14. April 2015

11 Fragen - 11 Antworten // Neues aus dem Nähkästchen und Blogempfehlungen

Neulich bekam ich von Dita 11 Fragen gereicht, zusammen mit dem wunderschönen Kompliment einer Blogempfehlung.

Kann man da Nein sagen?
Natürlich nicht!


Vielen Dank liebe Dita - hier sind nun endlich meine Antworten:



1. Wie holst du Kreativität in deinen Alltag?

Hm, ehrlich gesagt gar nicht. 
Unser Alltag ist bunt, bewegt und immer wieder eine Herausforderung... da bleibt oft nicht viel Zeit für Kreativität. Ich versuche daher, ganz nach meinem Blog-Motto, das Beste aus den täglichen Situationen zu machen.
Mal gelingt´s - mal nicht.

2. Was inspiriert dich?

Alles!
Situationen mit den Kindern, Gerüche, Farben, Muster, Formen, Menschen auf der Straße, Gespräche, Sorgen, unser Hund, Zeitungsartikel, Musik, Gewitter, Gartenarbeit und selbstverständlich das Stöbern in anderen Blogs...

3. Wie inspirierst du deine Leser?

Das müsste man eigentlich die Leser fragen.

Wahrscheinlich ist es meine Entscheidung zur Fröhlichkeit. Dass ich mich trotz dem täglichen Quatsch, mit dem sich ja jeder von uns herumschlägt, nicht unterkriegen lasse und den Humor bewahre (meistens).
Außerdem zeige ich Selfies und Einrichtungsbilder, die überhaupt nicht dem Klischee der schönen Bloggerin mit noch schönerem Zuhause entsprechen - GENAU DESHALB. Das scheint anderen Mut zu machen.

4. Für welche Idee steht Dein Blog ein?

Mein Blog ist eine möglichst ehrliche Auseinandersetzung mit dem Leben. Ohne Schnörkel und Schnick-Schnack, dafür aber mit sehr viel Herz und Optimismus.

5. Worüber schreibst du am liebsten?

Am liebsten schreibe ich über Dinge, die mich persönlich berührt und weitergebracht haben. 
Das können erlebte Situationen sein, oder Gedanken, die ich mir zu einem Thema mache. Da ich aber nicht wöchentliche Quantensprünge meiner inneren Entwicklung vorweisen kann... schreibe ich auch gerne über Familienleben, unsere Fellnase Yoda, leckeres Essen, oder Ausflüge, die wir gemeinsam machen.

6. Was motiviert dich zum Schreiben?

Zum einen der "Tagebuch-Effekt". 
Habe ich kräftig in die Tasten gehauen, dann ist der Kopf wieder frei. Das Formulieren der Worte ist gleichzeitig ein Überdenken der Sache, ein Auseinandersetzen und Sortieren...

Zum anderen motivieren mich NATÜRLICH die treuen Leser hier, die so nette, witzige, ehrliche und berührende Kommentare hinterlassen.
Ihr seid so klasse!

7. Was liest du selber ausgesprochen gern?

Ich liebe es, durch die vielen Blogs zu stöbern (siehe rechter Seitenrand). Abends lese ich gerne Krimis auf meinem iPad - aber ich schlafe leider konzequent nach zwei bis drei Seiten darüber ein.

8. Bilder oder Texte? Was spielt für dich in Magazinen eine größere Rolle?

Ganz klar Bilder! 
Ich bin sowas von visuell ansprechbar!

Das ist auch der Grund, warum ich vieles aus meiner Papagena-Welt über Bilder erzähle. Ich mag die Art der Fotografie, die Stimmungen aus dem Alltag einfängt und wiedergibt, sehr.

Außerdem habe ich zwei riesige Magnetwände über meinem Schreibtisch, die geradezu überladen sind mit Bildern. Hier sehe ich täglich meine Lieben, Freunde und Dinge, die mich inspirieren und meine Wünsche beschreiben...

9. Wieviel Chaos hat Platz in deinem Alltag?

Och - jede Menge!
Es darf mir aber nicht über den Kopf wachsen.

10. Lebenslanges Lernen macht Sinn. Was lernst du zurzeit?

Ich lerne gerade, Verantwortung für mich zu tragen.

Ich lerne, dass ich durchaus Fähigkeiten besitze und mich nicht zu verstecken brauche.

Ich lerne, auf mein Bauchgefühl zu hören.

Ich lerne, meine Kinder Schritt für Schritt an neue Aufgaben heranzuführen - damit sie lernen, Verantwortung für sich zu tragen und sich nicht verstecken zu brauchen, auf ihr Bauchgefühl zu hören und und und - das Leben ist ein Kreis.

