12. Februar 2015

Vorher - Nachher // Neue Vorhänge für die Küche

Seit unserem Einzug ins Eigenheim vor knapp fünf Jahren haben wir einiges im Haus renoviert und erneuert. Dennoch, das Haus ist mittlerweile 35 Jahre alt und hat weiterhin viel Renovierungspotential. 

Schlimm fand ich aber die weißen Gardinen in der Küche, die wir sogar noch von der Vorbesitzerin hängen lassen hatten - weil das eben besser war, als Nix. Bei einer Dreier-Fensterfront ist ein wenig Sichtschutz zu den Nachbarn doch ganz angenehm.

*****

Bis es soweit ist, dass wir uns die Neugestaltung der Küche vorknüpfen, kann es noch eine Weile dauern.
ABER ich habe seit zwei Tagen endlich etwas gegen die grässlichen Oma-Gardinen unternommen und mir weiße Raffrollos besorgt.
Die passen viel besser zu uns, finde ich.
P.S.: Wem ist aufgefallen, dass wir keine Fensterbretter haben?
Das finde ich ziemlich praktisch, weil sich dadurch kein unnötiger Kram ansammeln kann, der abgestaubt werden muss...
Lediglich zur Weihnachtszeit vermisse ich die Fensterbretter, da ich schlichte Kerze am Fenster SEHR SCHÖN finde.
Tja, man kann eben nicht alles haben, gell?

Kommentare:

  1. Die Vorhänge passen viel besser zur Sitzgruppe. Ich hätte allerdings die Schleifen entfernt.
    Und zu den fehlenden Fensterbrettern....dies wird heute oft im Holzbausektor so gemacht, ich muss aber zugeben, dass ich bei Fenstern mit Brüstung doch lieber welche hätte. Für Pflanzen zum Beispiel. lg Carmen
    ( ich liiiebe Einblicke in das Zuhause anderer Leute, von mir aus kannst du eine Serie draus machen!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit den Pflanzen ist auch so ´ne Sache... ohne Fensterbretter kann ich im Haus nur große Pflanzkübel freistehend im Raum haben.
      Meinst Du die Schlaufen zum Aufhängen? Die hättest Du entfernt?
      Stimmt, könnte man machen... aber dann müsste ich ein Band annähen, damit ich ich die Aufhänger-Klicks befestigen kann. Puh - da war ich etwas faul fürs Erste.

      Löschen
  2. Sieht sehr schön aus..darf ich fragen wo du sie her hast? Ich kann auch nicht alles auf einmal und in einer Mietwohnung muss vieles so bleiben wie es ist. Aber man kann aus allem was machen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde, es sieht gleich viel freundlicher aus! Und heller!
    In meinem Stofflager hab ich schon seit über 2 Jahren Stoff für Küchenvorhänge liegen....leider nähen sie sich nicht von alleine. =) Und weil ich mich nicht entscheiden kann, wie ich sie eigentlich haben will, wird das Vorhaben immer wieder verschoben....hmpf. Aber bei Dir sieht man mal wieder, was das ausmacht!!!!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Viel schöner und heller schaut das aus , liebe Papagena . Ohne Fensterbänke würde mir etwas fehlen , ich habe bei mir nämlich allen möglichen Klimbim draufstehen , lach . Aber hast schon recht , das macht auch mehr Arbeit . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin begeistert! Frau Papagena, das haben Sie ganz wunderbar gemacht! Die neuen Gardinen passen super und runden das Gesamtbild perfekt ab.

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Ich könnte glaub ich nicht ohne Fensterbänke......ich liebe Grünpflanzen und irgendein Raum oder irgendein Fenster ohne Pflanze ? Undenkbar......... aber so ist halt jeder Jeck anders.

    Wow was die Gardinen alleine für einen Unterschied machen.....klasse !!
    Ja wenn die Nähe zum Nachbarn dann zu nah ist dann braucht man sowas. Ich habe überall Bistrogardinen hängen, im Wohnzimmer sogar gar keine aber da schaut auch niemand rein....

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  7. Boah, da warst du aber lange tapfer mit den Gardinen ;-) Ich hätte die sofort rausgeworfen, dann wäre eben nix am Fenster gewesen. Ich habe als Übergangslösung bei uns in der Küche die Fenster halbhoch mit so statischer Folie beklebt (hält von selbst, ohne Kleber). Die Rolle gab es für 5 Euro im Supermarkt.
    Was sind denn das für Rahmen ums Fenster? Kann man da "Winterfenster" einhängen?
    Auf irgendeinem Block habe ich mal so batteriebetriebene Einzelkerzen gesehen, vielleicht wäre das eine Idee für dich für die Weihnachtszeit. Die könnte man an diesen Rahmen klemmen ... Und man kann doch auch gut so Lichterketten mit Saugnäpfen am Fenster befestigen.

    AntwortenLöschen
  8. Eine riesige Veränderung mit so kleinem Mittel. Daran sieht man gut, dass es oft gar nicht viel braucht, um einem bestehenden Zuhause ein neues Gesicht zu geben.
    Fensterbretter sind toll für Kerzen, aber sie verleiten eben auch dazu sie vollzustellen, was bei jedem notwendigen Fensteröffnen zum Fluchen führt...
    Als Bekannte ihr altes Haus saniert haben, gab der Mann Anweisung, alls Fensterlaibungen unten 25° schräg abfallend und ohne Fensterbrett zu verputzen, damit seine Frau sie nicht mit Dekokram vollstellen kann. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen