17. November 2014

Zuhause // 11 Fragen über Einrichtung und Wohnträume

Die liebe Bremer Deern hat mir einige Fragen zum Thema Wohnen weitergereicht, die ich hier gerne beantworte.



1. An welchem Ort wohnst du, und wie?

Ich wohne mit Herrn Papageno, zwei Lieblingskindern und einem jungen Hund namens Yoda in Süddeutschland. Wettertechnisch zählt unser Wohnort schon zum Alpenvorland... wir haben oft Fön und im Winter viel Schnee hier.


2. Bist du glücklich an deinem Wohnort oder überlegst du, irgendwann noch einmal umzuziehen?

Ich bin seit fast 12 Jahren sehr glücklich hier.


3. Wo würdest du in diesem Fall am liebsten hinziehen?

Sollten wir jemals erwägen, den Wohnort zu wechseln, würden wir wahrscheinlich nach Hamburg ziehen. Oder ins Warme auswandern.

4. Und wie würdest du dann wohnen wollen, ländlich, urban, mit Garten oder in einem Loft?

Loft klingt toll, Garten sowieso. Kann ich beides nehmen?

5. Hast du WG-Erfahrung und wenn ja, wie war die Zeit?

Oh-ja, mit 19 habe ich einige Jahre in einer großen WG mit Freunden gelebt. Die Zeit war turbulent, chaotisch und sehr, sehr lustig!

6. Wie sorgst du dafür, dass du dich in deinen eigenen vier Wänden wohl fühlst?

Ich kämpfe trotz Kinder und Hund immer wieder darum, dass eine gewisse Grundordnung erhalten bleibt, die mir persönlich sehr viel bedeutet. Vom Boden müssen wir aber zum Glück nicht essen, wir haben einen kleinen, feinen Esstisch ;)


7. Welcher Raum gefällt dir zu Hause am besten, und welchen behandelst du eher stiefmütterlich?

Das ist wirklich schwer, denn ich liebe unser Haus mit all seinen Räumen. Oft freue ich mich ganz besonders intensiv über den tollen Ausblick in unseren Garten, den man vom Wohnzimmer aus genießt.


8. Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Leider sind viele Dinge, die ich als meinen Stil beschreiben würde, in unserem Haus nicht 1:1 umsetzbar. Würde ich einfach mal loslegen können, wäre mein Stil etwa so:

Moderne Architektur, große Fensterfronten, helle Wände und dunkle Böden. Überall im Haus versteckter Stauraum. 

Um das Ganze wohnlich und gemütlich zu machen, würde ich mich mit rustikalen Naturmaterialien umgeben:
grobes Leinen, 
eine schwere Tafel aus Massivholz, 
Felle, Kelim-Teppiche, 
handgetöpferte Keramik, 
sehr viele Kerzen, 
Lampen im Industrie-Design-Look,
Immer, immer frische Blumen oder einzelne Zweige in Vasen.

Zu meiner persönlichen Wohnatmosphäre gehören außerdem Bilder und Pflanzen dazu. Gerne, sehr sparsam eingesetzt ein farblicher Hingucker... sei es eine Lampe, ein Teppich, ein Sofa oder ein Bild.

Wohnbeispiele, die mich persönlich sehr ansprechen, habe ich übrigens hier bei Pinterest gesammelt, wenn Ihr mal gucken wollt.

9. Lieber kreatives Chaos, oder penible Ordnung?

Hm - lieber kreative Ordnung.
Ich bin absolut kein Sauberkeits-Fanatiker bis ins letzte Eck.
Küche und Bad sollen sauber sein,
Staub auf dem Bücherregal betrübt mich nicht wirklich.

10. Was ist dir bei einem Besuch in einer fremden Wohnung zuletzt positiv aufgefallen?

In der Wohnung meiner Eltern gefiel mir neulich eine nette Gruppierung verschiedener Kerzen vor einem Gemälde:


Im neuen Haus meiner Schwägerin bewunderte ich neulich den wunderschönen, dunkeln Holzdielenboden:

11. Und was ist dein absolutes Wohn-No-Go?

Mir gefällt es nicht, wenn ein Wohnraum zu sehr mit Dingen überladen ist. Wenn jede freie Fläche mit Tand vollgestellt ist und man nicht weiß, wohin man seinen Blick lenken soll.

Außerdem kann ich ausgerechnet mit dem weitverbreiteten Shabby-Chic, oft in Kombination mit Pastellfarben, nicht besonders viel anfangen. Da ist mir ein nüchtern maskuliner Einrichtungsstil lieber.


*****


An dieser Stelle werden normalerweise weitere Blogger zum Beantworten der Fragen vorgeschlagen. Ich überlasse das gerne jedem selbst - solltet Ihr Euch angesprochen fühlen, nehmt die Fragen mit und schreibt darüber... auf die Antworten wäre ich sehr gespannt!

Kommentare:

  1. Liebe Papagena,
    sehr sympathisch, dieser Post! Ich bin auch nicht der Typ, der viele "Staubfänger" im Haus haben will, obwohl ohne, wäre es doch zu kahl und zu puristisch. Kreatives Chaos, beschreibt auch meinen Stil etwas, aber auch geordnetes Chaos.
    Vielen Dank für die Einblicke.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Schöne und interessante Antworten. Und so viele schöne Bilder, die in Dein Reich blicken lassen. Danke, dass Du mitgemacht hast ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  3. Es schaut sehr schön gemütlich bei dir aus . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen