26. April 2012

Garten // Von Heckenschnitt und Muskelkater

Habt Ihr schon mal eine Hecke geschnitten?
So richtig, mit elektrischer Heckenschere (die mindestens so gefährlich aussieht wie eine Kettensäge)?

Ich hatte in meiner Naivität mit dem Liebsten folgenden Deal für die Woche gemacht: ER mäht die Tage den Rasen, dafür kümmere ich mich um den ersten Schnitt unserer Hecke (die ist noch ganz neu, wir haben sie erst vor einem Jahr gepflanzt).

Kann ja nicht so kompliziert sein, dachte ich.

Gestern früh habe ich also erst mal die liebe Nachbars-Freundin angerufen, um mir Rat bei ihr zu holen. Immerhin ist sie seit Jahren Hobbygärtnerin und zudem Engländerin (die haben doch immer die schönsten Gärten, oder?)...
Leider konnte ich sie aber nicht erreichen, es war nämlich erst 8:30 Uhr, da ist sie in der Regel noch etwas "unpässlich", sprich ungefrühstückt, ungeduscht und unbekleidet (ne-ne, nicht nackig... aber halt noch Schlafanzug oder so).
Sie ist nicht so der Morgen-Mensch und lässt sich in der Früh etwas mehr Zeit als ich...

Ich habe ihr also in meiner Ungeduld auf den Anrufbeantworter gequatscht, dass ich unbedingt Tipps zum Heckenschnitt brauche und sie mich doch bitte schnell und dringend zurückrufen soll, und da ich JETZT mit meiner Aktion starte, solle sie sich auch gleich bewusst sein, dass SIE Schuld ist, wenn ich´s vermurkse....!

Das hat gezogen - der Rückruf kam exakt nach 5 Minuten! *zwinker*

In dieser Zeit hatte ich allerdings bereits ein Video im Internet gefunden, in dem ein Heinz-Otto-August nachvollziehbar zeigt, wie er seine Thujenhecke zuschneidet... sehr gut erklärt, sah echt einfach aus.

Ich schulterte also guter Dinge meine Heckenschere, rollte für die Stromversorgung ca. 6 Meter Kabel durch den Garten und schmiss das Ding an. Klar dachte ich daran, dass man aufpassen muss, nicht versehentlich das Stromkabel zu durchtrennen - hat man ja alles schon mal irgenwo gehört, ne?!

Mir kam dafür aber leider eine Zaunlatte in die Quere - Zack, war ein Eck herausgesplittert... Mist!

Frisch gestrichener Zaun, da SIEHT man das!
Bin gespannt, wann der Liebste das sieht... es kann sich nur um Tage handeln... aber das ist ein anderes Thema (und ich bin ja auch nicht so - ich werde geständig sein).

Das Heckenschneiden fing gerade an, Spaß zu machen... die kleinen Ästchen wirbelten lustig durch die Luft, flatterten zu Boden und verströmten leckeren Thuja-Duft dabei...

... da merkte ich, WIE schwer das Arbeitsgerät mit der Zeit in der Hand liegt!
Mann, das hatte ich vollkommen unterschätzt!

Als ich die Heckenschere schon fast nicht mehr anheben konnte, war gerade mal die EINE Seite der Hecke bearbeitet!

Trotzdem - ich hatte mich in meine Tätigkeit festgebissen!
Mit zittrigen Armen (gute Voraussetzung für das Arbeiten mit elektrischem Schneidewerkzeug) nahm ich mich der anderen Heckenseite an. Ich kann kaum sagen, wie oft ich das Ding absetzen musste, um meine Arme auszuschütteln!

Aber ich habe es geschafft, tschakka!!!

Bis zum nächsten Schnitt im Herbst habe ich genug Zeit, meine schmerzenden Arme zu erholen oder noch besser: mehr Kraft bis dahin aufzubauen, ha!

Ich werde noch zu Herkuline in meinem Garten!

Als der Liebste dann gestern abend noch den Rasen gemäht hatte, roch es ganz herrlich nach Sommer!
Ich freue mich schon aufs Wochenende - dann wird gegrillt was das Zeug hält!

Kommentare:

  1. Respekt, Respekt, ich hätte da längst aufgegeben! WOZU hat mann denn einen MAN??????? Mit 2 starken Armen????? Aber... ich bin stolz auf dich!!!!
    Hast du toll gemacht! Schaaaaade, dass wir hier keine Hecke haben, sonst hätte ich dich glatt mal eingeladen :O) Jetzt wo du weisst, wie es geht!
    Euch viel Spaß am Wochenende!
    LG
    CLaudi

    AntwortenLöschen
  2. Mann, ich bin beeindruckt! Bei uns muss auch ich immer die Hecke schneiden (ist aber nicht so sehr viel). Und Muckikater kenne ich ... wir haben nur eine simple Heckenschere (nix elektrisch, dafür aber auch sicher um einiges leichter zu halten).
    Hut ab, Frau Papagena, hast Du super gemeistert!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Bravo! Ich habe gewusst, Du schaffst es. (Hab nämlich keinen Sanker gehört!!) Bin natürlich viel lieber für Deinen Muskelkater Schuld als für eine vermurkste Hecke!!

    Die liebe Nachbarin

    AntwortenLöschen