19. September 2016

Schnappschüsse // Unser Sommer in Bildern

Es ist furchtbar still geworden, hier auf meinem Blog!
Geradezu gruselig still.

Dabei plätschert das "echte" Leben fröhlich vor sich hin, lässt kaum Zeit zum Verschnaufen, funkelt und duftet und füllt jeden Tag mit Freude, Spannung, Dankbarkeit, Mut, Neugier und Liebe.

Man könnte es auch einfach Familienalltag nennen.

*****

Allen, die mir bis hierher die Treue gehalten haben, zeige ich gerne einige (viele) Schnappschüsse aus unserem Sommer. Los geht´s!

Unsere Wochenenden verbringen wir mit einer bunten Mischung aus Spaziergängen, kleineren Ausflügen, Gäste einladen oder selbst eingeladen werden. Wir lieben es, bei schönem Wetter im Garten zu sein, im Schatten zu liegen, zu lesen und abends zu grillen. Bei schlechtem Wetter genießen wir die Wochenenden auch mal auf dem Sofa mit alten und neuen Filmen, Spielen an der Playstation (die Kinder) und gemeinsamen Kochen...
Herr Sohnemann durfte sich zu Beginn der Sommerferien von seinem Taschengeld ein lang ersehntes Longboard kaufen. Wir verbrachten hierfür über zwei Stunden im Blue Tomato in München, wo ausführlich verschiedene Boards getestet und probegefahren wurden.
Am Ende fuhren wir mit einem sehr stylischen Longboard und einem seligen 11-Jährigen nach Hause...
Natürlich haben wir den Sommer über lecker, lecker gekocht und gegessen - ihr wisst ja, wie sehr das für mich zur Lebensfreude gehört! Die vielen "Teller-Bilder" erspare ich euch an dieser Stelle... wer mag, darf gerne auf Instagram vorbeischauen!

Auf dem Bild unten habe ich Lachsfilets mit Knoblauch und Tomaten in kleine Alu-Päckchen gewickelt und im Ofen gebacken.
Der Liebste war während der Schulferien eine Woche im Krankenhaus, da eine Operation am Darm anstand. Wir fuhren täglich für einige Stunden zu Besuch in die Klinik und vermissten ihn sehr während dieser Tage.
Mittlerweile sind einige Wochen vergangen, und der Patient erfreut sich wieder bester Gesundheit!
Unser Junior durfte den Jugend-Segelschein am Tegernsee machen und hatte riesig viel Spaß dabei!
Um kurzfristig mit Kindern und Hund in Urlaub fahren zu können, kauften wir uns spontan einen kleinen, gebrauchten Wohnwagen. Da wir keinerlei Campingerfahrung hatten, wollten wir es einfach testen, und gegebenenfalls den WoWa kommenden Frühling wieder verkaufen.

Es stellte sich allerdings heraus, dass uns die Camperei wirklich Spaß macht, daher behalten wir unseren Wohnwagen und haben inzwischen auch einen guten Stellplatz gefunden.
Für den ersten Camping-Urlaub ging es nach Kärnten/Österreich an den Faakersee. Wir fuhren einfach drauf los, und suchten vor Ort einen netten Platz zum Bleiben.
Der Campingplatz erfüllte für uns alle Voraussetzungen für zwei nette, erholsame Wochen am See: er war von der Größe her überschaubar, das Waschgelegenheiten waren sauber und zahlreich vorhanden, der Stellplatz groß genug für Wohnwagen, Vorzelt, Schlafzelt der Kinder und unseren Pkw. Hohe Bäume spendeten Schatten - allerdings ab 17:00 Uhr abends etwas zu viel davon. So kam es, dass wir in den Abendstunden mit dicken Fliesjacken draußen saßen, da die Luft schnell abkühlte.
Das nächste Mal werden wir bei der Wahl des Stellplatzes etwas mehr den Stand der Sonne berücksichtigen.
Der See war wunderschön, und nur wenige Schritte entfernt.
Hier konnten die Kinder Schlauchboot fahren, mit der Monoflosse tauchen, schwimmen und von einer Plattform ins Wasser springen.
Yoda durfte leider nicht ans Wasser und musste während der Zeit auf dem Campinggelände angeleint bleiben. Für diesen Zweck hatte ich eine 10-Meter-Leine besorgt, an die er sich rasch gewöhnte. Einer von uns blieb immer bei ihm am Platz, das war für ihn völlig in Ordnung.

Ich nutzte die Zeit, um meine Urlaubslektüre zu lesen - ich hatte mir zwei Bücher zum Thema Gesundheit und Abnehmen besorgt. Hier hatte ich Zeit, mich in Ruhe mit dem Thema zu befassen, und mir ausführlich Gedanken und Notizen zu machen.

Das war mir sehr wichtig, da ich nach all den Jahren des Auf und Ab´s meines Gewichts eine vernünftige Bestandsaufnahme machen wollte. Ich zog also Bilanz, durchleuchtete für mich bestimmte, sich wiederholende Fehler der letzten Jahre und begann zu überlegen, warum ich an immer gleichen Punkten scheiterte bei meinen Versuchen, Normalgewicht zu erlangen.
Mir halfen hierbei auch die stundenlangen Waldspaziergänge, die ich mit dem Hund machen konnte. Viele Empfindungen und Ängste wurden endlich an die Oberfläche befördert und von mir angeschaut.

Und ganz allmählich spürte ich die Antwort, warum ich mir selbst das Glück eines "unbeschwerten" Lebens bisher nicht gönnte.
Als wir nach zwei Wochen wieder nach Hause fuhren, fühlte ich mich gelöst und voller neuer Energien. Ich hatte Sorgen und Ängste erkannt, die ich mir selbst bisher nie eingestehen wollte - und das war SO.GUT für mich!
 Außerdem hatte ich erkannt, WIE sehr ich mich in vielen Dingen "beschummelt" hatte, wenn ich wieder einmal versuchte, abzunehmen.
Tja, gesunde Ernährung allein hilft eben nicht, um Gewicht zu reduzieren - ich hatte in jeglicher Hinsicht kein Maß und Ziel.
Was soll ich sagen?
Ich fuhr nach Hause, und begann mein neues Leben.
Ein Leben, das selbstverständlich einen gesunden Körper beinhaltet.
Natürlich werde ich schlank sein - es gibt keine Grund mehr, der mich davon abhält.

Meine Selbstsabotage habe ich entlarft, und ab sofort freue ich mich über jeden Tag mit der Chance, gesund und fit zu werden.
Bisher fühlte ich mich während der Herbst- und Wintermonate besonders stark gefährdet, in schlechte Verhaltensmuster zu fallen. Das lag an den kurzen, dunklen Tagen. An der Kälte und Nässe.
An Halloween-, Advents- und Weihnachtszeit. An all dem Perfektionismus, den ich mir auferlegte.
Am Mythos einer harmonischen Kuschelfamilie mit Kaminfeuer drinnen und Schneeflocken draußen... ach, all der Kitsch eben.

Dabei ist es gar kein Kitsch.
Es ist ja wirklich schön, wenn man es sich schön macht!

Meine Probleme waren anders verwurzelt - und das musste ich erst einmal verstehen.
In der letzten Sommerferienwoche besuchte mich eine ganz liebe Schulfreundin mit ihren zwei Jungs. Darüber freute ich mich so sehr! Die Zeit ging viel zu schnell vorbei, und wir hatten durchgehend anregenden Gesprächsstoff und auch nach all den Jahren einen guten Draht zu einander. Es war, als wäre kaum Zeit vergangen... dabei hatten wir uns im Grunde seit 6 Jahren nicht mehr gesehen.
Seit zwei Tagen hat der Herbst Einzug gehalten. Es ist kühl geworden und regnet in Strömen. Hundespaziergänge also wieder mit Gummistiefeln und Regenmantel.
Und es ist gut so.

Kommentare:

  1. Schön, dich wieder zu lesen..... So viele schöne Blogs werden still gelegt. Da freut man sich, wenn jemand nicht dazu gehört.
    Ich freue mich, dass du deine innere Freiheit gefunden hast!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Papagena, sehr cooles Bild von Sohnemann mit dem Longboard, Hammer-Fotos vom Urlaubsort und dann wird es immer berührender: das Foto von dir in der pinkfarbenen Jacke ist sooooo schön! Danke für deine Offenheit und Ehrlichkeit. Am besten fand ich den Satz: "Und ganz allmählich spürte ich die Antwort, warum ich mir selbst das Glück eines "unbeschwerten" Lebens bisher nicht gönnte." Herzliche Grüße und viel Freude an mehr Leichtigkeit, Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Uta, für die warmherzige Rückmeldung!
      Ich freue mich sehr, dass du immer noch hier mitliest, obwohl ich so wenig schreibe zur Zeit...

      Herzliche Grüße nach Hambug!
      Papagena

      Löschen
  3. Welche zwei Bücher hast du denn gelesen? Ich bin gerade nämlich auf einem ähnlichen Weg unterwegs - zu gucken, woran es happeet und wie ich es anders gestalten kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das erste Buch war eine Empfehlung meiner Freundin,
      es heißt "Dr. Libby - Stoffwechselgeheimnis". Es empfiehlt sich, dieses Buch Kapitel für Kapitel zu lesen, und dabei zu spüren, was einen anspricht. Hier werden die verschiedenen Körperfunktionen des Stoffwechsels beschrieben und aufgezeigt, wie wichtig es ist, dass ein Rädchen ins Andere greift... Bei Verdacht sollte aber nicht selbst herumgedocktert, sondern ein Arzt konsultiert werden.
      Mir hat das Buch geholfen, meine Emotionen (letztes Kapitel) genauer zu betrachten - und zu sehen, warum ich in bestimmten Situationen meine "Fressattacken" habe.

      Das zweite Buch heißt "Fettlogik überwinden" und wurde mir von einer Dame über Instagram empfohlen. Der Titel ist so schräg, dass ich es wahrscheinlich ohne ihre Empfehlung nicht gekauft hätte. Dieses Buch räumt ziemlich schonungslos mit sämtlichen Diät-Lügen und Halbwahrheiten auf, die einem im Laufe eines Lebens so begegnen. Egal, ob man sich selbst Dinge schönredet, oder ob es Bemerkungen sind, die Familie, Freunde oder Kollegen von sich geben... alles wird anhand von fundierten Statistiken und eigener Erfahrung der Autorin auseinander genommen. Ein Apell, alles über Diäten zu vergessen... und einfach zu starten! Und eine ganz klare Aussage darüber, dass am Ende eben doch alles eine Frage der Energie-Bilanz ist... egal, mit welcher Methode man sein Gewicht reduzieren möchte.

      Löschen
    2. Danke nochmal: Ich besitze jetzzt auch beide Bücher und starte gerade, nein, nicht mit einer Diät, sondern mit meiner neuen Lebensweise. Fettlogik besaß ich schon, hatte aber noch nicht richtig reingeguckt und schon beim ersten Lesen hab ich einiges festgestellt - wie sehr gewisse Beschwerden auf das Übergewicht zurückzuführen sind (Schlafapnoe vermutlich, meine starke Müdigkeit) und fehlende Beweglichkeit. Und: Ich justiere jetzt meinen, persönlichen, eigenen Weg weiter. Bei mir mit vielen kleinen Schritten, statt so einer krasssen Reduktion.
      LG Nanne

      Löschen
  4. Um mich war es ja auch sehr ruhig geworden . Manchmal ist es halt so . Ich hab ja schon einiges im Instagram gelesen und trotzdem fand ich heute deinen Post sehr interessant und freue mich , dass du die Ursache für dich gefunden hast .
    Liebe Grüsse von der Waldelfenannemone Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe dich auf Instagram oft, wenn du mir Herzen für die Bildchen gibst... und freue mich immer sehr!

      Löschen
  5. Ach wie schön. Toller Sommer. Nachdem ich dass hier gelesen habe, musste ich auch sofort wieder einen Artikel schreiben ;-)
    Vielleicht ist jetzt im Herbst ja wieder ein wenig mehr los in Blogganien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann werde ich auch gleich mal gucken, was es bei Euch Neues gibt...!

      Liebe Grüße,
      Papagena

      Löschen
  6. Liebe Frau Papagena, na endlich! Soooo lange haben wir gewartet *seufz*. Und dann gleich so ein schöner, langer Post so voller positiver Energie! Wie schön... Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass alle Deine Vorhaben in Erfüllung gehen. Ich persönlich beschäftige mich seit einiger Zeit sehr mit "Achtsamkeit" (muss am Alter liegen *lach* - so mit Mitte 40) Für mich eine sehr interessante Geschichte, die ich versuche, in meinen Alltag zu integrieren. Hoffentlich lesen wir uns jetzt wieder regelmäßiger? LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      das klingt auch nach einem sehr spannenden Thema bei Dir!
      Ich bin übrigens auch Mitte 40 - fast...
      Und ich wünsche mir wirklich sehr, dass ich endlich das leidige Gewichts-Thema endlich einmal abschließen kann... um Zeit für die wichtigen Dinge im Leben zu finden.

      Vielleicht sind aber so manche Punkte auf unserem Weg ähnlich... denn egal, wie man seine "Themen" nennen mag - es geht doch immer nur darum, sich selbst genau zu betrachten, Selbstliebe zu verstärken und als Mensch zu wachsen. Oder?

      Herzliche Grüße an Dich!
      Papagena

      Löschen
  7. Hallo Papagena! Ich freue mich auch sehr, wieder was von Dir zu lesen und Deine Fotos zu sehen. Du bist so herrlich normal und dabei ganz wunderbar. Außerdem eine sehr hübsche Frau mit ganz viel Ausstrahlung!
    Liebe Grüße Kirsten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten,
      vielen Dank für das tolle Kompliment - da freue ich mich wirklich sehr darüber!

      Liebe Grüße,
      Papagena

      Löschen
  8. Schön wieder hier was von dir zu lesen.Ich liebe deine Fotos und mag die Art wie du schreibst:-))Für deinen neuen Weg wünsche ich dir alles Liebe!
    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie schön! Wir haben am Wochenende auch Waldbilder gemacht :)

    AntwortenLöschen
  10. schön, dich wieder einmal zu lesen. Einen vollen, reichen Sommer, den du teilst.
    Ja, die Bloggerlandschaft hat sich sehr verändert. Es bleibt nichts wie es war. Ich vermisse das Schreiben oft, aber andererseits hat sich mein Leben sosehr umgestaltet, dass es gar nicht mehr wirklich öffentlich verwortbar ist.
    Ich wünsche dir, dass deine neue Energie dich bis in die kleinste Zelle erfüllt und begleitet in den Herbst, durch den Winter mit seiner Dunkelheit und dem warmen Licht im Innern.
    Herzlich, FrauWind, alias .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Wind...
      jetzt war ich natürlich neugierig und habe rasch auf deinen Blog geschaut. Ich kenne nur eine Person, die so poetisch mit Worten umzugehen weiß... Gabriela.

      Herzliche Grüße,
      Papagena

      Löschen
  11. Wie schön, wieder von dir zu lesen!!
    Und wie spannend gleich! Wie immer sehr schöne Bilder, man will gleich auch an den See fahren.
    Gerne würde ich mehr über deine Erkenntnisse zum Abnehmthema wissen, aber ich befürchte das ist zu privat.
    Aber vielleicht magst du schreiben, was du ernährungstechnisch jetzt vor hast und was du angehen willst oder ändern,...
    Gewicht ist für mich schon immer ein Thema gewesen, mittlerweile hab ich mich fast arrangiert, weil ich nicht mit schlechtem Gewissen essen möchte. Schwankungen hab ich keine, weil ich keine Diäten oder Ernährungsumstellungen mache, aber es ist einfach zuviel. Die Vorher-Nachher-Fotos im Wochenblatt von einer Abnehmfirma schau ich mit jedoch immer fasziniert an,... 16 Kilo in 6 Wochen, :-) etc,....und träume davon mal 10 loszuwerden.
    Toi, toi, toi für dich!
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  12. Hey Papagena,

    welcome back. Ich habe die Posts vermisst und ich freue mich sehr für Dich, dass Du mit Dir mehr ins Reine gekommen bist.
    Viel Erfolg auf Deinem "neuen" Weg!

    Besonders freue ich mich, dass Du hier wieder aktiv bist.
    Es freut mich immer, aus Eurem Alltag zu lesen und die schönen Bilder zu schauen...

    Alles Gute.
    VG

    AntwortenLöschen