19. Januar 2014

Detox-Woche {Tag 2} , und warum ich heute abbreche

Als ich vor einigen Wochen anfing, mich für grüne Smoothies zu interessieren, klang das für mich alles äußerst gesund und erstrebenswert.

Den Körper entschlacken, die Verdauung ankurbeln, den Geschmackssinn verfeinern.... quasi eine komplette Neukalibrierung.
"Genau das Richtige, um ins neue Jahr zu starten", dachte ich mir, und bestellte auch gleich einen Mixer.

Rezepte für eine Detox-Woche waren auch schnell gefunden, hochmotiviert startete ich gestern in den ersten Tag. Worauf ich nicht gefasst war, ist der Geschmack solcher grünen Drinks. Habt Ihr schon mal Salat, Löwenzahn und Spinat mit Wasser gehäckselt?
Geschmack und Konsistenz waren mehr als eigenartig, da half auch das beigefügte Obst nicht.

Besonders befremdlich war für mich, dass der Drink so extrem aufgeschäumt war. Ich tat mich wirklich schwer mit dem Trinken.
Die Mengenangaben der Rezepte verlangten aber nicht ein Glas pro Mahlzeit, sondern drei bis vier Gläser... ich trank also über den Vormittag verteilt, und mit jedem Glas stieg die Abneigung.

Dennoch hatte ich mittags wahnsinnigen Hunger. Also mixte ich erneut nach Rezept den Mittags-Trunk. Der ging dann aber nur noch löffelweise rein, ich kämpfte schon mit  der Übelkeit.

Nachmittag bekam ich rasende Kopfschmerzen. Trotzdem trafen wir uns mit einer lieben Freundin und ihrem Sohn zum Bowling - eine willkommene Ablenkung für mich. Kaum war ich wieder daheim, hing ich über dem Klo und erbrach meinen Mittags-Shake unverdaut. Auf den Abend-Drink verzichtete ich freiwillig und ging früh zu Bett.

***

Heute Morgen erwachte ich mit den gleichen Kopfschmerzen, machte mich aber brav daran, meinen Morgen-Drink zu mixen. Kaum hatte ich ein halbes Glas davon getrunken, kam es mir auch schon wieder hoch - ich fühlte mich elend, wie schon lange nicht mehr!


Meine persönliche Erkenntnis:
Eine Ernährung ausschließlich durch Gemüse/Obst-Shakes ist nichts für mich. Es schmeckt mir nicht, mehr noch: die Konsistenz ekelt mich. Ich kann auch nicht mit dem Hunger umgehen, der sich zwangsläufig nach ein paar Stunden einstellt. Ich werde grantig.
Wenn mich dann auch noch Durchfall, Kopfschmerzen und Erbrechen in die Knie zwingen, stellt sich mir die Frage: "Wie blöd bin ich denn eigentlich? Es zwingt mich doch keiner!"

Das Seltsame ist doch: all die Zutaten, die ich in den letzten vier Smoothies verarbeitet habe, schmecken mir ganz hervorragend in ihrer ursprünglichen Form. Ich liebe Äpfel, Spinat, Ananas, Orangen, Salat, rote Beete, Papaja usw.

Nun habe ich also den Kühlschrank voll mit gesunden und leckeren Dingen, die ich auch sehr gerne die Woche aufessen werde. Aufgeschnitten in Stückchen, gedünstet oder gebacken... aber bestimmt nicht mit viel Wasser aufgeschäumt.
Dann kann man mir auch gleich ne Magensonde legen.

***

Wer jetzt denkt, dass ich den Mixer völlig umsonst gekauft habe... Nö, habe ich nicht! Es gibt nämlich viele leckere Rezepte für Obst-Shakes mit Milch, Joghurt oder Buttermilch. Wir werden das neue Küchengerät bestimmt einsetzen - ich freue mich schon auf die Erdbeerzeit im Frühling!

Kommentare:

  1. Ürr, das klingt eklig.
    Ich glaube, die Zutaten in Rohform sind - getrennt gegessen - leckerer und genau so gesund, wie püriert ;)
    Im Übrigen bin ich von unserem Standmixer auch schwer begeistert und schmeiße da alles mögliche an Obst mit Milch und/oder Joghurt zusammen. Kürzlich war es Banane, Apfel und ein paar Zimties - schmeckte wie Babybrei. Also ein sinnloser Kauf ist das Gerät nie! ;)
    Viel Spaß damit!

    AntwortenLöschen
  2. örgs, da wir mir bei der vorstellung schon ganz anders den ganzen tag so ein zeug zu trinken. ich glaube ja auch fest daran das der körper uns ziemlich deutlich zeigt was nicht gut oder was gut für uns ist wenn wir denn richtig zuhören. und wenn einen essen unglüchlich macht sei es noch so gesund wie soll es einem dabei gut gehen....

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Papagena, die teuren Blender mischen nicht soviel Luft unter die Flüssigkeit - was auch günstiger für eine geringere Oxidation der wertvollen Inhaltsstoffe ist - aber wer will schon hunderte von Euros dafür ausgeben? Die Kopfschmerzen kommen von der gigantisch hohen Konzentration an Mineralien die man mit den grünen Smoothies zu sich nimmt. Man muss den Körper daran erst ganz langsam gewöhnen und keinesfalls SO VIELE davon trinken, sonst bekommt man so extreme Entgiftungerscheinungen wie Du. Das kann richtig gefährlich werden. Leider gibt es zu dem Thema soviel Halbwissen und ich bin auch auf keinen Fall ein Experte, aber ich habe das alles schon vor vielen Jahren in Kalifornien gemacht, wo das Ganze ja her kommt. Ich könnte auch von vielen (nicht schönen) Insiderstorys zu den Boutenkos berichten, aber ich habe das alles, wie gesagt, vor Jahren hinter mir gelassen und rate heute jedem, seinen gesunden Menschenverstand zu benutzen und sich nicht unkritisch und blind auf all die vielen selbsternannten Healthgurus einzulassen. Und wenn Du Gemüse und Obst gern in ihrer natürlichen Form isst und Dir dabei etwas Zeit zum Kauen nimmst, ist das genau der richtige Weg für Dich!
    Liebe Grüße und alles Gute, Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      ja das klingt so, als wenn Du einiges darüber weißt.
      Vielen Dank für diesen ausführlichen Kommentar - besonders der letzte Satz bestätigt mich in meinem Gefühl - nämlich, das Obst und Gemüse in natürlicher Form zu essen.

      Löschen
  4. Oh ja, da habe ich vollstes Verständnis dafür! Obst-Smoothies oder Shakes sind toll, aber verflüssigten Salat mag ich auch nicht, egal wie gesund. Und abgesehen vom Geschmack: Kauen hilft dem Körper ja dabei, ein Sättigungsgefühl zu entwickeln. Da finde ich es sinnvoller, den Salat selbst zu Brei zu verarbeiten ;) Entschlackend wirkt das Grünzeug ja trotzdem...

    LG und gute Besserung dem Kopf,
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich echt sehr scheußlich an! Eine Ernährungsumstellung ist ja immer erstmal Gewöhnungssache, aber es muß doch wenigstens schmecken!!Mit Ekel geht das ja mal gar nicht.
    (Da muß ich direkt an meinen Versuch mit dieser Kohlsuppe denken *örks*.Lecker Eintopf immer, aber nicht so oft am Tag....)
    Du wirst ganz bestimmt, den für dich richtigen Weg finden.

    Jetzt erstmal Guten Appetit beim lecker Obst-Gemüse-Vertilgen :))

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Sieht auch sehr gewöhnungsbedürftig aus das Zeugs.... Ums krass zu sagen ...wie ausgekotz...*würg*
    Vielleicht waren Deine "Erscheinungen" ein "Reinigungsprozess" von Deinem Körper????
    Ich würd´s an Deiner Stelle auch lieber in lecker und schonend (wenig Fett und Salze) zubereitet zu mir nehmen. Ich habe noch nie! eine Diät gemacht.

    LG Sarah 173 cm lang und 71 kg schwer so lange meine Buxen passen ...;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      natürlich kann es sein, dass ich irgendwie eine "Extrem-Reinigung" im Schnelldurchlauf mitgemacht habe... aber geplant war das anders! Wenn es mir so schlecht geht dabei, kann es keine guten Gefühle auslösen...

      Bleib´dabei und mache keinen Diät-Schmarrn mit - das ist bestimmt das Beste!

      Löschen
  7. Das sieht schon so eigenartig aus . Da würde ich mich auch nicht zu zwingen . Ich denke , wenn wir in Maßen und ein bisschen Gesund essen , ist das auch okay und wir fühlen uns wohl . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Da ich auch geplagte Migränikerin bin, kann ich dir nur raten, einen möglichst regelmäßigen Tagesablauf einzuhalten. Einschneidende Veränderungen lösen schnell Anfälle aus. Das hast du jetzt ja sehen können. Nimm dich lieber so an wie du bist, versuche gesund aber trotzdem lecker und vor allem regelmäßig zu essen. Du bist toll, so wie du bist, quäle dich nicht mit solchen Ideen, die anderen vielleicht gut tun, dir sber zuwider sind!
    liebe Grüße und gute Besserung,
    Dani

    AntwortenLöschen
  9. Tröste Dich. Für mich ist das auch nix. Mit Obst ja. Aber nicht täglich. Wenn ich nicht kaue ist es kein Essen. Du kannst das obst sicher auch so essen.
    Gute besserung.

    AntwortenLöschen
  10. Ich konnte noch nie begreifen, warum der grüne Schaum so hip ist *uärks*
    Das darfst du nach dieser Erfahrung getrost weglassen.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  11. Gute Besserung! Ich kann Dich gut verstehen. Mir würde das Zeug in der Form auch wieder hochkommen (oder gar nicht erst runter wollen) und Hunger ist die HÖLLE auf Erden.
    Erhol Dich gut von dem Experiment!
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  12. Ich hätte an Deiner Stelle auch nicht weitergemacht, wenn es mir schlecht damit gehen würde. Ich denke, dass es schon vollkommen reicht, sich einfach gesünder zu ernähren...
    Ich wollte auch mal ne Woche Heilfasten machen, aber nach ein paar Tagen hab ich mich statt besser nur noch schlechter gefühlt und das auch abgebrochen... Das ist ja auch nicht Sinn der Sache...

    AntwortenLöschen
  13. Ich wäre ja nie auf die Idee gekommen, mich davon ernähren zu wollen. Zwischendurch ein Glas GRÜN mag ich sehr gerne - auch mal abends statt Abendbrot nach einem Wochenende mit Völlerei. Aber NUR sowas??? Das muss ja schief gehen. Mit Abneigung sollte man eh nix zu sich nehmen. Liebe Grüße! Üffi

    AntwortenLöschen
  14. Ich hoffe dir geht es mittlerweile wieder besser bzw. gut?
    Wie du schon schreibst, ich würde da auch auf mein Bauchgefühl hören und essen was dir gut tut :)

    Herzliche Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen