4. August 2011

Meine alte Landhausküche

Ja, es gibt ihn: den schönen Shabby-Landhaus-Stil...
Meine Küche allerdings ist original 30 Jahre alt und leider, leider "oberbayerischer Landhaus-Stil"...

Da sie aber komplett gepflegt und funktionstüchtig ist, haben wir sie seit dem Einzug vor einem Jahr einfach genutzt, so wie sie ist. Ist auch ehrlich gesagt nicht drin, mal eben ein Haus zu kaufen und DANN auch noch Küche und Bäder usw. auf einen Dusch zu erneuern...

Lediglich die Glasregale über der Holzkommode haben wir uns gegönnt, um unsere Cafetassen und Gläser griffbereit zu haben.

So, und nachdem wir jetzt genau ein Jahr in unserem neuen Haus wohnen, muss ich zugeben: man gewöhnt sich an fast alles!
Mittlerweile habe ich über dem Esstisch ein paar Bilder aufgehängt, und fast immer frische Blumen... es ist im Grunde sehr gemütlich in unserer Küche...

Wehrmutstropfen ist der viel zu kleine Esstisch - ich liebe große, lange "Ritter-Tafeln"! Und nun müssen wir mit Gästen sehr, sehr eng zusammenkuscheln, wenn wir gemeinsam am Tisch Platz nehmen wollen... und die Blumen müssen dann auch immer weichen, sonst wäre kein Platz für Suppenschüsseln & Co.

Irgendwann werde ich wohl hoffentlich noch neue, frischere und fröhlichere Vorhänge für die Fensterfront bekommen - ich habe sie extra nicht fotografiert, weil LANGWEILIG!
Einfache, weiße Spitzen-Gardinen mit Blümchenmuster... nicht mein Fall! Zumindest schützen sie ein wenig vor neugieren Blicken der Nachbarn, die von ihren Balkonen bequem in unsere Küche blicken können (falls ihr mal zu Besuch seid: lauft nie in Unterwäsche durch die Küche!)

Letztendlich finde ich es aber auch schön, weiterhin von manchen Dingen träumen zu können (z.B. neue Küche). Wäre doch fast langweilig, wenn bereits alles "perfekt" wäre, oder?

***

Was würdet Ihr gerne Zuhause verändern?

Kommentare:

  1. Sie es positiv. Dann hast Du noch etwas auf das Du Dich freuen kannst: Eine neue Küche zum Beispiel;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich sag nur KOCHINSEL! Wobei ich das arg einschränkend finde, Kochland wäre ja besser... Ich finde auch, das "Küche" wirklich nicht genug her gibt. Also ich meine den Ernst der Lage nicht wirklich klar macht. Es ist eben auch eine Hightech Werkstatt, die ernst genommen werden muss :-) Aber vernünftige Messer und Mühlen sind natürlich wichtier als Bayrische Fronten!!

    AntwortenLöschen
  3. Die Küche würde fantastisch aussehen, wenn die Türen weiss lackiert wären. Viel Arbeit, die sich aber sicherlich lohnt, oder?!

    AntwortenLöschen
  4. ...oder vielleicht wäre ja das was für dich...
    http://www.ikeahackers.net/2011/07/buddhist-kitchen.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Ikeahacker+%28ikeahacker%29

    AntwortenLöschen
  5. @cooks: jawoll, da freue ich mich wirklich drauf!

    @hari: Deinen Kommentar konnte ich fast schon erwarten -hihi!
    Also, leider ist der Liebste ganz entschieden GEGEN jegliche Form von Lack oder Farbe an Holz (Schreiner mit Tradition - Holz soll auch wie Holz aussehen *seufz*)
    Den Link werde ich mir nachher noch zu Gemüte führen - danke schon mal!

    @Jan-Hendrik: dass bei DIR die Küche der wichtigste Lebensraum überhaupt ist, ist selbstredend! *nochmalschwärmvonleckeressen*
    Und Du hast ja Recht: wichtiger als die Optik der Fronten ist wohl das richtige Werkzeug zum Kochen - ja-ja-ja!
    Bin halt nicht ganz so "passioniert" wie Du!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Leider bist du bei mir aus irgendeinem Grund aus meiner Blogliste verschwunden. Aber jetzt hab ich dich wieder dort mit eingesetzt, damit ich bei dir nichts mehr verpasse.
    Ich finde auch, das man im Leben Träume haben sollte. Hauptsache ihr fühlt euch dort zu Hause und ihr habt leckere Sachen auf den Tellern....
    Ich hatte das Glück vor 10 Jahren eine neue Küche zu bekommen, die mir auch immer noch sehr, sehr gut gefällt.
    Ich träume im Moment von neuen Anstrichen in diversen Räumen.....
    VLG Bina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Papagena,
    DAS ist ja meine Küche...! *lach*... 27 Jahre alt, Eiche Hell. Fronten massiv, Kranz obenrum... war 1984 sehr sehr edel und auch damals meine Wunschküche, so mit Ceranfeld...
    WIE gerne hätte ich heute eine helle weiße Küche!!! Ich habe meine Küche zwar mit Deko aufgemotzt, aber sie bleibt halt eine rustikale Holzküche. Mein Vater war übrigens auch Schreiner und hat uns nach éinem Umzug vor vielen Jahren passende Regale gebaut... aber ich denke, es gibt schlimmere Küchen als unsere... die Steigerung hei´ßt Eiche rustikal... aber auch das war damals modern...
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  8. Ach - so große Veränderungen mag ich eigentlich gar nicht. Ich habs eher mit den Kleinigkeiten: mal ein neues Kissen, Vase, Leuchter, Schnickschnack eben! Auch gerne mal die Farbe der Deko wechseln - je nach Jahreszeit. Ich glaub, du hast es dir auch in deiner bayerischen Shabbylandhaus-auf-die-etwas-andere-Art-Küche sehr gemütlich gemacht :-) lg

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben vor zwei Jahren unser Haus gekauft. Nach 1 Jahr haben wir die Küche neu gemacht und dieses Jahr war der Garten dran.
    Ich wünsche mir noch eine neue Haustüre (die bereits in Arbeit ist) und neue Türen im Haus.
    Die müssen noch ein bisschen warten ...
    Die Bäder hatten wir gleich beim Einzug neu machen lassen. Das war für uns wichtig.

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe auch das Glück, eine ganz tolle Küche in einer ganz tollen Wohnung zu haben. Zum Einzug habe ich die Küche bei Ebay ersteigert - ein echtes Schnäppchen, passte perfekt in die Küche und auch noch mein Geschmack! Glück muss man haben! Aber alles ist relativ - ich würde meine hübsche Küche gerne dafür eintauschen, wieder mit meinem Helden zusammenwohnen zu können... Also eine hübsche Küche bestimmt wirklich nicht das Lebensglück! ;-) Das weißt du ja auch...

    PS: In Unterwäsche durch die Küche laufen? Ach, mir ist es egal, ob die Nachbarn mich sehen. Ich bin sicher, die kennen inzwischen mein gesamtes BH-Repertoire *kicher*

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde Deine Eßecke sehr schön individuell!!
    Auf der Internetseite "Apartment Therapy" sieht man auch sehr viele solcher individueller Mischungen aus Design, traditionellen, manchmal auch alten Möbeln und Elementen, die für sich genommen nicht gerade einen Designpreis erringen würden. In der richtigen Kombination hingegen wirken sie meist viel origineller und inspirierender als die ewig gleichen Attribute des normierten guten Geschmacks, die man in Wohnzeitschriften sieht.
    Iris

    AntwortenLöschen