10. Januar 2011

Was ich mal werden will

Das Tochterkind wollte lange Zeit am liebsten Prinzessin sein. Zum Einen natürlich zu jedem Fasching, zum Anderen aber auch später mal beruflich. Kurzzeitig wurde der Berufswunsch durch einen anderen ersetzt: Hexerei.
Ja, hexen zu können (wie Bibi &) wäre schon auch sehr fein!

Nun aber schlagen die Zukunftswünsche einen neue Richtung ein.
Als wir vor Kurzem vom Schwimmbad nach Hause fuhren, eröffnete sie mir ihren aktuellen Traumberuf:
"Mama, wenn ich groß bin, will ich Schwimmlehrerin werden."

Gut. Warum nicht?

Kommentare:

  1. ...ach ja es ist schon toll, wenn einem die Berufswelt noch so offen steht, grins!
    Bei meiner älteren Tochter, sie ist in der 7. Klasse, wird es viel zu bald Realität, seufz!
    Wo bleibt nur die Zeit?
    Viel Spaß mit deinen schönen Montagsaktivitäten, meine Liste entspricht deiner ungefähr zu 99%!
    Alles Liebe
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch schon was, wenn deine Tochter bereits Berufsziele hat. Viele Jugendliche sind auf diesem Gebiet ahnungslos und haben keine richtige Idee. Ich erinnere mich an die damalige Aussage unserer Enkelin, sie wollte in dem Alter wie deine Tochter jetzt ist, Astronautin oder Hausfrau werden. Meine Frage, wieso denn Hausfrau....ihre Antwort:"...da hat mans schön!"
    Noch einen schönen Tag liebe Papagena...liebe Grüße, Lo

    AntwortenLöschen
  3. Prinzessin wollte ich auch mal werden. Noch lieber aber Nonne! Mir gefielen die Schleier so ausnehmend gut. Die damit verbunden Konsequenzen kamen mir erst später zu Ohren, so dass ich diesen Wunsch recht schnell wieder verwarf. :-)
    Einen tollen Tag wünscht
    Sabrina

    AntwortenLöschen