17. November 2013

Wochenrückblick { Alltagsgeplänkel }


Tochterkind bastelte wunderhübsches Herbst-Windlicht in der Schule. Es erfreut uns jeden Abend beim Essen, während es draußen schon so früh dunkel wird.
Passend zur Winterzeit habe ich dann auch gekocht diese Woche: Rinderschmorbraten in Rotwein-Tomatensauce, dazu Steckrüben/Kartoffelbrei. War sehr lecker.
Ebenfalls sehr lecker aßen wir unter der Woche beim Inder.
Etwas, was ich den Kindern schon sehr lange versprochen hatte, aber erst einlösen konnte, als der Liebste zwei Tage unterwegs war. Es ist nämlich so, dass Herr Papageno nicht sonderlich erpicht auf "exotisches Essen" ist... er mag weder Reis noch Curry. Hm.
Dafür ließen wir es uns ganz vorzüglich schmecken, die Kinder waren übrigens von den prachtvollen Wandgemälden im Lokal begeistert...
 Als der Liebste nach zwei Tagen heimkehrte, freute er sich spätabends über dieses Plakat an der Haustüre. Hach, unsere Kinder sind es ja GAR NICHT gewohnt, dass Papa mal nicht da ist und vermissten ihn schmerzlich!
Doch schon am Wochenende waren dann die Kinder aushäusig - sie durften für zwei Tage zur Oma (ich erwähnte es hier in meinem Videogruß *klick*). Der Liebste und ich nutzten die Zeit, Adventskalender und Weihnachtsgeschenke zu besorgen, Computer-Probleme zu beheben, einen gemütlichen Videoabend zu machen und zu kuscheln...
Außerdem waren wir in diesem Lokal essen - hier trafen wir uns vor 12 Jahren zu unserem ersten Date. Noch heute haben wir unsere Lieblingsecke - jedes Mal, wenn wir dort sitzen, schwelgen wir in Erinnerungen....hach!
Heute morgen dann gemütliches Ausschlafen, im Bett liegen bleiben und Ratschen und ein sehr spätes Frühstück zu Zweit. Es kann ja so beschaulich sein ohne die Rabauken! Trotzdem habe ich mich heute Mittag richtig gefreut, als sie lautstark ins Haus gestürmt kamen. Auf Dauer wäre es mir viel zu ruhig ohne meine zwei Wirbelwinde.

Kommentare:

  1. feinste wochen(end)rückblicke! ja, still, allzu still wär's auf dauer ohne rabauken...
    habt noch einen gemütlichen sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Papagena,

    und wäre alles an einem Tag gewesen, ich würde es Euch wirklich von Herzen gönnen!
    Und keine Angst, die Namen unserer Gasthäuser sind auch im restlichen Bayern
    häufig vertreten. Ach, und unser Inder ist echt gut, Dein Mann sollte wirklich mal
    über seinen Schatten springen, er kann ja Naan Brot dazubestellen!

    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Dann richte deinem talentierten Tochterkind bitte aus, dass mir dieses wunderbare Windlicht so gut gefällt, dass ich selbst eins basteln muss. Ob es so schön wird, weiß ich nicht, aber ich gebe mein Bestes. ;))

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  4. Das gebastelte Teelichtglas von deiner Tochter ist ganz zauberhaft . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen