28. November 2009

Halsentzündung, zweite Runde



Tja, man sollte sich halt nie zu früh freuen!
Kaum ist Sohnemann wieder fit, hat es die große Schwester umgehauen.
Nun liegt sie fiebernd und wimmernd auf dem Sofa.

Da ich weder Kinderärztin noch Hausarzt erreichen konnte, und sie nicht in der Verfassung ist, stundenlang in Krankenhausfluren auszuharren, habe ich ihr kurzerhand etwas von Sohnemanns Antibiotika abgegeben. Sie hat schließlich die selben Symptome, und natürlich die letzten Tage Kontakt mit ihm gehabt - liegt also nahe, dass sie sich angesteckt hat.

Mein Liebster ist bei meinen "eigenmächtigen" Aktionen zwar skeptisch, aber als Mutter und dadurch automatisch langjährige Krankenpflegerin traue ich mir die Entscheidung durchaus zu.
Werde mir am Montag nur ein zweites Rezept ausstellen lassen müssen, da Medizin sonst nicht für beide Kinder 10 Tage lang reicht.

Ansonsten leide ich immer noch unter gewissem Schlafmangel (dritte Nacht Fieberkind pflegen). Dabei wird mir mal wieder bewusst, wie schnell doch die kurzen Stillnächte in der Säuglingszeit vergessen sind! Ich frage mich, wie ich das damals monatelang am Stück ausgehalten habe!
Aber das ist wohl ähnlich, wie mit den Geburtswehen - die blendet man hinterher schließlich auch wieder aus (sonst würde wohl keine Frau mehr als ein Kind gebären wollen).

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!
Papagena

Kommentare:

  1. Na, hoffentlich steckst Du Dich nicht auch noch an, ich drück mal die Daumen...
    Gute Besserung ans Töchterchen.

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Was meinste ich oft ich diesen Satz denke: "Wie habe ich es bloss monatelang ohne Schlaf ausgehalten?", wenn mein Kind mal krank ist oder einfach spontan beschliesst nachts um halb vier wach zu sein, egal ob Mama und Papa am nächsten Morgen arbeiten müssen.

    Ich wünsche den Zwergen gute Besserung und dir viel Kraft!

    Hari

    AntwortenLöschen