12. Februar 2014

Experimente für Kinder // Die Zauberblume

Herr Sohnemann nimmt in der Schule momentan eine Experimente-AG in Anspruch. Dort werden den Kindern mit einfachen Mitteln Gesetzmäßigkeiten aus Physik und Chemie vermittelt. Es darf unter Aufsicht gezündelt werden, es raucht und stinkt - genau das Richtige für einen 8-Jährigen Entdecker!

Neulich brachte er eine Zauberblume mit nach Hause, die sich wie eine Seerose bei Kontakt mit Wasser öffnet... seht selbst:
Ich sehe gerade, dass es gar keine Blume, sondern ein kleiner Marienkäfer war. Schade, dass er das vorher nicht farbig angemalt hatte!

Sie haben übrigens heute auch etwas über Thermik gelernt, indem sie einen Teebeutel aufschnitten, den Inhalt entfernten und ihn dann vorsichtig am Rand entzündeten. Der zarte Stoff zog sich an den Rändern zusammen, bildete so eine "Tasche", unter der sich heiße Luft sammelte, und fing an zu schweben.
Das Prinzip ist das Gleiche wie bei den Wunschlaternen, die man in den Himmel steigen lassen kann.

Kommentare:

  1. Cool . :) Die Wunschlaternen darf man bei uns nicht mehr fliegen lassen , wegen Brandgefahr .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. Das werden wir auch ausprobieren. Meine Töchter sind gerade im großen Experimente Fieber und werden mit Feuereifer dabei sein.

    Liebe Grüße
    nina

    AntwortenLöschen