Was ich dringend noch erlernen möchte, ist, ein gutes Körpergefühl zu haben... das fehlt mir leider und schränkt mich emotional sehr ein.

11. Wann bist du verspielt?

Wenn ich Zeit mit meinen Kindern verbringe... dann fühle ich mich frei und unbekümmert. Oft - nicht immer.

Wenn ich mit unserem Junghund spiele.

Manchmal versuche ich auch lustig und unbeschwert zu sein, um eine negative Situation zu "entschärfen". Klappt leider nicht immer.

*****


Wie immer halte ich es hier so, dass sich jeder frei fühlen darf, die Fragen mitzunehmen und ebenfalls etwas über sich zu erzählen. Greift also zu, solange der Vorrat reicht!

Gerne nutze ich an dieser Stelle die Gelegenheit, ebenfalls einige Blog-Empfelungen für Euch auszusprechen:



SouleMama - Amanda Blake-Soule lebt mit ihrem Mann und mittlerweile fünf Kindern in Maine und verkörpert für mich die Lebensart "Bullerbü". Ihr Blog ist enorm bekannt... wer sie dennoch bisher nicht kannte: unbedingt mal reinschauen!


Herzdamengeschichten - Herr Buddenbohm erzählt fantastisch humorvoll über sein Leben mit Herzdame und Söhnen in Hamburg. 
Ich lese jeden seiner Artikel und bin zugegebenermaßen ein großer Fan dieses Blogs - was leider nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Liegt sicherlich daran, dass ihm bei meinem Schreibstil die Nägel hochrollen würden.
Dennoch: lesen lohnt dringend!


Wer ist eigentlich dran mit Katzenklo? - Die großartige Uta! 
Habe ich schon einmal empfohlen, stehe weiterhin dazu.
Uta ist Elterntrainerin und forscht nach Erkentnissen zum Famlienglück. Warmherzig und völlig ohne erhobenen Zeigefinger zeigt sie Situationen aus dem Leben mit Kindern auf, regt zum Nachdenken an und bringt mich regelmässig dazu, lauthals aufzulachen. Ganz wunderbar!

Annenieannenou - Anette ist eine beeindruckende Künstlerin der analogen Fotografie, und meine jüngste Schwester. Ihre Bilder sind zart und leise wie das Abendlied der Nachtigall... und immer auch ein bisschen nachdenklich.
Schaut doch mal bei ihr vorbei - dann könnt ich ganz nebenbei meinen süßen kleinen Neffen bewundern!

Kommentare:

  1. Deinen Neffen habe ich schon vor einigen Tagen bewundert ... so süß, der kleine Fratz! ♥
    Und was Deine Antworten angeht ... genau so habe ich sie erwartet. So durfte ich Dich bisher kennen lernen und genau so mag ich Dich! (Aber das weißte ja schon, ne?) ♥♥♥

    Sonnige Grüße und alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Nun habe ich einen noch persönlichen Eindruck von Dir gewonnen. Deshalb lese ich auch Dein Blog so gerne, es hört sich alles so normal an wie unser Leben eben ist mit Höhen und Tiefen und in manchen Dingen erkenne ich mich wieder.
    Viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Papagena,
    vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Und da ich ja auch eine regelmäßige Leserin bin, kann ich doch zur Frage Nr. 3 meinen Senf dazu geben ;). Es ist wohl die Ehrlichkeit, Bodenständigkeit und in der Bloggerwelt nicht so weit verbreitete Normalität mit einer notwendigen Prise Humor gewürzt, die mich alle paar Tage hierher führen.
    Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Bloggen!
    Dita

    AntwortenLöschen
  4. Also für mich packst du jeden Tag eine ganz besondere Portion Kreativität in deinen Alltag, über den ich mich immer freue, darüber zu lesen! Wie oft habe ich schon mehrmals täglich auf deinen Blog gespickt, um zu sehen, ob es was neues gibt, Geschichten von den Kindern, die mich immer zum Schmunzeln bringen, deine wunderbaren Fotos, deine Gedanken über den Alltag und deine Träume, Einblicke in die tollen Ausflüge, die ihr unternehmt, ... es gibt so vieles hier zu entdecken.

    Ich freue mich natürlich sehr über deine wunderschönen Worte zu meinem Blog und die Empfehlung - danke! Und eins noch: Das mit dem Lesen kenne ich auch zu gut, manchmal reicht mir sogar eine Seite, um ins Traumland zu fallen ...

    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen