12. Juli 2011

Killer-Kommando

Neulich wurden unsere beiden Kinder beim Spielen im Kinderzimmer von Wespen gestochen.
Besorgt fragten wir uns, wo die Tierchen her gekommen waren und mit ungutem Gefühl kletterten wir die Leiter hinauf auf den darüber liegenden Dachboden.

Bingo!

Ein riesiges Wespen-Nest an einem der alten Balken!
Geht gar nicht!

Daher habe ich gestern Früh gleich das Killer-Kommando Kammerjäger eine Schädlingsbekämpfungs-Firma angerufen und einen  lauten Hilfeschrei losgelassen.

Nur zwei Stunden später (kein Problem, es kostet halt) stand der Imker Schädlingsbekämpfer vor der Türe.
Mit nem hübschen Schutzanzug und jeder Menge giftigem Zeug unter Arm, stellte er sich mutig ca. 300 Wespen entgegen.

Nach nur 10 Minuten war die Schlacht gewonnen.
Die Wespen taten mir kurzfristig sogar leid, als ihnen der Garaus gemacht wurde - doch geht ein friedliches Miteinander nicht, wenn die bösen Viecher meine Kinder angreifen!

Sie wollten Krieg - sie bekamen Krieg!
Doch die Macht war mit uns!

Wir sind seit gestern wieder Wespenfrei,
und ich bin echt erleichtert!
Ruhe in Frieden, kleine Wespe!

Kommentare:

  1. Oje, ich erinnere mich noch, als ich in eine neue Wohnung gezogen bin und in der Wand zwischen Balkon und Schlafzimmer ein Wespennest war. Das Zimmer war dann Sperrgebiet, da neben dem Bett immer wieder Wespen aus der undichten Wand ins Zimmer sind.
    Leider war mein Killer-Kommando nicht so schnell: Die kamen erst nach zwei Tagen. Während dieser Zeit war das Sofa aber auch sehr bequem zum übernachten. Der Krieg war dann auch schnell beendet: Die Wespen hatte (zum Glück) keine Chance und wagten auch nachher nicht mehr meinen Balkon zu betreten um das Territorium zurück zu erobern.

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte .....Horror ..ich HASSE Wespen. Auf unserm Dachboden hab ich letztens auch ein entdeckt ..allerdings unbewohnt!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja gar nicht schön und tut Hölleweh!Gut das der Wespinator so schnell anrückte!
    Bei uns im Garten hat ja ein kleines Wespenvolk sich im Vogelhäusi dicke gemacht und die Hummeln vertrieben, die da auch drin wohnen wollten.
    Ja, ich weiß Wespen sind sehr nützlich, aber wenn ich da mit den Wasserschlauch lang muß zum Blumenbeet gießen, werden die ganz schön aggresiv und nervig!!

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Wir hatten diese Nester auch schon, sie aber in den Monaten wo sie noch leer waren, selbst entfernt und den Balken kräftig mit Bürste geschrubbt, denn die kommen sonst immer wieder an die gleiche Stelle. Unsere Tochter hatte die Wespen jedes Jahr über der Balkontüre, dieses Jahr nun hatte sie ein Vogelnest und dafür keine Wespen mehr, sie war glücklich über die Vögelchen.
    LG, Lo

    AntwortenLöschen
  5. Geht gar nicht. Auch wenn es hart ist, die Wespen müssen weg vom Haus. Ich hätte voll die Panik, denn ich bin alleergisch. Habe immer Kortison im Haus.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Autsch, Wespenstich tut weh!!!!

    AntwortenLöschen