27. Oktober 2012

Schnee am ersten Herbstferientag

Sie haben sich nicht geirrt, die Wetterleute im Radio:
es schneit, pünktlich zum ersten Ferientag (HERBSTferien, wohlgemerkt!).
 
Während die Kinder beim Anblick der ersten Flocken in Verzückung gerieten, verfielen Herr und Frau Papagena in leichte Hektik, rannten hinaus ins Schneegestöber, um auf den letzten Drücker die Sommerliege samt Polster ins Haus zu schleppen,
sowie das Trampolin abzubauen und das Gartenhaus winterfest zu machen. Hierzu mussten Fahrräder aus dem einen Schuppen in den anderen Schuppen verräumt werden, um Platz für unsere Schneefräße zu schaffen. Die ist in unseren Gefilden Gold wert!
 
Jetzt hat alles seinen zugewiesenen Winter-Platz,
und wir trocknen unsere nassen Socken am warmen Kamin,
während wir uns die ersten Lebkuchen gönnen.
Irgendwie auch schön.
 
Zumindest, wenn man nicht über das Wort "Herbstferien" nachdenkt.

Kommentare:

  1. oh ja, der winter kommt immer so überraschend; musste gerade darüber schmunzeln, dass es doch allen irgendwie gleich ergeht...

    schönes wochenende

    AntwortenLöschen
  2. Dann macht es euch mal so richtig gemütlich. Ich hab auch gerade meine letzten Kakteen vom Balkon ins Warme gebracht.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Schnee? Ferien? Wie schön!
    Viele Grüsse aus BCN,
    Montse

    AntwortenLöschen
  4. Hier sind auch noch eine Woche Herbstferien und wir mussten zumindest heute Morgen das erste Mal Autoscheiben freikratzen.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Ach nee ,
    ich möchte noch keinen Schnee . Noch schöne Ferien wünscht Heike

    AntwortenLöschen
  6. Hier hats nur geregnet :( Wischiwaschi-Kinowetter!

    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns schneit es auch seit dem frühen Morgen ohne Unterbrechung, doch wegen krankem Kind konnte ich die ganzen Pflanzen nicht reinräumen, die eigentlich noch auf Herbst gepolt waren. Jetzt hoffe ich auf den Selbsterhaltungstrieb von Feige und Olive unter dem Schnee... und geh mein grippefieberndes Kind betüddeln.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen