12. Juli 2012

Aus Papagenas Küche


Was macht Frau Papagena,
wenn sie zuerst von einer lieben Tante eine Tüte Kirschen geschenkt bekommt,
am nächsten Tag ein lieber Nachbar eine Schale frisch geerntete Kirschen über die Hecke reicht,
und am selben Abend die liebe Schwiegermutter einen ganzen Eimer Kirschen vom eigenen Baum vorbei bringt?

***

Marmelade!

Sohnemann hat übrigens mindestens eine Stunde lang geduldig hunderte von Kirschen entsteint. Wir haben dafür so ein guillotineartiges Klick-Drück-Ding, das die Kirschkerne nur so heraus schießt... ein großer Spaß für kleine Kinderhände!
Spülbecken, Fensterrahmen und Kind mussten zwar hinterher grundgereinigt werden, aber was soll´s!
Man muss Opfer bringen, nicht wahr?

Kommentare:

  1. Kirschmarmelade , lecker . Selbstgemachte schmeckt doch immer am Besten . Ist doch schön , wenn dein Sohnemann dir hilft . Es kommt sicher mal die
    Zeit , dann macht er es nicht mehr so gern , Augenzwinkern . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. hmmmmmm lecker!
    mag ich gerne! Leider mögen meine Männer nur Erdbeer!
    GLG
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. cool! Wo gibt's die Etiketten?
      :-)

      Löschen
    2. Die Etiketten habe ich selbst gemacht:

      Bildchen/Muster aus dem Boden-Direct-Versand-Katalog ausgeschnitten, mit dem Laminiergerät eingeschweißt und hinterher gelocht - fertig.

      Auf diese Weise habe ich schon so manche Zeitschrift vor dem Ausmisten "ausgeschlachtet".

      Gruß,
      Papagena

      Löschen
  3. :-) hatte schon geahnt, dass Du es selbst gemacht hast. Wirklich hübsch!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das "Kirsch-Problem" habt Ihr aber wunderhübsch gelöst!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Superlecker und ein pures Gaumenvergnügen! Statt Croissant mit Marmelade wurde es eher Marmelade mit Croissant ;-)

    Danke! Die glückliche Kirschmarmeladenbesitzerin inklusive wunderschöner Etikette

    AntwortenLöschen