20. Februar 2011

Tanz um die Krapfen

Im wahrsten Sinne durfte ich am Wochenende um die Krapfen tanzen - wo ich doch momentan dem Zucker abgeschworen habe...

Kinderfasching... darf man seinem Kind dieses Event verweigern, bloß, weil man selbst dem Ganzen keine große Begeisterung abringen kann?
Nö, darf man nicht!

Also schnell ein wenig Lustigkeit ins Gesicht und um den Hals,
und ab ins Getümmel der Heiterkeit!

Fräulein Tochter beim Walpurgistanz

Hier ein neckiges Spiel mit ´nem Luftballon...


Ach-ja: und Pipi hat neuerdings ´nen Klon!

Ganz süß war auch diese junge Dame königlichen Geblütes,
sie tanzte beinnahe ununterbrochen vor der Bühne den Bären-Wiegeschritt...

Der arme Herr Sohnemann musste leider Zuhause bleiben, da er immer noch Fieber hatte. Er wurde derweil von seinem Vater gepflegt und gehegt.

Ich für meinen Teil habe dieses Jahr meine Schuldigkeit getan, was den Fasching betrifft und kann mich nun ganz entspannt zurücklehnen - ha!
(Gut, da wäre noch der Kindergartenfasching... aber dort ist zumindest die Anwesenheit der Eltern nicht erforderlich)




Kommentare:

  1. Hach, super! Ich zähle mich leider auch zu den wenigen Mütter, die sich zum verkleiden aufraffen mussten, es aber trotzdem taten, um ihre Kinder zu beglücken. Tolle Kostüme, Mama und Kind...
    Gute Besserung an den kranken Sohn.
    Liebe Grüße
    Susanne
    Meine Tochter, mittlerweile leider schon 16 Jahre jung, ist vom Karneval übrigens ganz begeistert und plant als Zimmermädchen zu gehen. Das nenne ich einen echten Karnevalsscherz...

    AntwortenLöschen
  2. Papagena, das sieht zuckersüß aus!

    AntwortenLöschen