22. Februar 2015

Alltag // Unsere Faschingsferien

So, die Faschings-Ferien wären also auch geschafft.

Eines von zwei Kindern im Hause Papagena war die Ferien über ziemlich krank, so dass wir im Grunde keine richtigen Dinge tun konnten. Dinge, die das Verlassen des Hauses voraussetzen.
Natürlich haben wir trotzdem viel getan, irgendwas ist ja immer.

Wir ich habe angefangen, eine gewisse Grundordnng in den Kinderzimmern wieder herzustellen. Wir haben Filme angesehen, am iPad gespielt, lecker zusammen gegessen und einen Socken-Affen genäht. Nebenbei haben wir Hustensaft, Fiebersaft und Halspastillen eingenommen, und Unmengen an Taschentüchern verbraucht.

Nachdem ich Herrn Sohnemann einen Vortrag über Ansteckungsmöglichkeiten und Viren gehalten hatte, bat ich ihn, die vollgeschneuzten Taschentücher doch bitte immer gleich im Klo runterzuspülen. Kooperativ wie er immer ist, tat er es.

Dann erwischte ihn sein Papa dabei, wie er einzelne Schneuztücher ins Klo spülte, und hielt ihm einen Vortrag über Wassersparen und Umweltbewusstsein und bat ihn, die vollgeschneuzten Taschentücher doch bitte immer gleich in den Kamin zu werfen. Kooperativ wie er immer ist, tat er es.
Ach, Kinder haben es auch nicht leicht!


Dabei fällt mir ein, dass ich noch gar keine Bilder vom Socken-Affen gemacht habe...ts!
Natürlich waren das gesunde Kind und ich mit dem Hund draußen... das kranke Kind schloss sich uns am Tag 3 auch an. Etwas frische Luft kann beim Gesunden ja nicht schaden, gell?
Fräulein Tochter versuchte, mir das Schachspiel beizubringen. Puh... ganz schön kompliziert auf den ersten Versuch!
Ich habe haushoch gegen sie verloren!
Das Tochterkind durfte mit ihren Freundinnen das erste Mal alleine durch die Fußgängerzone in München bummeln. Darauf freute sie sich schon zwei lange Wochen, und nähte sich extra für den Stadtbummel eine neue Umhängetasche, um Handy und Geld standesgemäß durch die Stadt tragen zu können. Ist die Freestyle-Tasche nicht super?!
Frau Papagena trägt den Ritter-Helm des kleinen Neffen...
... wesentlich bequemer ist es aber mit meiner Wollmütze!
Dieses Jahr werden wir für eine Woche nach Mallorca fliegen. Dort haben wir zu acht eine kleine Villa gemietet... ich träume mich schon mal dorthin!
Der Hund will nur spielen. Das Bild ist übrigens richtig herum... so schaut Yoda mich manchmal an, wenn er vor mir sitzt.
Bei der Schwägerin gab es neulich einen köstlichen Eierlikör-Kuchen. Köstlich, köstlichst!

Und eine Pizza musste auch mal wieder sein.
Ein Liebesbrieflein am Küchentisch, und wie immer: Schneelandschaft.

Kommentare:

  1. Das hört sich trotz krankem Kind nach einer schönen, entspannten Woche an, :-).

    (Ich finde übrigens, Herr Papagena hat Recht. Aber ich bin zudem schon ein wenig China-geschädigt, denn hier wirft man möglichst wenig ins Klo, denn es droht immer die Gefahr der Verstopfung...).

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  2. Hoffentlich geht es deinem Junior wieder besser . Deine Fotos sind wieder klasse . Die Schneelandschaft gefällt mir sehr gut , aber haben möchte ich sie bei uns nicht mehr .
    Die Torte sieht sowas von lecker aus , ich liebe Eierlikör - Torte . :)
    Liebe

    AntwortenLöschen
  3. Ach ich Dussel war zu schnell . Den Kommentar schrieb dir natürlich
    die Waldelfenannemone Heike :) :)

    AntwortenLöschen
  4. Unglaublich, eure Winterlandschaften! Ich staune echt immer wieder.
    Es ist, als würdest du in einem anderen Land wohnen (dabei ist es nur ein anderes Bundesland).
    Hier gab es diesen Winter leider nur einmal kurz Schnee und das war nach Weihnachten.

    Meine Primeln stecken schon wieder ihre Köpfe raus, die Hortensien im Vorgarten bekommen schon minikleine Blätter, die Vögel zwitschern morgens schon wie im Frühling - aber es regnet Bindfäden :-(
    Da würd ich jetzt lieber mit dir spazieren gehen!

    AntwortenLöschen
  5. Der Liebesbrief ist der Hammer ;-)
    Wie immer: Tolle Bilder.

    AntwortenLöschen