9. August 2013

10 geteilt durch 3 = voll ungerecht!

Am Ortsrand gibt es ein Feld, dort wachsen Blumen zum Selberpflücken. Pro Blume 0,30 Cent. Ein großes Schild am Straßenrand weist einen schon von Ferne darauf hin - doch wenn man täglich mit dem Hund daran vorbei geht, kommt man auch von alleine drauf.
 
Leider hatte ich jedes Mal entweder
 
kein Geld einstecken, um legal pflücken zu dürfen,
 
 
oder
 
die Blüten hatten sich in der Dämmerung geschlossen (wer pflückt schon, wenn man die Pracht nur erahnen kann),
 
oder
 
es war zu heiß, um den Hund in der Sonne anzubinden
 
oder
 
zu nass nach dem Regen
 
 
oder - oder - oder.
 
***
 
Neulich dann endlich die Gelegenheit:
 
Nach dem nächtlichen Regen schien freundlich die Sonne,
die Kinder begleiteten mich,
die Temperatur war für den Hund zumutbar
und Geld hatte ich auch eingesteckt.
 
Ich reichte jedem Kind eines der aufgehängten Messer und sagte: "Jeder darf drei Blumen schneiden."
 
Freudig nahmen sie das Werkzeug entgegen und schlenderten mit kritischem Blick zwischen den Blumenreihen übers Feld.
 
Sohn: "Mama, darf ich die hier?"
 
Ich: "Klar, welche du willst!"
 
Tochter: "Ich will eher die hellen Farben, die finde ich schöner!"
 
Ich: "Wie es dir gefällt, mein Schatz! Aber achtet darauf, dass ihr auch Stiel daran lasst, für die Vase!"
 
Sohn: "Mama, darf ich auch die weinroten Blumen pflücken?"
 
Ich: "Auch die, aber bei drei Stück ist Schluss, ja?"
 
Tochter: "Ich habe meine schon!"
 
Sohn: "Ich auch."
 
Ich: "Ich auch."
 
 
***
 
Ich lasse die Kinder 3,00 EUR in die Kasse werfen.
 
Sohn: "Jetzt haben wir aber zu viel bezahlt!"
 
Ich: "Nö - 10 Blumen kosten 3,00 EUR."
 
Tochter: "Mama, wieviele Blumen hast du gepflückt?"
 
Ich:" Vier."
 
Sohn:"Dann hast du aber mehr wie wir!"
 
Tochter: "Boah, das ist voll ungerecht!"
 
Ich: "Himmelherrgottnochmal! Genauso ist es doch gerecht - für Euch!" 
 
***
 
Kriegt Ihr auch manchmal graue Haare bei dem Versuch, für die Kinder alles "gerecht" zu gestalten... oder beäugen sich am Ende nur meine Kinder immer so misstrauisch?


Kommentare:

  1. Ich finde, die haben Recht. Du hast mehr als sie pflücken dürfen... Das kommst du so nicht mehr leicht heraus :)

    AntwortenLöschen
  2. Gerechtigkeit ist so eine Sache.
    Die Kinder durften beide gleichviel Blumen nehmen, das ist gerecht.
    Wenn die Kinder dich auch als Kind betrachten,ist es ungerecht. ABER: du bist nicht Kind..... Und verzichtest bestimmt hin und wieder auf irgendwas, damits für beide gleich viel reicht (Kekse, Schokostückchen....) oder? Ist das gerecht?? Also...... Du darfst :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Deine Idee, dein Geld ... deine Regeln ;)

    AntwortenLöschen
  4. Bin ich froh, dass Wulhild noch nicht zählen kann und für sie Gerechtigkeit ist, wenn sie alles hat. Das macht es noch so viel einfacher :)
    Lieben Gruß
    Cati

    AntwortenLöschen
  5. Jaaa, kenne ich! Schlagendes Argument hier: du musstest die Blumen ja schliesslich nach Hause tragen, also hast du die 4. auch verdient. Dumm nur, dass einem solche Argumente immer erst nachher in den Sinn kommen. ;)

    Aber sonst hat sich folgende Regel bewährt: ein Kind teilt, das andere darf dann seinen Teil auswählen. So kann sich keines beklagen, weil sie so auch die Verantwortung zum Teilen teilen...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube das ist ganz normal, dass die Kinder alles mit Argusaugen beobachten, besonders wenn es um Gerechtigkeit geht....
    Ich kann mich erinnern, das war schon vor vielen Jahren zwischen meinem Bruder und mir ein großes Thema.
    Über Gerechtigkeit könnte ich sehr viel schreiben...ich lass es aber lieber :))
    Schönes Wochenende und liebe Grüße von MinaLina

    AntwortenLöschen
  7. Mütter dürfen alles! Sie machen ja auch alles (Kotze aufwischen und so)! Liebe Grüsse, Sina

    AntwortenLöschen
  8. Um dich zu beruhigen: Ich kann mich noch SEHR gut daran erinnern, dass man mir und meinem Bruder immer GENAU gleichviel in die Gläser schenken musste -das Argument, dass die Flasche ja gar nicht leer sei und jeder danach noch nach Herzenslust haben könne, wurde dabei ÜBERHAUPT nicht akzeptiert... ;o)

    Wibke

    AntwortenLöschen