km!!! Ein ganz komisches Gefühl, wenn dein ganzer Kram in einem riesigen Umzugswagen verschwindet und einfach so von dannen fährt.
    Dazu mußte ich unserem damals noch sehr kleinen Sohn erklären, dass es schon o.k. ist, wenn die Umzugsmänner einfach so das Bobbycar, das Schaukelpferd UND die Autos mitnehmen...

    Jedenfalls wünsche ich euch nach all dem Stress ein gutes Ankommen und viel Glück im neuen Heim!!!

    @ Emma: bei uns gibt es jedenfalls auch wieder einen vollen Keller, obwohl ständig entsorgt wird...

    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  6. Willkommen zurück und alles Gute im neuen Heim!

    AntwortenLöschen
  7. Ui, wie schön, das du wieder da bist! Super, das ihr euch schon sooo gut eingelebt habt und du hast sicher noch genug Zeit um alles so zu ordenen und einzuräumen, wie du es gerne hättest!
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Papagena, schön daß Du wieder hier bist, da wird ja noch so mancher Bericht und so manches Foto kommen.
    Ich freue mich schon.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch :)
    Baldiges ankommen, einnisten und vor allem wohlfühlen in den neuen "vier Wänden" - damit ihr es nur noch genießen könnt :)

    Und virutelle Brot und Salz vorbeibrine ;)

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für die lieben Kommentare von Euch!
    Schön, dass Ihr hier noch mitlest, obwohl ich ein paar Wochen nicht zum Schreiben kam...!

    Papagena

    AntwortenLöschen
  11. Schön, dass du so glücklich bist.
    Du beschreibst es dann auch noch so toll...

    Hm. Steine für Weinflaschen besorgen? Wie kann ich mir das vorstellen?

    LG

    AntwortenLöschen
  12. Liebes MonsterSternchen,

    es gibt doch in Baumärkten speziell geformte Ziegelsteine, die, wenn man sie übereinander schichtet, runde Löcher für Weinflaschen formen... dort hínein kann man dann liegend seine Weinflaschen lagern...
    Haste bestimmt schon mal gesehen, sowas!

    Gruß, Papagena

    AntwortenLöschen
  13. Die Lagerung von Wein, egal, ab rot oder weiss in Ziegelkanalröhren ist stümperhaft. Es sieht zwar gut aus, dient jedoch nicht der Qualität des Weines.
    Jeder Wein braucht eine konstante Temperatur um fachgemäß zu reifen.
    Ein echter Weinkenner invenstiert viel Geld für die Güte seines Weines.
    Bei Billigweinen spielt die Lagerung jedoch keine Rolle. Liebe Papagena, wenn du solche Rohre schön findest und du nur den Wein für deine Gäste lagerst, mach es nach.

    AntwortenLöschen