29. Mai 2012

Südtirol *** Bozen


Wir haben kurzentschlossen unsere Koffer gepackt und ein verlängertes Wochenende in Südtirol verbracht.
Ist ja auch nicht sehr weit weg von uns.

Haben uns ganz wunderbar erholt, gemeinsame Zeit genossen und Bozen durchstreift.

Wusstet Ihr, dass ich mich in früher (mit 25 Jahren) in dieser herrlichen Stadt als Kosmetikerin beworben hatte?
Sie hätten mich sogar genommen, allerdings hätte ich dafür Produktschulungen in Mailand und Rom besuchen sollen, wofür meine Italienischkentnisse aber niemals ausreichend gewesen wären, wodurch ich plötzlich Angst vor der eigenen Courage bekam und einen Rückzieher machte, damals.
Tja, so wurde es dann nix, mit dem Traumjob in Italien...

Trotzdem bin ich jedes Mal sehr glücklich, wenn ich Bozen besuche!
Ich liebe das milde, mediterane Klima, die Zweisprachigkeit, die entspannte Lebensart, die schönen, alten Gassen und die Weinberge im Umland!
Für den kleinen Hunger habe ich einen wirklich guten Tipp:

Das Wirtshaus Vögele *klick* gab es bereits im Jahre 1870 und ist bis heute urgemütlich! Herzhafte, deftige Küche in charmant-antiker Atmosphäre lässt keine Wünsche offen!
Wer einen Platz an den wenigen Tischen im Freien ergattern kann, ist ein echter Glückspilz, doch sitzt es sich drinnen mindestens genauso gut. Wenn Ihr mal in der Gegend seid, probiert die köstliche Speckknödel-Suppe!
Mein Herr Sohnemann schwört darauf.
Wunderschön ist auch der kleine Marktplatz (Piazza Erbe/Obstmarkt) der mit allerlei Köstlichkeiten lockt!
Mit etwas Charme darf man gerne probieren!
Hier gibt es Käse, Wurst, Trockenfrüchte und Nüsse, Obst, Gemüse, Brot und Schokolade...
Eine weitere Attraktion in Bozen sind die Fischbänke *klick*
Nirgendwo kann man sich so entspannt bei einem kühlen Glas Sauvignon oder Hugo erfrischen und dabei vorbeischlendernde Passanten beobachten...
Frisch gestärkt kann man in der Laubengasse nach Herzenslust shoppen gehen und den Geldbeutel erleichtern.
Blöd nur, wenn der Spielzeugladen schon zu hat,
Sohnemann stand völlig fassungslos vor dem Laden.
Hier ein Blick in die Parfumierie, in der ich beinnahe gearbeitet hätte...


Leider fand mein Vorschlag, den Ötzi im Bozener Museum *klick* zu besichtigen, keinen großen Anklang beim Rest der Familie...
Der Liebste fand es geradezu abartig, bei schönstem Sonnenschein eine vertrocknete Mumie zu beglotzen,
ebenso fand er es unangemessen,
den Kindern einen solchen Anblick zuzumuten.

Hm.
Ich sehe das etwas anders, denn Ötzi ist ein Stück Geschichte und außerdem haben die Kinder bereits jetzt erkennbar eine gewisse morbide Ader von mir geerbt, so dass ich sicher bin,
dass sie sich für diesen Mumienfund interessiert hätten.
Das nächste Mal besuche ich Ötzi, mit oder ohne Familie.

***

Morgen gibt´s hier ein paar Eindrück aus Meran,
bleibt gespannt!

Kommentare:

  1. Ich liiieebe Italien! In Bozen war ich auch schon mal, da gab es sogar eine Ausstellung mit 80 Mumien!!! Dreimal darfst du raten, ich war natürlich nicht drin, family konnte meine Begeisterung nicht teilen :(
    LG Lulu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, wenn alle Stricke reißen, tun wir zwei uns zusammen zum Mumien-Gucken, ja?

      Die Körperwelten-Ausstellung habe ich damals ins München übrigens hochschwanger besucht. Kind war also dabei, ohne Schaden zu nehmen, hihi...

      Löschen
    2. Oh ja! Gerne! Was soll schon passieren? Tot ist schließlich tot! (ok, das klang jetzt mies)

      Löschen
  2. Bozen, das hört sich echt toll an, da habt ihr ja ein richtig schönes Wochenende gehabt. Bin auf Meran gespannt.
    GGGVLG Bina

    AntwortenLöschen
  3. Wie herrlich! Ich freu mich für Dich (und natürlich für Deine Familie), dass Ihr eine so schöne Zeit hattet. Deine Bilder sind wie immer ganz wundervoll. (Auch die vom Folgepost.) Danke Dir fürs Zeigen! ♥

    Sonnige Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Papagena!
    Vielen Dank für deine herrlichen Bilder aus Bozen, wunderschöne Aufnahmen sind das!
    Wie schön für mich, fast alles wieder zu erkennen. Im Vögele waren wir im März vor einem Jahr 2x zum Essen, da gibt es eine feine Speisekarte!
    Den Markt sehe ich noch genau vor mir.
    Das Ötzimuseum wäre schon interessant gewesen und wirklich nicht gruselig, aber naja, dafür müsste der Aufenthalt etwas länger sein, alles kann man eben nicht ansehen.
    Wir hatten Wohnungen in Tscherms in einem Ökohaus, nicht weit von Meran und Bozen entfernt...nächsten März/April wollen wir wieder nach Tscherms.

    Bereits im März ist in dieser Region die Natur schon viel weiter als bei uns, damals blühten in Meran die Kamelien.
    Ich fand diesen Urlaub sehr schön, wir sind auch viel auf dem Waalwegen gewandert.
    ♥lichst Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  5. Oh Papagena! Ich bekomme sowas von Heimweh! Die Bilder der Stadt so vertraut und doch irgendwie fremd! Was mach ich nur hier auf einem fernen Kontinent, ich will auch nach Bozen fahren, wie früher ohne Kegels......
    S.

    AntwortenLöschen