13. Dezember 2009

3.Adventsonntag im Hause Papagena

Ich nehme an, dass ca. 90% meiner Leserinnen diese Tage vor Weihnachten fleißig an ihren Näh- und Stickmaschinen sitzen und die handarbeitlichen Produktionen auf Hochtouren laufen...

Was macht Familie Papagena an einem Adventsonntag?



Papas neuen Transporter für die Werkstatt ausbauen!

Für die Kinder kein Problem - sie dürfen in der Werkstatt Nägel in Holzblöcke hämmern.



Rundgang durch die Werkstatt gefällig?













Praktisch, wenn Handwerker so ziemlich alles zur Hand hat, oder?

Kommentare:

  1. oh wie schön - so einen mann der alles kann hätte ich auch gerne... naja meiner probiert es wenigstens... seine ausrede ist immer das falsche werkzeug...

    du, ich staune immer wieder was mein körper seit über 2 jahren so aushält. nur gut das man die augenringe nicht erkennen kann... ;-)

    lg anke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Papagena, sag mal es schaut so aus wie wenn es bei Euch nach Holz riecht?!? Herrlich, ich liebe den Geruch von frisch gesägtem Holz. Mein Opa war Wagner und wir durften als Kinder in der Werkstatt spielen. Ich habe sozusagen schon den Duft des Holzes in die Wiege gelegt bekommen. Vielleicht kommt daher mein Vergnügen an Schwemmholz ;) Aber zum Adventssonntag.....selbst und ständig, nicht wahr?
    Ganz liebe Grüße
    Petra
    p.s bist Du überhaupt schon zum Lesen gekommen?

    AntwortenLöschen
  3. sieht sehr vorweihnachtlich aus so ein Sonntag!!! grins....

    AntwortenLöschen
  4. Na, vielleicht hattet ihr da nicht besonders viel weihnachtliche Stimmung, aber für die Kinder war das bestimmt ein super Erlebnis! Toll, wenn gleich so viel Material und Werkzeug vorhanden ist und man drauf los hämmern und werken kann. Und noch toller, wenn man einen Handwerker in der Familie hat. Meiner ist handwerklich leider nicht so begabt, obwohl er sich immer viel Mühe gibt;-)
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen